DDB inszeniert sich mit fingierter Biermarke

  • Ein Plakat der Serie.
    foto: ddb

    Ein Plakat der Serie.

Agentur ließ beim Werbefestival in Cannes Ethel's Brew ausschenken - Ein vermeintlich neues Bier, das rein der Eigenwerbung diente

Die schrille Ethel Goldschmidt, eine 88-jährige Frau, entschließt sich, nach dem Tod ihres Mannes eine neue Biermarke auf den Markt zu bringen. Das ist die Geschichte, die hinter der Biermarke "Ethel's Brew" steckt. So ließ sie zumindest die Werbeagentur DDB erzählen, inszeniert für das Werbefestival in Cannes, wo das Bier erstmals präsentiert wurde. Der "Launch" wurde von diversen Werbemaßnahmen begleitet, etwa von Plakaten, einem Blog und über Social Media.

Das Bier ist nicht "Ethel's Brew", sondern kommt von der französischen Brauerei "Brasserie Duyck". Abgefüllt wurden 15.000 Flaschen. Etiketten und sämtliche Werbemittel wurden von DDB produziert. Mit der Aktion wollte man zeigen, wie DDB Marken zu Image und Bekanntheit verhelfen kann, sagte Amir Kassaei, weltweiter Kreativchef der Werbeagentur, nachdem das Geheimnis hinter der Bieraktion gelüftet wurde.

Die Kampagne erreichte laut "Ad Week" 2,9 Millionen Kontakte über diverse Kanäle. Gekostet hat der Spaß 160.000 Dollar. (red, derStandard.at, 29.6.2012)

Die Geschichte

Share if you care