Mangold-Ziegenkäse-Quiche

Ansichtssache
«Bild 13 von 13
foto: derstandard.at/ped

Kurz abkühlen lassen, aus der Form nehmen und servieren, dazu passt ein Blattsalat.

Gutes Gelingen!

>> Das Rezept zum Ausdrucken

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 68
1 2

ich mach die quiche meistens mit dinkelmehl, schmeckt ebenfalls hervorragend :)

rezept erfolgreich ausprobiert - gut!! - besser (das nächste mal) mit ein paar speckwürfeln!

ich liebe mangold!

ein mangold-rezept zu einer zeit zu veröffentlichen, zu der es keinen mangold gibt ist - jenseits...

Also in meinen Garten wächst er noch recht fröhlich!

hat jemand erfahrung damit, den mürbteig mit nüssen statt mit mehl zu machen!?

in den phasen in denen ich mich eher eiweißbetont ernähre, mache ich den boden für quiches aus überwiegend geriebenen mandeln, etwas sojamehl oder sojaisolat, ganz wenig wasser und butter. das wird wesentlich "mürber" als ein mürbteig, schmeckt aber sensationell gut, vor allem mit mangold (den es jetzt leider in ganz wien nirgends zu kaufen gibt).

ah - sehr interessant. danke!

dann ist es kein mürbteig.

wie z.b. für vanillekipferl od. ischler krapferl....ja!?

Bitte um Aufklärung

Warum muss man beim Blindbacken Hülsenfrüchte verwenden? Wären da nicht gewaschene Kieselsteine oder Glasmurmeln besser geeignet zudem ja eh ein Backpapier dazwischen liegt.
Ich denke die Linsen oder Bohnen muss man nach dem Backvorgang wohl wegwerfen weil sie so ausgetrocknet sind

Ich röste Linsen um Linsenmehl daraus zu machen. Vielleicht kann man das mit den "gebackenen" Linsen auch machen?

während des backens die hand draufhalten geht auch.

Nein

nur, wenn man sich ganz in den Ofen zwängen kann.

Danke an alle, die mich diesbezüglich aufgeklärt haben!

man kann die linsen öfter als einmal verwenden - die sehen nach dem backen aus wie neu ;-)

Ich habe mal

in Frankreich ganz kleine erbsengroße flache Blei......
keine Ahnung, wie ich die jetzt benennen soll, Gewichte sinds nicht, ich könnte nur "Dingens" dazu sagen, jedenfalls sind sie ziemlich schwer (pro Stückchen schwerer, als Bohne, oder Erbse), man gibt sie auf den rohen Teig, bäckt ihn vor, dann schüttet man diese Bleidingens runter, sie sind klarerweise waschbar, trocknet sie bis zur nexten Verwendung und der Teig geht nicht auf.

Keine Ahnung, wie das im Küchenfachhandel heisst. Ich verwende dazu ein Häferl voll Edelstahlkugerln, die ich einmal aus einem kaputten Kugellager gerettet habe. Halten ewig.

Man könnte natürlich zu diesem Zweck auch ein Fahrrad schreddern ... denn würde es ihnen ganz besonders gut schmecken, stimmts?

http://www.proidee.at/kuechenha... backperlen

essen kann man die erbsen, bohnen etc nimmer, zum blindbacken wiederverwenden schon....

Frage?

Zutaten für eine Quicheform mit ??? Zentimeter Durchmesser oder drei kleine Förmchen ...

Mangold schmeckt nach Zahnpasta!

mit der Milch

wird er mild. Dann verschwindet der Pelzeffekt.

warum wird mein Mürbteig immer so bröselig?

evtl. kneten sie ihn zu lange,

dann wird er "brandig" (ein eigelb hilft), am besten die eiskalte butter in möglichst kleine würfel schneiden, danach nochmal gut kühlen und dann rasch, "mit spitzen fingern" mit den restlichen zutaten verkneten, knetet man zu lange, wird die butter flüssig und bindet nicht mehr.
in der warmen jahreszeit evtl. auch das mehl kühlen oder die hände beim kneten immer wieder in eiskaltem wasser abkühlen und auf einer marmorplatte arbeiten...hat doch jeder, marmorplatte und so ;)

Meine Marmorplatte

ist von einem alten Nachtkastel zweckentfremdet.

Ich "hacke" beim Mürbteig alle Zutaten (Butter schon vorher etwas zerkleinert) am Brett mit einem großen Messer zusammen (ich habe zwar sonst immer eiskalte Händchen, aber wenn es darauf ankommt, werden sie warm, eh klar) und erst zum Schluß gehe ich ganz kurz mit den Händen hinein um alles mit wenigen Handgriffen geschmeidig zu kriegen. Damit erwärmt sich auch in der warmen Jahreszeit nix und der Teig wird so wie er sein soll :-)

Posting 1 bis 25 von 68
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.