Microsoft: User wollen kein Start-Menü

  • Artikelbild
    foto: apa

Das Entfernen des Start-Buttons in Windows 8 erfolgte aufgrund eines User-Trends

Es gibt viele Diskussionen rund um das Verschwinden des Start-Buttons in Microsofts neuestem Betriebssystem Windows 8. Laut Microsoft ist dies jedoch damit zu begründen, dass der Start-Knopf von immer weniger Menschen genutzt wird.

Pinning auf der Taskleiste

Das Magazin "PC Pro" hat in Amsterdam von einer Microsoft-Führungskraft erfahren, dass bereits in Windows 7 der Start-Button und das darin befindliche Menü bei den Usern in Ungnade gefallen waren. Der Trend geht laut Programm-Manager Chaitanya Sareen weg vom Start-Knopf. Nach der Entwicklung der neuen Taskleiste sei das Pinnen der Anwendungen von den Usern gut angenommen worden. Die Nutzung des Start-Buttons ging mit dieser Entwicklung massiv zurück.

Keyboard-Shortcuts statt Start-Button

Die Taskleiste sei unschlagbar, so Sareen gegenüber "PC Pro". Als Desktop-User pinne man seine Anwendungen und müsse nicht mehr so oft ins Start-Menü. Ebenso hätten sich Keyboard-Shortcuts bewährt, um Anwendungen zu öffnen, anstatt das Start-Menü zu benutzen.

Kritik an Metro

Auch die Kritik, dass die Metro-Oberfläche von Windows 8 eher für Touch-Geräte geeignet sei, wies Sareen entschieden zurück. Während der Demonstration von Windows 8 hatten Microsoft-Mitarbeiter mit der Gestensteuerung des Trackpads gekämpft. Sareen betonte daraufhin, dass die Treiber für die Trackpads noch nicht völlig ausgereift seien und noch verbessert würden. Tastatur und Maus funktionieren in Metro aber einwandfrei, so Sareen. So könne man nach Anwendungen suchen, indem man am Startbildschirm beginnt, den Namen einzugeben. (iw, derStandard.at, 29.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 308
1 2 3 4 5 6 7
Ja an der Taskleiste an zu pinnen ist fein. Aber nur für die Top Programme. Bei allen wird das Ding einfach zu voll. Und da nützt das Startmenü. Zuletzt verwendet ist auch sehr parktisch.

http://www.computerbild.de/download/... 39492.html
http://www.computerbild.de/download/... 05723.html
http://www.computerbild.de/download/... 56947.html
http://www.computerbild.de/download/... 71971.html

Wieder eine weitere absolut vertrottelte Manager Entscheidung.

Rettet den Start-Button! Bieeeeettee!

Den IE könnt ihr dafür behalten!

Wenn hier jemand win8 am PC besser findet

als win7 ist er :
a) ein Microsoftangestellter
b) ein Masochist
c) ein bezahlter Claqueur

Als ich privat noch mit Windows aufm Weg war hab ich Launchy recht gut gefunden aber das Startmenü hatte trotzdem seine Existenzberechtigung. Vor allem war es damals unter XP noch übersichtlich (in der klassischen Ansicht).

Stimmt

Und das Kachel Windows wollen sie auch nicht ...

Behaupten können's viel.

W8 scheint wie Vista eine totgeburt zu werden

Mit UEFI Secure Boot ist das kein Problem. Man kauft einen PC und kann nicht Downgraden.

Wäre es nicht besser gleich eine Abtreibung vorzunehmen anstatt eine Totgeburt abzuwarten? Kurz und schmerzlos!

waere M$ wirklich innovativ

dann haetten sie Win8 ein Tool beigepackt, nachdem sich der User den Desktop in einfachen Schritten nach seinen Beduerfnissen selbst konfigurieren kann.

sowas Aehnliches

aber - da es Windows ist - DAU-sicher ;))

wusste gar nicht das es den für windows gibt, hrhr

ich mag das start menü!

Erstens: einmal die windows-taste gedrückt und dann nur noch den Programmnamen eingetipselt und schon hab ich was ich will ohne das ich mit der Maus fuhrwerken muss! Ich finde die Tastatur ist schneller als eine Maus-Auge-Koordination.

Zweitens: finde ich es als zentralen Dreh- und Angelpunkt des Systems ganz in Ordnung! Mag vielleicht daran liegen das ich Computer eher technisch nutze (sys-admin, Programmierer, usw). Das liegt auch daran, dass ich sehr viele unterschiedliche Programme verwende und auch öfters mal dinge die ich nicht irgendwohin verknüpfen will da ich sie nur einmal in vier Wochen brauche

last but not least: Ich mag meinen Desktop auf geräumt mit einem einfärbigem Hintergrund (#A7D989 so ca.)

Erstens: geht genauso mit metro, nur noch ein bisschen übersichtlicher

Zweitens: geht immer noch, maus in die linke untere ecke, rechte maustaste, voila. Da gibts sogar wesentlich mehr als im alten startmenu

Last but not least: ja, das geht nat auch noch :D

Für fakten gibts rot, toll.

Was heisst es gibt Rot?

Es hagelt Rot!

:-)

Ich will kein Windows user mehr sein!

Alle pimpf kostenpflichtige updates.

Nicht ganz nachvollziehbare Argumentation

Die Tatsache(?), dass immer weniger Leute den Startbutton benutzen, ist eigentlich kein Argument. Vor zwei Wochen war ich bei Microsoft in Wien, und die Argumentationslinie des Managers dort war auf (IMO sinnlose) Prozentzahlen ausgerichtet. "Wir haben aber erkannt, dass mehr Farben geschadet hätten." Ja, Brüller, DAS Kernproblem schlechthin. Wobei ich jetzt nicht mal ausschließen möchte, dass sich darüber tatsächlich die meisten Leute bei Microsoft direkt aufgeregt haben, hier in den Foren waren die Hauptkritikpunkte aber anderweitig.
Kurz zurück zum Startbutton und der Usage: Schmeißen wir doch einfach alle Funktionen raus, die nicht von einer gewissen Prozentzahl genutzt werden.

Wie stellte die das fest, dass der Startbutton nicht mehr so häufig benutzt wird? Sammelt Windows da Nutzungsstatistiken und übermittelt diese....
Hab ich immer schon für Hirngespinste gehalten, aber ich kann mich auch irren.

Oder Hörensagen?

jup bin dafür alles unter 5% fliegt raus! cmd.exe nur 4,9% Im' sorry, admins aber ihr habt halt Pech!

[/ironie]

Ja, genau das habe ich gemeint.

Kurze Berichtigung zu dem, was ich oben geschrieben habe: Der Manager hat gemeint, das sie erkannt hätten, dass mehr Farben NICHT geschadet hätten. Macht's aber im Kern auch nicht besser weil wie gesagt: Unsereins interessiert das am wenigsten, möglicherweise die Mehrheit aber am meisten.

anfangs war es ungewohnt

insgesamt ist win 8 nicht übel.

Win8 ist wirklich nicht über, das sagt auch kaum jemand.

START zu entfernen halte ich trotzdem für unnötigen Zwang und Ärger sowohl bei Usern als auch Entwickler. Ebenso wie den Zwang zu Metro. Das gilt auch für die Ribbons im Office. Niemand hätte es gestört, könnte der User sich die Oberfläche aussuchen, also desktop mit allen schnickschnack, Startbutton, Metro auf Wiunsch; und im Office ribbon/pull-down-Menü nach Wahl. Alleine schon der "Psycho Effekt" dass der User die Freiheit hat, hätte mir gefallen.

Posting 1 bis 25 von 308
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.