Bug bei Akku von Galaxy S3

28. Juni 2012, 12:55

Verbrauch wird falsch angezeigt - Lösung bereits vorhanden - Kein Einfluss auf den Akkuverbrauch

Bei Samsungs Galaxy S3 ist ein Bug entdeckt worden, der dafür verantwortlich ist, dass die falschen Funktionen für den Akkuverbrauch angezeigt werden. Als Hauptverantwortlicher für den Akkuverbrauch wird der Standby mit 50-70 Prozent angegeben, dennoch scheint der Akku normal lange zu halten. bala_gamer, Mitglied des XDA-Developer-Forums, hat festgestellt, dass der Fehler an der power_profile.xml-Datei in der framework-res.apk liegt. Dort ist ein falscher Wert des Verbrauchs gespeichert. Anstatt 3,4 mA sind 34 mA angegeben.

Problem bereits gelöst

Das Problem wurde von bala_gamer bereits gelöst. Er hat eine neue power_profile.xml mit den richtigen Werten erstellt und eine Anleitung zur Behebung des Problems geschrieben. Für alle die nicht in der framework-res.apk herumpfuschen wollen, hat der Entwickler eine zip-Datei erstellt, die man über das Recovery Menü flashen kann. Da der Bug den Akkuverbrauch nicht beeinflusst, sondern nur den Verbrauch falsch anzeigt, sollte vorher überlegt werden, ob die Änderungen notwendig sind. (red, derStandard.at, 28.06.2012)

Share if you care
6 Postings
Wenigstens ist es postitiv das der Akku länger hält als angezeigt wird ;)

Irreführender Titel

Und ich hab' mich schon geschreckt.

Einfach auf das Update von Samsung warten.

:o)

Samsung hat das Ding so dermaßen mit Zusatzfunktionen zugemüllt, dass an ein Update nicht zu denken ist.

Falsch!

Wir haben schon Updates erhalten.
Kannst dich auch gerne selbst überzeugen:
http://www.sammobile.com/firmware/

.. der in 6-12 Monaten released wird, wenn überhaupt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.