Cakepops: Kleine Kuchen am Stiel

Ansichtssache

Das Buch "Verrückt nach Cakepops" zeigt ausführlich, wie man die neuen Trendhäppchen selbst herstellt und gibt jede Menge Tipps zum Dekorieren

Bild 2 von 4
copyright: © sandra müller, leonberg aus „verrückt nach cakepops“, hädecke verlag

So wird zunächst ein Kuchen zerbröselt (auch für trockene Kuchenreste eine gute Verwertungsmethode), mit dem sogenannten "Frosting" vermengt, so dass eine klebrige Masse entsteht, und schließlich geformt und glasiert.

Danach kann nach Herzenslust und zum Anlass passend dekoriert werden. Die Zutaten für die feinen, bunten Verzierungen sind allerdings häufig nur im Fachhandel und über einschlägige Webseiten erhältlich. Auch die Kochbuchautorin Sandra Müller hat mit ihrer Mutter unter www.cake-pops-de einen eigenen Shop eröffnet.

weiter ›
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.