MacBook Pro: Nachleuchteffekte auf dem Retina Display

  • Artefakte entstehen aufgrund hoher Kontraste. Betroffen sind nur vereinzelte Kunden.
    screenshot: derstandard.at

    Artefakte entstehen aufgrund hoher Kontraste. Betroffen sind nur vereinzelte Kunden.

Apple ersetzt betroffenem Kunden das Gerät

Apple-Kunden, die sich das neue MacBook Pro mit Retina-Display gekauft haben, berichten in Apples Diskussionsforum über Nachleuchteffekte auf dem Display. Wie Golem berichtet, tritt der Effekt dann auf, wenn Bildinhalte mit hohen Kontrasten angezeigt werden. Dadurch entstehen in manchen Bereichen noch Spuren, auch wenn der Inhalt bereits gewechselt wurde. Allem Anschein nach ersetzt Apple diese Geräte durch neue, einem User wurde dies schon zugesichert.

Mindestens 2.279 Euro für MacBook Pro mit Retina-Display

Die Auflösung des 15.4 großen MacBook Pros beträgt 2880 x 1800 Pixel und hat eine Pixeldichte von 220 DPI. Golem betont auch, dass dieses Problem kein Massenphänomen ist, sondern vereinzelt auftritt. Diese "Geisterbilder" würden auch nach einigen Minuten wieder verschwinden. Trotz der Verbesserung des Displays, das auch viel weniger spiegelt als seine Vorgänger, ist in Anbetracht des hohen Kaufpreises der Ärger bei den betroffenen Kunden verständlich. Ein MacBook Pro Besitzer hat ein Video auf YouTube gestellt, das die Artefakte demonstriert:

 

(iw, derStandard.at, 27.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 45
1 2
wahrscheinlich ein weiterer beabsichtigter effekt, der erst nach ein paar jahren auftreten haette sollen.

Freebird? Wo sansn? Ich wart ja nur wieder auf ihre Kommentare...

Und wer hats als erster erfunden??

;-))))

Early Adopters (egal welche Firma) = Deppen

uiuiuiui

pixel kann man nicht mehr sehen adafür was vorher druaf war hahahaha

4 von 4 imacs

haben auch probleme hier mit dem bildschirm, natürlcih alles schön nach ablauf der garantie.

da leuchten icons bei grauen flächen vom desktop durch. und weitere artefakte.

bei anderen herstellern gibt es das natuerlich nicht

die verwenden schliesslich noch bildschirme vom letzten jahrhundert.

Gibt's schon eine Erklärung, warum das eigentlich ur-super ist?

logische folge:

produkt überhastet auf den markt gebracht und technologie nicht ausgereift. dafür kann man fehler in den CD/DVD Drives zu 100% ausschliessen

mein fernseher einer der ersten mit led lcd hatte nach 3 monaten 5 Pixelfehler und deswegen is er nicht schlecht hauptsache es wird auf garantie getauscht und bei meinem notebook war der brenner nach 2 wochen kaputt
es gibt halt auch montagsgeräte

bin kein apple fan aber sowas kommt halt nur in die Nachrichten wenns ein apple produkt is

@User "Fix Loundon"

Bei so einem dummen Kommi musste ich schon lachen:

Im Technologiezeitalter können schon mal Fehler geschehen und es MÜSSEN Produkte schnell entwickelt und auf den Markt gebracht werden da wir sonnst noch immer auf dem Stand von 1990 wären^^
Überlegen Sie mal ein bisschen!!
BTW.: Es sind nur einige MacBooks fehlerhaft und nicht alle!!

Wieso ??

Wenn es nur ein paar Retinabooks betrifft, hat es NICHTS mir der Konstruktion zu tun, sondern ist ein Fabrikationsfehler. Solche gibt's bei allen LCD-Displays !!

Klarer Fall von Garantietausch.

ojeh --> nix für graphiker

score 5:0 (r:g):

nehme zur kenntnis: voll supa für graphiker! Genau das was man so braucht!!

Nachleuchteffekte auf dem Display

weiß nicht was die alle haben...
klingt doch eh wie ein feature

müsste es nicht änliche effekte auch beim iphone und ipad geben?

kennt jemand berichte?

"Laut Branchen-Insidern ist dieses Problem schon von den Retina-Displays der letzten iPhone- und iPad-Generationen bekannt. Reklamationen gab es bisher keine, der Blogger Jin-Chul Ill vermutet, dass die Besitzer sich schämen würden, ihr Gadget als defekt zu melden."

Quelle: iJoke.com

weil deren displays unter dem etikett "Retina" verkauft werden?? lol!

nein, aber man könnte vermuten, dass der nachleuchteeffekt aus der kleinen bauart folgt, und die ist ja bei ipad und iphone ca genau so groß
warum das bei anderen herstellern nicht so ist...keine ahnung
vielleicht ist es bis jetzt nur keinem aufgefallen

ups :)

das ist aber nicht so super^^
Bei meiner Retina brauchts schon einen ordentlichen Kontrast damit das 5 Minuten hält ;)

Wenn du lang genug in die sonne schaust, hält's sogar ewig :P

wie gesagt, ordentlicher Kontrast :)
besser formuliert vlt ordentliche Helliigkeit

Immer das gleiche, kommt ein neues Apple Produkt raus und es haben von Zighundertausenden natürlich ein paar einen Fehler wird daraus jedes mal ein Medienereigniss.

Sowas ...

... ist bei Opel oder Ford kein großes Thema, aber wenn ähnliches bei BMW oder Mercedes ("Wir bauen Qualität!") auftaucht, dann ist das sehr wohl auch medial immer eine große Schlagzeile wert!

Wer immer von sich als "Qualitätsproduzent" spricht, hat nun eben eine andere Meßlatte als die Konkurrenz.

Warum wohl wird jedes Mal die fehlerhafte Software bei Microsoft so interessant verfolgt? Da spricht der Hersteller auch immer wieder von "sichersten Betriebssystem", und muß dann für seine werbetechnischen Unwahrheiten einstecken?

Stimmt !!

Lexus hat jetzt in den USA die beste Bewertung für Fehler bei Neuwagen, besser als Porsche, BMW und Jaguar.

Bei Lexus gibt's "nur" 73 Beanstandungen bei 100 Neuauslieferungen, bei allen anderen mehr (Porsche und Jaguar 75 pp100) !!

Der Durchschnitt ist 102 Probleme bei 100 Autos !!

http://carscoop.blogspot.com/2012/06/l... op-jd.html

Posting 1 bis 25 von 45
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.