Astronauten wohlbehalten von der ISS zurückgekehrt

Nach fast 193 Tagen im All landeten Russe, Niederländer und US-Amerikaner an Bord einer Sojus-Kapsel in der kasachischen Steppe

Berlin/Paris - Nach mehr als einem halben Jahr an Bord der Internationalen Raumstation ISS sind ein Niederländer, ein Russe und ein US-Amerikaner wieder wohlbehalten auf der Erde gelandet. Die Sojus-Raumkapsel mit den Männern landete gegen 10.14 Uhr MESZ wie geplant in der kasachischen Steppe, wie die Flugleitzentrale bei Moskau am Sonntag nach Agenturangaben mitteilte. Die Reise vom Außenposten der Menschheit hatte etwa dreieinhalb Stunden gedauert.

Gemäß vorab berechneter Flugroute sollten der Esa-Raumfahrer Andre Kuipers aus den Niederlanden, der Kosmonaut Oleg Kononenko und der Astronaut Donald Pettit rund 147 Kilometer südöstlich der Stadt Dscheskasgan landen. Helfer machten sich in Flugzeugen und Hubschraubern auf den Weg, um die Männer zu begrüßen.

Die drei Mitglieder der Expedition 31 waren am 21. Dezember vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur gestartet. Für den niederländischen Flugingenieur Kuipers von der Europäischen Raumfahrtbehörde Esa war es sieben Jahre nach seiner ersten Reise zur ISS bereits die zweite Mission gewesen. (APA/red, derstandard.at, 1.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 56
1 2

hallo max,

habe ich diese Richtlinien durchgelesen und bin erstaunlich damit zufrieden, was in dem gesamten Sachverhalt vor sich geht. Eine konstruktive und sachbezogene Beweisführung trug dazu bei, daß immer mehr Blogfuns sich überlegen, ob die uns bekannte Astronautik in der Tat der Realität entsprechen kann.

immer noch zu blöd, um auf das richtige posting zu antworten?

Wann ist wieder mal ein Österreicher im Weltall ?

August 2012

Felix Baumgartner

Dachte der hupft "nur" aus der Stratosphäre?

vielleicht springt er versehentlich in die falsche richtung.

"Astronauten von der ISS wohlbehalten zurückgekehrt"

Aus dem Pub? Vom Mittagessen bei der Schwiegermutter?

Oder ist gar gemeint: "Astronauten wohlbehalten von der ISS zurückgekehrt"

Nicht kleinlich sein, sind Sie froh, dass da nicht steht "ISS

wohlbehalten von Astronauten zurückgekehrt" ;-)

Übrigens: Hier gibts eine Webcam von der ISS: http://www.nasa.gov/multimedi... tream.html

Ich ersuche alle Leute die hier ernsthaft diskutieren wollen auf

die unsinnigen Provokationen von lipinski nicht zu antworten. Das ist sinnlos und verwässert das Forum.

ja, sie haben recht, aber ich finde es trotzdem immer wieder entspannend, ihn den deppen zu heißen, der er ist. ;-)

Warum ist das Astronauten-ISS-Modul eine reine SF-
Story ?
Die Antwort : Die Energieversorgung ! Die ISS müßte
gewaltige Mengen elektrischer Energie erzeugen, um
folgende Vorrichtungen rund um die Uhr, jahrelang, oh
-ne Pause zu betreiben :
1. Die Umwandlung der elektr. Energie in die Wärme.
Die Erzeugung des erdähnlichen Drucks samt der Te-
mperatur in der ISS bei +20 C gegen -270 C draußen.
(pausenlos eingeschaltete Klimaanlage)
2.Die Energieversorgung aller elektr. und mechanisch-
en Vorrichtungen samt den Schleusen bei Andockun-
gen, Abkopplungen sowie Spaziergängen der Astronau
-ten im All.
All das durch die Solarzellen ? Oder ist die ISS ein Perpetuum mobile ?

Anmerkung zum Erdähnlichen Druck: Ihrer Meinung nach braucht also jede simple Gasflasche eine ständige Energieversorgung um ihren Druck zu halten?

Sie wissen dass Sie Blödsinn reden.

Denn so ein Realitätsverweigerer kann ja kaum existieren!
http://derstandard.at/plink/129... id20566581

Ich bin gerne bereit Sie zu heilen:
brunowitsch@aon.at

sie haben ein grundsätzliches problem: man kann ihnen gar nicht beweisen, ob ihre theorien stimmen. sie glauben den medien nicht, sie glauben jenen nicht, die hier ihr wissen mit ihnen teilen. und sie würden wahrscheinlich auch einem astronauten nicht glauben, der gerade eine kapsel verlässt. und selbst ausprobieren können sie es ja nicht, weil ihren theorien entsprechend dann der tod gewiss ist. insofern ist macht es nicht viel sinn, diese diskussion weiter zu führen, finden sie nicht? sie führen diese ja schon über viele artikel hinweg, und auf unterschiedlichste art wurde versucht, ihnen zu erklären, warum sie falsch liegen, nur erkennen sie nichts davon an. weil alle welt, scheinbar wirklich jeder einzelne lügen muss ...?

