Bären und Störche werben für Wien Energie

29. Juni 2012, 16:14

Demner, Merlicek & Bergmann setzt die neue Tanke Elektromobilitäts-Kampagne um

Wien Energie betreibt rund 30 Tanke-Ladestationen. In der aktuellen Kampagne zeigt Demner, Merlicek & Bergmann, wer von Elektromobilität profitiert: "Die Natur", so die Botschaft.

Die Sujets zeigen "Umweltbotschafter", wie Bären und Störche, beim Nutzen von Tanke-Ladestationen. Die Anzeigen werden durch Augmented Reality aufgeladen. Die integrierte Kampagne erstreckt sich von Plakaten, Anzeigen und Online Maßnahmen bis hin zu Kooperationen. (red, derStandard.at, 29.6.2012)

Credits:

Auftraggeber: Wien Energie GmbH | Auftraggeber GL: Robert Grüneis | Marketingleiterin: Alexandra Radl | Kampagnenmanager: Walter Martna | Agentur:Demner, Merlicek & Bergmann | Geschäftsleitung: Mariusz Jan Demner | Creation:Joachim Glawion (CD), Tobias Zotter (AD), Niki Peterson (Text) Mateusz Tokhzad (Text), Stefan Neuhofer (Grafik), Manuel Zechner (Online) | Beratung:Daniela Berlini (ED), Helmut Schliefsteiner (ED), Daniela Smykal (KB) | Studio/Fotograf: Staudinger+Franke | Augmented Reality App: Freecard Media

Share if you care
16 Postings

Vorsätzlicher Photoshop Missbrauch ,mit hoher Energie
von Geschmacklosigkeit des Kunden .

die natur würde strom tanken??? warum um alles in der welt sollte sie das tun?!?!?!? in welchem universum soll das sinn machen???

In einer Welt, in der ein Bärenfell Regie bei Monumentalfilmen führt; in der riesige Nüsse voller Werkzeug auf osteuropäische Dörfer fallen, in der Staubsauger sich selbst aufsaugen; warum sollen da nicht auch Störche und Bären Strom tanken?

HM?

Farbgebung schön
Proportionen leider nicht

Die Detail Schärfe vom Vogel, Bär, Moped Tanke Rad passt nicht mit der Umgebung zusammen

Vordergrund Lichtsetzung ein wenig zu intensiv bei der Vespa ansonsten bei den Tieren ok, Fahrrad passt von der Flucht nicht richtig ins Bild

..

Aber jetzt mal objektiv betrachtet ist die Umsetzung die Farben, die Lichtgebung sehr gut gelungen ! Über das Sujet und seinen Realitätsbezug (seit wann muss denn bitte ein Storch in den richtigen Proportionen erscheinen wenn er anscheinend sogar tanken kann, vielleicht ist uns die Evolution in einem Paralelluniversum einen Schritt voraus) lässt sich streiten aber die grafische Umsetzung gefällt mir sehr sehr gut.

irgendwie ...

... patschert

und hunde würden faymann wählen ... und katzen wiskas kaufen ... echt tolle idee.

schaut gemalt aus

ein riesen storch auf einem riesen rad, an einer riesen e-tanke...

wenn wenigstens die proportionen stimmen würden!
das gleiche gillt auch für das bären plakat

Ogilvy für Ford Österreich

http://derstandard.at/3085326

Beides

mies.

erinnert ein bisschen an

"heimisch an unseren stauseen: die gemeine sumpfschnake" oder so ähnlich.

au backe

galt nicht mal der spruch "never show what you say" in den besseren werbekreisen?

...also nicht in Österreich.

hehehe, sehr gut!

so sprüche gibts ja nur, um hinterher sagen zu können, dass man übern rand hinaus denkt – um so seine geniale kreativität zu unterstreichen : )))) hähähähä

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.