Norweger planen welt­größten Holz-Wohnbau

Ansichtssache
29. Juni 2012, 17:02
Bild 1 von 4»
foto: bob/artec/sweco

"Isn't it good Norwegian wood?", sangen einst ja sogar die Beatles. Die norwegische Wohnbaugesellschaft Bergen og Omegn Boligbyggelag (BOB) nimmt sich das nun offenbar zu Herzen und plant nichts Geringeres als das weltgrößte Wohngebäude aus Holz.

Läuft alles nach Plan, soll das Objekt in der zweitgrößten norwegischen Stadt Bergen 14 Stockwerke hoch werden. Nicht nur von der Dachterrasse soll man dann nach der für 2014 geplanten Fertigstellung einen tollen Blick auf den Fjord genießen können.

weiter ›
Share if you care
24 Postings
Ist nicht in vorarlberg eines mit 30 Stockwerken geplant..

..und ein ebenso hohes in Wien bei der Reichsbrücke? Wenn schon allein in Österreich zwei höhere Holzhäuser gebaut werden, wie kann es dann das höchste sein?

wo ist der Wiederspruch? Das Norwegische wird, wie es aussieht, als erstes fertig sein und somit ist es dann das Weltgrößte.

auf Bild 4 sieht man, wie schnell so ein Holzhaus auch auf der anderen Seite der Autobahn stehen kann - ja das Computerzeitalter eröffnet schon ungeahnte Möglichkeiten. Und diese HolzHochHäuser werden die Welt sicher nachhaltig retten.
Wozu? ist die einzig richtige Frage.

Das ist bei meinem Haus genau so. Wenn ich von der Straße hinsehe, ist der Nachbar x auf der linken Seite und wenn ich das Haus vom Garten beobachte ist der selbige rechts!

Vü Hoiz in da Hittn

sozusagen...

ist schon etwas wagemutig, so ein Holzhochhaus

wenn man an einen Schwelbrand in einem der unteren Geschosse denkt, der vielleicht nachts zum Ausbruch kommt, das kann böse enden, ein anderes Problem in einem Holzhaus ist der Schallschutz, aber die Bauwirtschaft möchte kurze Bauzeiten und die Holzwirtschaft ihr Holz verkaufen

der schallschutz ?

ist eher von vorteil gegenüber beton

weiß wer, ob man so ein haus überhaupt versichern kann. alle unsere versicherungspolizzen zu häusern / büros sehen den ausschluss von holzhäusern vor.

Ist es nicht so, dass man nur dann neue Wege gehen sollte, wenn die alten nicht mehr ans Ziel führen?

Ringtheaterbrand war Grundlage für Baurichtlinie,

Keine Stiegenaufgänge in holz mehr zu verwenden.

das richtige holz (art, qual.) kann an die brandbeständig von stahlbeton herankommen. soweit ich mich erinnern kann verträgt eine tragende holzkonstruktion weit länger einen brand als eine stahlkonstruktion...

Das ist richtig, was die Tragfähigkeit betrifft, allerdings brennt die Holzkonstruktion selbst, die Stahl-, bzw. Stahlbeton-Konstruktion nicht.
Das Problem ist also die Brandausbreitung.
Außerdem "bewegt" sich das Holz noch über Jahre, wodurch kleine Spalten und Risse entstehen - für die Brand- und Rauchausbreitung die perfekte Bedingung.

Ein 08/15 Zimmerbrand in einem "normalen" Haus ist mit 50-300l Wasser gelöscht. Bei einem Holzhaus musst froh sein, wenn dir da nicht gleich die ganze Bude geht.
Das Holzgerippe steht dann zwar noch, aber davon hast dann halt auch nix mehr (außer den Abrisskosten vielleicht)...

stahl ist nicht stahlbeton

stahl wird bei hitze weich und verliert so schnell die tragfähigkeit
bei beton ist das anders
bei holz müssen die tragenden teile entweder brandhemmend ummantelt werden, oder so überdimensioniert, dass zb 2 cm von aussen abbrennnen können ,und immer noch ausreichende tragfähigkeit gewährleistet ist

schon klar - wollte nur aufzeigen, dass holz in punkto brandbeständigkeit gerne unterschätzt wird...

So I lit a fire,
Isn’t it good?
Norwegian wood.

oder halt jetzt

brennan tuats guad.

Und letzten Montag in der NYT - Beilage des Standard ...

fand man diesen Artikel:
http://www.nytimes.com/2012/06/0... wanted=all

"So far Mr. McCrone has built one structure, a martial arts studio in Whitefish, with panels imported from Austria. (That country, whose spruce forests have been managed for centuries, produces about 80 percent of the world’s CLT panels.)"
Siehe: http://www.klhuk.com, http://www.klh.at

Und wann wird es in Wien ein Holz-Hochhaus geben ?
Oder einen Holz - Gemeindebau ?

schaut leicht und schön aus hab emkich immer gewundert warum nicht häuser aus holz gebaut werden.

naja die autobahn daneben ist schrecklich...

Und die Autobahn daneben...?

die blenden wir mal schön aus *jedihandbewegung*

autobahnen sind der holzweg

Das ist nur ein Kunstobjekt.

die ist natürlich auch aus Holz

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.