Gesundheitsziele: Zwei Jahre länger gesund leben

Gesundheitsziele für Österreich von Kommission beschlossen - Konkrete Maßnahmen bis Ende des Jahres

Wien  - Die zehn "Gesundheitsziele" für Österreich sind von der Bundesgesundheitskommission beschlossen worden. Sie sollen als Rahmen für die Steuerung des Gesundheitswesens dienen und die Handlungsschwerpunkte für die nächsten 20 Jahre vorgeben. "Oberstes Ziel ist es, dass die Österreicherinnen und Österreicher dadurch zwei Jahre länger gesund leben können", so Gesundheitsminister Alois Stöger (S) in einer Aussendung.

Gesunde Ernährung, Bewegung & psychosoziale Gesundheit

Zum Erreichen der Ziele soll nun ein Expertengremium bis Ende des Jahres konkrete Maßnahmen erarbeiten. Angepeilt werden gesundheitsförderliche Lebens- und Arbeitsbedingungen, Chancengerechtigkeit und sozialer Zusammenhalt, eine stärkere Gesundheitskompetenz der Bevölkerung, die Sicherung natürlicher Lebensgrundlagen, ein gesundes Aufwachsen, leicht zugängliche gesunde Ernährung und Bewegung, die Förderung der psychosozialen Gesundheit und - nicht zuletzt - die Sicherung einer qualitativ hochstehenden und effizienten Gesundheitsversorgung für alle. (APA, 29.6.2012)

Share if you care
19 Postings
Was ist ein wirkliches Ziel für einen Menschen?

"Ich möchte, bei vollkommener Gesundheit von Geist und Körper, voll Energie, selbstbestimmt und mit fröhlichem Gemüt ein hohes Alter erreichen."

DAS ist ein Ziel. "2 Jahre länger leben" ist kein Ziel.

Und das Ziel kann jeder Mensch, zu jeder Zeit, in Angriff nehmen! indem er sein Dasein als selbstbestimmt sieht, ohne negative Emotionen wie Hass (auf sich selbst und andere), Zorn, Eifersucht, Sich-verlassen-Fühlen. Stattdessen sich freuen an dem, was ist.
Jeder kann das verwirklichen, ohne "Eso". Man muss nur wissen, was man selbst in seinem Inneren wirklich will - und bereit sein, das Alte, die Vergangenheit (die vorbei ist), loszulassen. Loslassen bedeutet: "Verzeihen", auch sich selbst.
Man muss es nur wollen.

zwei jahre länger ....

.... pension zu beziehen ist ein ziel.

und qigong ;)

die is a ned schlecht

Ebenen sind unterschiedlich

Das Ziel mit den 2 Jahren länger leben ist ein Ziel auf Ebene der Bevölkerung!
Ihre individuellen Ziele werden Sie wohl kaum als Ziele für eine Gesundheitspolitik vorschreiben wollen, oder?
Das gäbe jede Menge durcheinander, wenn alle so dächten.

2 Jahre länger? Wozu?

Falls Sie mal 2 Jahre Lebenszeit zufällig übrig haben sollten,....

... ich würde nicht nein sagen! Ich wüsste die Zeit auch zu füllen.

damit du mehr arbeiten kannst und der wirtschaft und den banken somit mehr bringst.

oder hättest du geglaubt, es ginge um dich und dein wohlbefinden?? ;-)

richtig! ich weiß auch nicht warum man das leben "leben" nennt und nicht gleich "langsames sterben".

Kein Link auf Schriftliches?

Weiss jemand, wo man die beschlossenen Ziele nachlesen kann?

Herzlichen Dank!

Als 1. Massnahme würde ich gleich mal einen Selbstbehalt bei allen Rechnungen einführen, wo nachweisbar der "schlechte Benehmen" des Patienten daran schuld ist, dass nun die KK so tief in die Tasche greifen muss...

Dass vor 40 Jahren noch das grillen in der Sonne oder Rauchen als Gesund galt, ist nun, würde ich behaupten, widerlegt...

Oder Fettleibigkeit aufgrund ungesunderer Ernährung, wobei was, wenn er zuviel ist, weil es ihm psychisch schlecht geht...

Ab wann ist der Patient schuld und was, wenn es erst später klar wurde, dass er gesundheitsgefährdent handelte...

Das Gesundheitssystem schreibt rote Zahlen, die Österreicher werden immer älter und die Medizin wird teurer aber besser - unmögliches wird möglich, doch wer zahlt

"Als 1. Massnahme würde ich gleich mal einen Selbstbehalt bei allen Rechnungen einführen, wo nachweisbar der "schlechte Benehmen" des Patienten daran schuld ist, dass nun die KK so tief in die Tasche greifen muss... "

selber schuld, wer eine kundenkarte vom supermarkt seines vertrauens besitzt ist schon anhand seiner einkäufe bei der GKK vorgemerkt :o)

Was ist damit?

38 Prozent Tschicker und die dümmsten Rauchergesetze der Welt...

Bei den oberösterreichischen Gesundheitszielen wurde eine Halbierung der Raucherzahl bei den Jugendlichen bis 2020 aufgenommen. Aber da offenbar der Bund wieder nicht mitspielt, wird sich da nichts tun...

Mehr Kommissionen! Mehr Expertengremien! Mehr Bundesländer! Mehr Gesundheitsziele! Mehr Ausreden! Mehr Futternäpfe! Es kann besser werden.

Hört sich alles ziemlich nichtssagend an. Wo bleibt eigentlich eine vernünftige Alkohol - und Rauchprävention.

auf der strecke.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.