Apple: 250 Millionen verkaufte iPhones

Nächste fünf Jahre werden schwieriger für Apple

Fünf Jahre nach Einführung des iPhones haben Analysten bei Strategy Analytics aktuelle Verkaufszahlen ermittelt. Zwischen Juni 2007 und Juni 2012 hat das Smartphone dem Unternehmen 150 Milliarden US-Dollar eingebracht. Allein im ersten Jahr wurden 100 Millionen iPhones verkauft.

Konkurrenz wächst

Chef-Analyst Neil Mawston sagt: "Das iPhone ist zu einer großen Einnahme- und Profitquelle für Apple geworden." 250 Millionen iPhones wurden weltweit bislang verkauft. Mawston betont auch, dass die nächsten fünf Jahre für Apple schwieriger werden. (iw, derStandard.at, 28.6.2012)

Share if you care