Kärntnerin auf Klettersteig aus Bergnot gerettet

Klagenfurt - Eine 39 Jahre alte Kärntnerin ist am Donnerstag während der Begehung eines Klettersteigs in Kärnten in den Karnischen Alpen in Bergnot geraten und musste gerettet werden. Knapp unterhalb des Gipfels des Hohen Trieb, Gemeinde Dellach im Gailtal (Bezirk Hermagor), konnte die Frau laut Polizei nicht mehr weiter, kam aber auch nicht mehr zurück. Via Handy schlug sie Alarm. Das Team eines Polizeihubschraubers barg sie mittels Seil und setzte sie unversehrt bei einer Hütte ab. (APA, 29.6.2012)

Share if you care
5 Postings

ich udn es passt schon dafür zahl ich steuern udn nciht für eurofighter verdoppelung der parteienförderung korruption bänker unendliche zisnen auf schulden---etc

Würde mich auch interessieren

Gibts dazu auch andere Antworten?

würd mich mal interessieren

wer so einen Einsatz zahlt

vom eigenen konto oder von einer versicherung die man mit einer mitgliedschaft bei alpenverein o.Ä. abschliesst, jeder der irgendwie am berg unerwegs ist, sollte derart versichert sein..., also keine sorge, mit ihrem geld wirds nicht bezahlt...

wird direkt ...

von deinem konto abgezogen!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.