Genie der Sorgenmiene

  • Franz Fiedler.
    foto: screenshot/orf-tvthek

    Franz Fiedler.

Das Politmarketing hat schlicht übersehen, dass es nebst Abseitsfallen auch Sendungen wie die "ZiB 2" gibt

Wohl gehört es zur globalen Politfolklore, während eines Fußballturniers garstige Entscheidungen zu beschließen - hoffend, sie würden vom torbeschwipsten Untertan milde übergangen. Sollte die Regierung das Transparenzpaket plus Parteienförderung in diesem Sinne zeitlich an die EM gekoppelt haben, war der Plan indes nicht zu Ende gedacht.

Das Politmarketing hat schlicht übersehen, dass es nebst Abseitsfallen auch Sendungen wie die "ZiB 2" gibt. Und diese berichten nicht nur, sie laden auch Politiker ein, sich zu erklären. Und sie laden nicht nur ein, sie erklären auch genüsslich, wer Armin Wolf nicht begegnen wollte. Und nachdem am Montag durch die Nennung der Pflichtverweigerer (Cap, Kopf, Rauch, Kräuter, Rudas und Ostermayer) der Eindruck entstanden war, die Koalition flüchte gesammelt vor dem eigenen TV-Volk, folgt die Höchststrafe in Form eines Noten verteilenden Franz Fiedlers.

Wobei: Dass er dem Parteienförderungsgesetz eine "sehr schlechte Note" geben würde und dem Lobbyistengesetz "eine Vier minus", war für die auf der imaginären Anklagebank sitzende SPÖVP noch das am wenigsten Unangenehme. Das Strafendste an Fiedler war seine an Buster Keaton orientierte "Sehr ernst ist die Morallage der Nation"-Miene.

Schön jedenfalls, dass er bisher nicht Bundespräsident wurde. Als gestrenger Chef von Transparency Österreich ist Fiedler - im telegen Sinne - weitaus wertvoller und auch ein Mann mit Perspektive. ORF-Denkerin Kati Zechner möge ihm ein Format widmen oder ihn zumindest "Club 2" moderieren lassen. Nach dem zu begrüßenden Abgang von Frenkie Schinkels müsste doch etwas Geld frei geworden sein. (Ljubiša Tošić, DER STANDARD, 28.6.2012)

Link zum Nachschauen

Die "ZiB 2" in der ORF-TVthek

Share if you care
23 Postings
sehr gut

er ist einer der wenigen, die sich trauen die Wahrheit
und das Negative auszusprechen - weil der new speach ist nur ein stinkendes Selbstlob, das herumgrassiert wo man nur hinhört...

Hört's endlich mit dem Frankie-Bashing auf

Seit der Sache mit dem Akademikerbund hat Fiedler für mich jede Autorität verloren

Kann ich mehr Info dazu haben?

NS-Verbotsgesetz

Innerhalb des Wiener Akademikerbundes wurde die Aufhebung des NS-Verbotsgesetzes gefordert. Franz Fiedler, Chef des Österreichischen Akademikerbundes, kann daran nichts Verwerfliches finden:"Es muss erlaubt sein, so etwas anzudiskutieren"

So jemand muss niemanden mehr belehren, wie man seine Organisation sauber und transparent führt.

Buster Kleaton???

bei der nächsten "romy"

sollte es eine neue kategorie "kassandra des jahres" geben, da wäre herr fiedler erstnominierter.
aber zugegeben - er ist schon ok.

ich habe heute wirklich nicht viel getrunken, aber das lesen des namens "frankie schinkels" - das ist hart.

Mir ist er nicht sympathisch

aber das ist kein Maßstab für irgendetwas.

ich hasse Spinndoktoren *fg*

Nicht eher Spindoktoren?

Mitgliedsbeiträge

wollen die Parteien anscheinend gar nicht mehr. Wie sonst kommen sie sonst auf die Idee sich die staatliche Parteiförderung gleich um 60% zu erhöhen. Besonders tragisch dabei ist, dass sich die Grünen haben kaufen lassen und nur die umwählbaren Gruppierungen gegen diese Unverschämtheit auftreten. So könnte es tatsächlich passieren, dass bei der nächsten Wahl etliche "Nullnummern" passieren. Ob das der Demokratie unterm Strich gut tun wird? Ich bezweifle das.

rofl

fiedler hat den charme und die schlagkraft eines kampfpanzers. ihm zuzuhören ist ein genuß und gute unterhaltung.

meine entscheidung steht fest

nachdem ich es in jahrelangem harten kampf, auf platz drei - der zur wahl erschienen personen geschaft habe - gehe ich erst gar nicht mehr wählen !!!!
ich kenne alle argumente dafür und dagegen - aber - wählen - in diesem staat - hat keinen sinn mehr.

ich sag nur...

... ungültig zu wählen ist legitim. nicht zu wählen dagegen undemokratisch.
dann ist´s besser, Sie ziehen gleich in ein land wo nur eine partei regiert und die opposition verboten ist...

Wozu hast Du dann drei Jahre zur Abwägung wen zu wählen gebracuht, wenn ...

Du jetzte eine "NULLNUMMER" mit Nichtwählen bist.

Ist doch schade, an der Demokratie und am Einfluss schließlcih nicht teilzunehmen. Wegen der eigenen Befindlichkeit? Na dann wähle aus Verantwortung als Staatsbürger.

bitte welche teilnahme?

und abgesehen davon, sollte ich an dem da wirklich teilnehmen wollen??

Die Frage ist nur wehm man noch mit gutem Gewissen wählen kann ???

ungültig - ist ein anderes statement als gar nicht.

Vor allem...

man kann auch wählen,um etwas Schlimmeres zu verhindern.Z.B. eine Partei,die so Kre.. wie Grasser,Haider,Sickl,Haupt,Meischberger,Hochegger,Scheuch,Gross,Forstinger,Schmidt u.s.w. hervorgebracht hat und dann plötzlich - im rasanten Umsichgreifen von Alzheimer - von nichts mehr weiß und nie nicht dabei war.Die "Abspaltung" war ja nur eine Farce,um besser an die Futtertröge zu kommen.Su schauts aus ...

Statt zu wählen ...

... halte ich es für besser, zu recherchieren und etwaige Ergebnisse der Staatsanwaltschaft zu übergeben.

die sie dann schreddert?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.