Das Prinzip der Wärmeleitung ist doch hoffentlich bekannt. Das Weltall ist der schlechteste Wärmeleiter des Universums. Und das ist gut so, sonst würde die gewaltige Energie der Sonne die Erde in ein Brikett verwandeln und wir hätten erst auf der Bahn des Neptun angenehme Temperaturen - aber dafür so gut wie kaum Sonnenlicht.

Und die Solarpaneele der ISS sind viel effizienter als jene auf der Erde durch die einfache Tatsache, dass es so gut wie kein Material zwischen Sonne und ISS gibt, dass die Strahlen absorbiert und die Station die volle Teilchenladung auf ihre Zellen bekommt.

Aber zumindest haben wir artur davon überzeugt, dass Flüssigkeitskreisläufe unter Druck unabhängig vom Vorhandensein von Schwerkraft funktionieren.

Hallo herr avatar,

Ihre Ausführung über die Atemluft und Temperaturre-
gulation im Vakuum halte ich im Großen und Ganzen für richtig, bis auf die Physiologie dieses Verfahrens.

Bei sehr niedrigen Temperaturen besteht offenbar die
Möglichkeit für eine sehr gute Isolation der Haut. Im
Vakuum wird der in den Lungen und den Schlagadern
entaltene O2 unter enormem Druck nach Außen ( ins
Vakuum ) abgesaugt.Im Endeffekt entwickelt sich ra-
pide die Lungeödem und Hypoksämie, die zu schnel-
lem Tod führen werden.DerAstronaut stirbt nicht we-
gen der Abkühlung sondern der Hypoksämie. Erstickt
einfach.

hallo avatar,

Sie haben offensichtlich recht, aber nich ganz, wie
auch immer. Das Weltall ist ein sehr schlechter Leiter, weil es sich im Vakuum äußerst rar die Moleküle von bestimmter kinetischer Energie bewegen.
Im Falle von der ISS stimmt Ihre Ausführung absolut
nicht überein. Die dort erzeugte Luft- Moleküle im
Stand des Gases - besitzen bestimmte kinet. Energie
, dh. die Wärme. Diese Moleküle werden wuchtig zur
Zuflucht ins Vakuum des Alls tendieren. Wie wäre die
-se Zufluchttendenz bei 290 K Temperaturdifferenz ?

Die Vorstellungskraft läßt grüßen !

Sicher... wenn die ISS z.B. eine Seifenblase wäre oder das Fliegende Spaghettimonster einfach nur ins All gerülpst hätte.

Es gibt aber eine Aussenhülle... das ist so etwas wie bei einem U-Boot, nur eben im Weltall. Da ist um die Luftmoleküle etwas herum, das sie aufhält sich im Vakuum des Alls zu "verflüchtigen". Diese Prinzip erlaubt ihnen ein Medium von einem anderen zu trennen. Es gestattet, dass wir einen Luftballon aufblasen können (naja... die meisten), dass eine Badewanne funktioniert, wie sie funktioniert (Wasser drinnen und nicht draußen... jedenfalls zu Beginn des Badevorgangs), dass ich etwas trinken kann und es in vorgesehenen Bahnen durch meinen Körper läuft. Es gestattet auch, dass es im Winter in meinem Haus nicht sofort kalt wird, wenn ich die Heizung abdrehen würde...

hallo avatar,

vollkommen recht bis....auf die Störung der physikali-
schen Integrität derartigen kompakten Struktur durch
z.B. die Öffnung einer Schleuse für die Spacewalkers
( lies : die Astronauten ). Dann wird Ihre Regel wie
eine Seifenblase platzen.

Deswegen haben Luftschleusen auch 2 Türen, die sich nicht gleichzeitig öffnen lassen. Im Zwischenraum wird dann ein Großteil der Luft abgesaugt, so dass beim Öffnen der Außentür nur mehr geringer Druck entweicht (kaum merkbar).

Und was heißt das nun, deutsche Sprache schwere Sprache, ich verstehs nicht !

Sie haben es immer noch nicht verstanden, es gibt da draußen (im All) keine Temperatur !
Die ISS erzeugt ca. 110kW mit Ihren Solarpanelen.
Das größte Problem ist nicht die Erzeugung der Temperatur sondern die Abstrahlung der Temperatur durch Radiation (Thermoskanneneffekt nur halt umgekehrt).
Also schreiben Sie nicht über etwas wo Sie nicht den blassesten Schimmer haben.

guten morgen herr collector,

mit der Temp. stimmt nicht, Nachwievor begehen Sie
den gleichen Fehler. Es gibt eine Temp.von 3 K oder
-270 C. Sie verwechseln dieses Inbegriff mit dem ab-
soluten "0" Temp., dh. -273 C oder 0 K. In diesem
Fall sprechen wir tatsächlich umgänglich von keiner
Temp. Fragen Sie danach bitte jeden Physiker.

Nur für die Öffnung und Schließung der Schleusenvo-
rrichtung werden gewaltige Energiemengen notwen-
dig sein. Man muß in kurzer Zeit die Luft mit entspre-
chendem Druck einpumpen und die Temp. in der Sch-
leuse um etwa 370 K erhöhen !!!!!! In sehr kurzer
Zeit muß man ein Vakuum erzeugen und wiederherste
-llen. Der Energieverbrauch wäre immens !!!!!!

Reichen für die harmlosen Solarzellen aus ?

Posting 1 bis 25 von 56
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.