LATAM: Gigant am Himmel Lateinamerikas

Die Airlines LAN und TAM fusionieren und bilden damit die größte Fluggesellschaft Lateinamerikas

Bereits im Dezember 2011 haben die Kartellbehörden von Brasilien und Chile grünes Licht für die Fusion der Fluglinien LAN (Chile) und TAM (Brasilien) gegeben.

Nun wurde aus den beiden Airlines eine neue Fluggesellschaft namens LATAM. Sie ist damit die größte Fluglinie in Lateinamerika und, gemessen am Börsenwert, die zweitgrößte der Welt. Ihr Marktwert liegt nur knapp unter jenem von Air China. Trotz des Zusammenschlusses bleiben die Marken LAN und TAM bestehen, der neue Verbund LATAM bildet lediglich den organisatorischen Rahmen.

Insgesamt werden mit LATAM 27 Länder mit 169 Zielen in aller Welt angeflogen. Eine Flotte aus 310 Passagier- und Frachtflugzeugen wird für die neue Fluggesellschaft unterwegs sein. Die Flugpläne der beiden Airlines sollen langsam angepasst werden, was für Passagiere vor allem Vorteile bei den Umstiegszeiten bedeuten wird.

Als Gründe für die Fusion nannte der Konzern die fortschreitende Vernetzung in Lateinamerika sowie die steigende Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen. Auch der härtere Wettbewerb und die steigenden Kerosinkosten werden als Motive für den Zusammenschluss angegeben. Für die beiden Airlines bedeutet die Zusammenlegung zudem Einsparungen, da auf vielen Strecken nicht mehr konkurrierend gearbeitet werden muss. Der Synergieeffekt soll nach eigenen Angaben im ersten Jahr bis zu 200 Mio. Dollar betragen.

Unklar ist noch, bei welchem Airline-Verbund LATAM sein wird. Die brasilianische TAM gehört zur Star Alliance, während die chilenische LAN Mitglied der One-World-Gruppe ist. (red, derStandard.at, 27.6.2012)

Share if you care