Guter Sonnenschutz muss nicht teuer sein

13. Juli 2012, 14:12
  • Der angegebene Sonnenschutzfaktor ist nur gegeben, wenn reichlich gecremt und nachgecremt wird.
    foto: apa/marc müller

    Der angegebene Sonnenschutzfaktor ist nur gegeben, wenn reichlich gecremt und nachgecremt wird.

Verbraucherschutz­organisationen haben Sonnenencremen getestet: Keiner der fünf Testsieger kostet mehr als 3 Euro pro 100 Milliliter

Wien  - Wer sich gut vor starker Sonne schützen möchte, muss dafür nicht unbedingt tief in die Tasche greifen. 15 von insgesamt 20 Sonnenschutzmitteln mit Lichtschutzfaktor 30, die das Magazin "Konsument" gemeinsam mit der deutschen Stiftung Warentest untersucht hat, erhielten das Testurteil "gut". Keines der fünf am besten bewerteten Produkte kostet mehr als 3 Euro pro 100 Milliliter.

Besonders günstige und gute Sonnenmilch gibt es laut "Konsument" bei Lidl (Cien classic: 1,60 Euro/100 ml) und Müller (Lavozon: 1,98 Euro/100 ml). Mit "nicht zufriedenstellend" wurde als einziges Produkt die eco-Sonnencreme beurteilt. Obwohl sie nicht ausreichend vor UVA-Strahlen schützt, kostet die Creme mit 21,07 Euro für 100 Milliliter mehr als das Zehnfache als die billigen Testsieger. UVA-Strahlen dringen tiefer in die Haut ein als UVB-Strahlen und lassen die Haut vorzeitig altern. UVB-Strahlen verursachen Sonnenbrand und fördern die Entstehung von Hautkrebs.

Ausreichend Sonnencreme verwenden

Zum Schutz vor UBV-Strahlen empfehlen Hautärzte Menschen helleren Typs mindestens Lichtschutzfaktor 30. Mit Ausnahme des Yves Rocher Sonnenschutz-Sprays schützen alle getesteten Produkte entsprechend dem angegebenen Faktor. Dies jedoch nur, wenn reichlich gecremt und nachgecremt wird. Insbesondere nach dem Baden rät "Konsument", prinzipiell wieder Sonnenschutz aufzutragen, denn auch bei Produkten, die als "wasserfest" deklariert sind, kann nach zweimal zwanzig Minuten im Wasser nur noch die Hälfte des ursprünglichen Schutzes vorhanden sein.

Ein hoher Lichtschutzfaktor verhindert übrigens nicht, dass man braun wird. Es mag vielleicht etwas länger dauern, dafür ist die Farbe dann beständiger. An der Hautverträglichkeit der Produkte gab es im Test nichts zu kritisieren. Auch in den hautpflegenden Eigenschaften wurden keine wesentlichen Unterschiede festgestellt. Kritik beim Prüfpunkt "Entnahme" handelten sich die Lotionen von Annemarie Börlind und von Vichy ein. Beide werden bei Hitze zu dünnflüssig. (APA, 28.6.2012)

Zum Thema

Tanorexie: Süchtig nach Bräune

UV-Filter für die Stadt

Weitere Informationen

Unter www.konsument.at und in der Juli-Ausgabe des "Konsument"

Share if you care
9 Postings
Gibt's mittlerweile was ..

.. was schweissresistent ist, also was ich nicht in unter 5 Minuten durch Bäche von Schweiss vom Gesicht ins T-Shirt bewege?
Das würde tatsächlich gegen den Dauersonnenbrand auf der Birne helfen.

Von Lancaster ein Sonnenspray für Sport. Kostet einiges, klebt aber nicht und haftet sehr gut.

Ja, gibts...

Hab diese 20er-Schutzcreme beim Wandern verwendet und die war schweißresistent. Schützt aber nicht ewig, musst du nach ein paar Stunden nachcremen...

http://de.bcparis.com/products-... 3_351.html

daylong von spirig - aus der apotheke

In der Apotheke !

Gibt in der Apotheke einen Spray für Ausdauersportler, Schwimmer,Bauarbeiter,etc.
Funktioniert super. Fettet nicht und riecht nach fast nichts. Hält sich extrem lange(1x einschmieren reicht für 4-8 Stunden). Leider ist meiner letztens leer geworden, weiß den Namen gerade nicht. Würde einfach in der Apotheke fragen, ansonsten findet man auf Ausdauersportseiten(Triathlon, Biken, etc.) genügend Marken, welche erprobt wurden und zu empfehlen sind. Habe sonst den gefunden:

http://www.spirig-pharma.de/produkte/... nenschutz/

kappen, hüte usw.

Falls die Frade ernst gemeint war: Probieren Sie doch mal Lancaster. Das Zeug kommt aus Monaco und ist erwartungsgemäß nicht grad beim Discounter zu finden, nachdem man davon aber deutlich weniger braucht als bei den meisten anderen Marken (man trägt es einmal dünn auf, massiert es kurz ein, und runter geht's erst wieder mit Seife oder ähnlichem), ist der etwas höhere Preis gut zu verkraften. (Subjektiv) Angenehmer Duft, sehr gutes Anhaften, trotzdem kein öliges oder milchiges Gefühl auf der Haut (fühlt sich an, als würde es die Haut förmlich aufsaugen und ist dann nur samtig aber nicht ölig/schmierig), sehr gut hautverträglich selbst wenn die Haut sonst eher empfindlich reagiert, und Schweiß sowie Salzwasser können ihm kaum was anhaben.

Kein deutsch

mehr als das Zehnfache als die billigen Testsieger.

Wenigstens deutsch sollte man als JournalistIn können. Ich weiß, die APA. Das kommt vom copy/pasten.

das ist doch nix neues.

jedes jahr werden sonnencremes getestet und jedes jahr kommt dabei raus, dass die billigcremes und nix schlechter, wenn nicht so sogar besser sind als die teuren.

laaaanweilig! ich will NEWS im newspaper.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.