Jahrestag der Rückgabe Hongkongs an China

Ansichtssache

Proteste gegen Besuch von Chinas Präsident - Hu Jintao feiert mit altem und neuem Regierungschef der Metropole bei Varieté-Show

Hongkong - Am Rande eines Besuchs von Chinas Präsident Hu Jintao in Hongkong ist die Polizei mit Pfefferspray gegen Demonstranten vorgegangen. In der südchinesischen Metropole, die am Sonntag den 15. Jahrestag ihrer Rückgabe an China feiert, versammelten sich am Samstag Hunderte Demonstranten vor Hus Hotel. Sie protestierten dort mit Sprechchören und einem Transparent gegen den mysteriösen Tod des chinesischen Dissidenten Li Wangyang. Als eine Gruppe von Demonstranten versuchte, Absperrungen zu durchbrechen, setzten die Beamten Pfefferspray ein. Zwei Menschen wurden festgenommen.

Li zählt zu den Aktivisten der Demokratiebewegung, die 1989 auf dem Tiananmen-Platz in Peking brutal niedergeschlagen wurde. Der Dissident verbrachte mehr als 20 Jahre in Haft. Anfang Juni wurde er tot in einem Krankenhauszimmer im zentralchinesischen Shaoyang aufgefunden. Unterstützer hatten angegeben, dass der 62-Jährige von Wachleuten in dem Krankenhaus zu Tode geprügelt worden sein könnte.

Begrenzte Autonomie

Hongkong wurde nach 155 Jahren britischer Herrschaft am 1. Juli 1997 an China zurückgegeben, verfügt allerdings in der Volksrepublik über begrenzte Autonomie. Am Sonntag wird Hu an der Amtseinführung des Unternehmers Leung Chun Ying zum neuen Regierungschef der Metropole teilnehmen.

Am Samstagabend demonstrierten in Hongkong rund 300 Demokratieaktivsten für freie Wahlen. In Hongkong wird der Regierungschef nicht direkt vom Volk, sondern von den 1.200 Mitgliedern eines Wahlgremiums gewählt. Für 2017 hat Peking direkte Wahlen versprochen, allerdings will sich die chinesische Regierung das Recht vorbehalten, Einspruch gegen Kandidaten zu erheben. (APA, 30.6.2012)

foto: ap/yu

Ein Demonstrant mit Feuerzeug und einer Flasche, die laut Aufschrift Kerosin enthält.

1
foto: reuters/yip
2
foto: apa/epa/favre
3
foto: reuters/yip
4
foto: reuters/barria
5
foto: reuters/yip
6
foto: reuters/barria
7
foto: reuters/yip
8
foto: reuters/ho
9
foto: reuters/yip
10
foto: apa/epa/hofford
11
foto: reuters/yip
12
foto: reuters/ho
13
foto: reuters/yip

Präsident Hu Jintao (Mitte) singt mit Hongkongs Regierungschef Donald Tsang (links), dem neuen Regierungschef Leung Chun-ying (rechts), der Schauspielerin Liza Wang und dem Sänger Jacky Cheung.

14
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.