Z2300: Neue Polaroid-Kamera im Retrolook

11. Juli 2012, 09:07

Kamera mit zehn Megapixel und 720p-Videoaufnahme macht Spaß aber keine guten Bilder

Der Sofortbildkamerahersteller Polaroid bringt eine neue digitale Kamera mit eingebautem Drucker auf den Markt. Die Z2300 hat etwas schwächere Spezifikationen und ist kleiner als das Vorgängermodell Z340, die letztes Jahr gelauncht wurde. Dafür liegt der Preis bei 159,99 US-Dollar und damit deutlich unter jenem der Z340. Die Z2300 bietet eine Auflösung von zehn Megapixel und kann Videos in 720p aufnehmen.

Ein Bild in 45 Sekunden 

Der Film wird hinter dem Display eingelegt und es dauert ungefähr 30 - 45 Sekunden bis ein 5 x 8 cm Foto ausgedruckt ist. Ein Film für 30 Bilder wird 14,99 US-Dollar kosten, für 50 Bilder müssen 24,99 US-Dollar gezahlt werden. In die Kamera kann aber nur Fotopapier für maximal für zehn Bilder eingelegt werden. Die Fotos sind gleichzeitig auch Sticker. Die Kamera im Retro-Look mit dem typischen Polaroid-Regenbogen auf der Front hinterließ in ersten Tests ein zwiespältiges Bild. Zwar arbeitete die Kamera im Test von The Verge zuverlässig, allerdings veränderte das Display nach dem ersten Foto die Farben, was sich nur durch einen Neustart beheben ließ.

Bildqualität ist nicht die beste

Die Bildqualität ist nicht die beste, aber wie The Verge schreibt, ist das nicht das Hauptargument um zu einer Polaroid zu greifen. Die Z2300 ist eine Spaßkamera, was für den Preis auch in Ordnung geht. Der interne Speicher bietet 32 MB Speicherplatz, der sich mittels SD-Karten um vier Gigabyte erweitern lässt. Wer die Bilder nicht ausdrucken will, kann sie auch direkt von der Kamera auf verschieden soziale Plattformen hochladen. Die Kamera ist ab 15. August in den USA in den Farben weiß und schwarz erhältlich. (soc, derStandard.at, 11.07.2012)

Share if you care
21 Postings
POLAROIDS nächste TOTGEBURT

So ein Mist fehlte gerade noch .
Fertigschrott

Wer kauft denn sowas?

eh niemand oder?

wozu in aller welt 10 MPixel? damit man besser sieht wie schlecht die photos sind?
Gut finde ich:
für 30 Bilder wird 14,99 US-Dollar kosten
für 50 Bilder müssen 24,99 US-Dollar
macht - egal wie - immer 50Cent pro bild, oder?

Cool

Damit könnte man beispielsweise am Bergipfel ein Gruppenfoto gleich ins Gipfelbuch kleben.

Oder am Kühlschrank ein Foto für die anderen Aufkleben, von dem Dreck, den man eben entfernt hat.

?

Der interne Speicher bietet 32 MB Speicherplatz

megabytes????

das ist stand 1999 (hatte eine kodak dc265, die erste mit 1,3 mp) mit 32 mb chips

schlechter scherz

eine kamera, die schlechte bilder macht, aber viel spass???? was ist denn sonst der zweck einer camera????

was für ein bericht...

Mehr braucht man ja nicht, um das aufgenommene Bild gleich auszudrucken.

Das soll ja eine Sofortbildkamera sein. Jedes Bild ist ein Unikat.

Du bist wahrlich kein Kind der 80er :-)

welche digitams

hätte es in den 80ern gegeben?

ich hatte gottseidank keine polarods sondern kodak instant ek6

diese bilder haben sich bis heute weder zersetzt noch verfärbt oder körnig.

kann man tadellos mit 1200 dpi einscannen...

ich verstehe die antwort also nicht so ganz.

ps

ich hatte in den 1960ern zum fotografieren einen fotoapparat mit negativgröße 6x9 cm.... das ist qualität.... ich orientiere mich eben am augeneindruck.... da sind und waren polaroids nie dabei...und der "sofortbild" effekt ist im digitalen zeitalter auch mit guter qualität vereinbar.

mich würd interessieren, schauen sie mit einem flat screen, oder sind sie als kind der 80er mehr an einem uralt 66cm röhren color tv mit 6 stationstasten interessiert? wär das pendant dazu!

Diese Kameras sind in erster Linie kaum dafür gemacht, dass man qualitativ hochwertige Fotos macht.

diese bestimmt nicht

aber es wäre möglich und kaum teurer...

nochmal mein einwand....
wer würde sich in zeiten von 42" hd flat tv aus nostalgie und weils so spass macht, einen 66cm delta röhren fernseher aus den 6oern kaufen???

eben....

warum einen fotoapparat?

genauso sinnlos wie eine app die aus 8 mp bildern zerkratze sepia monochromes mit körnung macht....

so sinnlos wie einen mercedes mit motorgeräusch und fahrleistungen eines citroen 2cv??? weils spass macht???

sinnlos

mäh.
die polaroid von heute ist das handy, wo ich das bild direkt im netz mit freunden teilen kann.

richtiges sofortbild kriegt man heute noch mit fuji instax - die kameras sind zwar nicht kultig, aber der film ist gut und verfügbar.
dann gibt noch polaroid + fuji trennbildfilm - auch tolle qualität; und polaroid + impossible - filmqualität passt mittlerweile, aber das handling ist immer noch kompliziert.

Die Bildqualität ist nicht die beste, aber wie The Verge schreibt, ist das nicht das Hauptargument um zu einer Polaroid zu greifen.

Passt doch super! Die Fotos einer Polaroid waren auch nie dafür bekannt, die besten Bilder zu sein ;-)

Idiotisch!!!

Wäre es nicht gleich vernüftiger, einfach wieder Polaroidfilme zu erzeugen????

Genau und wie schickt man die dann an Twitter?

Wir alle brauchen ..

... Kameras mit einem Bilder-Gnom!

(c) Scheibenwelt ;-)

Verzweifelter Versuch um Anschluß...

Demnächst baut VW Autos mit dem Fahrkomfort der 60er Jahre, Longines Uhren mit der Genauigkeit der 50er Jahre und OLLA Gummis aus dem Material der 70er Jahre

gute Idee

Fahrkomfort der 60er Jahre wäre mal ein Fortschritt. Die hatten damals eine Federung und sogar gepolsterte Sitze.

DSK, bist du es?

Die Hipster würdens alle kaufen, weil "mit den heutigen Autos kann ja jeder fahren".

ein Hipster kauft sich das ORIGINAL ;-)

ich hör gerade, wie allen hipstern das herz kurz stehen geblieben ist

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.