Upgrade-Details für Windows 8 veröffentlicht

Je nach vorhandenem Betriebssystem sind nur Upgrades auf bestimmte Windows 8 Versionen problemfrei

Im Herbst ist es soweit: Windows 8 wird auf den Markt kommen und bisherige Windows-User können ihr Betriebssystem upgraden. Da es bei Windows 8 mehrere unterschiedliche Versionen geben wird, ist nicht ganz klar, was dieses Upgrade kosten wird. ZDNet und Wired berichten über Details zu den konkreten Upgrade-Details, die Microsoft seinen Partnern hat zukommen lassen.

Verschiedene Upgrade-Modelle

Klar war bis jetzt, dass alle, die Geräte mit Windows 7 zwischen 2. Juni 2012 und 31. Jänner 2013 kaufen, ein Upgrade zu Windows 8 Pro um 15 US-Dollar bekommen werden. Neu ist, dass die Consumer Version von Windows 8 alle Einstellungen, Dateien und Programme bei einem Upgrade nur dann behält, wenn man von Windows 7 Starter, Windows 7 Home Basic und Windows 7 Home Premium upgradet. Bei Windows 7 Starter, Windows 7 Home Basic, Windows 7 Home Preimium, Windows 7 Professional oder Windows 7 Ultimate ist ein Upgrade auf die Pro-Version von Windows 8 möglich, ohne die Einstellungen, Dateien und Programme zu verändern.

Windows XP und Windows Vista

Wer auf Windows 8 Enterprise problemlos umsteigen möchte, kann das nur mit einer Version von Windows 8 Professional und Windows 7 Enterprise tun. Windows Vista und Windows XP User - nur mit Service Pack 3 - können beim Upgrade nur persönlicher Ordner behalten. Alle Einstellungen und Programme müssen von neu raufgespielt werden. Sprach- und Architektur-übergreifende Installationen auf Windows 8 sind überhaupt nicht möglich. (iw, derStandard.at, 29.6.2012)

Share if you care