Schönborn greift durch: Erstmals Konsequenzen für "Ungehorsam"

26. Juni 2012, 13:48
  • Peter Meidinger.
    foto: standard

    Peter Meidinger.

Kardinal Christoph Schönborn hat einen niederösterreichischen Dechant vor die Wahl gestellt, seinen Ungehorsam aufzugeben oder das Amt abzugeben

Wien/Piesting - Nach der Ankündigung von Disziplinarmaßnahmen scheint Kardinal Christoph Schönborn nun tatsächlich gegen Mitglieder der Pfarrerinitiative hart durchzugreifen: Peter Meidinger, Dechant des Dekanats Piesting im südlichen Niederösterreich, sei vor die Wahl gestellt worden, sein Amt oder seinen "Ungehorsam" aufzugeben. Er habe daher sein Amt abgegeben, bestätigte Meidinger.

Das Gespräch mit Schönborn sei bereits am 11. Juni erfolgt. "Dabei habe ich die Erkenntnis gewonnen, dass 20 Jahre gediegene Dekanats-, Vikariats und Diözesanarbeit nicht ausgereicht haben, das Vertrauen des Herrn Erzbischofs zu gewinnen", erklärte Meidinger in einem Schreiben an seine Mitbrüder. "Vor die Wahl gestellt, Amt oder die Pfarrerinitiative zu verlassen, habe ich mich für die Initiative entschieden, weil mir dieser Vorschlag unmoralisch erscheint und mit meinem Gewissen nicht vereinbar ist."

"Name muss weg"

"Der Name muss von der Liste weg", habe Schönborn in dem Gespräch unmissverständlich klargestellt, so Meidinger im Gespräch mit der APA. "Alternativen" seien für den Pfarrer nicht vorstellbar gewesen: So hätte der Dechant vor dem Priesterrat oder der Dekanatskonferenz klarstellen sollen, Probleme mit dem Wort "Ungehorsam" zu haben. In seinem Schreiben heißt es: "Ich habe daher für mich die Konsequenzen gezogen und heute Morgen (12. Juni 2012) dem Herrn Erzbischof mitgeteilt, dass ich für das Amt als Dechant nicht mehr zur Verfügung stehe."

Erzdiözese verteidigt Vorgangsweise

Die Erzdiözese Wien hat ihr Vorgehen verteidigt. Bei diesem Amt sei gegenseitiges Vertrauen unerlässlich, so der Sprecher von Kardinal Schönborn, Michael Prüller. Zudem müsse ein Dechant darauf schauen, "dass die Ordnung der Kirche im Dekanat eingehalten wird". Dies sei allerdings mit einem Aufruf zum "Ungehorsam" nicht vereinbar. Es handle sich um den ersten derartigen Fall.

Dechant Peter Meidinger sei auf dem Wahlvorschlag der Dekanatsversammlung an erster Stelle gestanden und sei gleichzeitig Mitglied der Pfarrer-Initiative. Daraufhin habe ihn der Erzbischof gebeten, sich zumindest vom Aufruf zum "Ungehorsam" zu distanzieren, so Prüller. Nur mit diesem expliziten Begriff und nicht mit den kritischen Inhalten der Pfarrer-Initiative habe man ein Problem gehabt. Seinen Beruf als Pfarrer übe Meidlinger weiterhin aus, so Prüller.

Schönborns Sprecher verwies auch auf den vergangenen Priesterrat der Erzdiözese Wien am 10. Mai. Laut Protokoll hat Schönborn dabei festgestellt, dass er den Diskurs über die Themen der Pfarrer-Initiative weiterhin führt, aber dass ein Aufrufen zum Ungehorsam die innere Einheit der Kirche gefährde. Er werde daher niemanden zum Dechanten ernennen, der am Aufruf zum Ungehorsam festhält. Wenn ein Mitglied der Pfarrer-Initiative zur Ernennung vorgeschlagen wird, müsse der Erzbischof daher auf einer Distanzierung vom Ungehorsamsaufruf bestehen. (APA, 26.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 561
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
es würde mich interessieren

was die wöchentlichen Ergüsse unseres salbungsvollen Herrn Kardinal Schönborn in den Wochenendausgaben der Kronenzeitung an Kosten verursachen. das sich die rk Kirche bei ihren Finanzen ja eher kryptisch gibt, ist nicht zu erwarten, dass man so bald eine diesbezügliche Auskunft bekommt.

Ein Möchtegern Tausendsasser der H.Klenhammer

Und Oberlehrer noch dazu. Da sind einige eh schon freundlich zu Ihm.

Wollte nicht an den H.Klenhammer sondern an den "H.Kienhammer" schreiben,das geschriebene gilt für Ihn!

Wollte nicht an den H.Klenhammer sondern an den "H.Kienhammer" schreiben,das geschriebene gilt für Ihn!

An H. Kienhammer Ich schreie nicht hier herum ich schreibe hier. Ich habe nicht Hitler und nicht Märtyrer gepostet, dass ist aus Ihrem Geist entsprungen.

Ich schreie nicht hier herum ich schreibe hier. Ich habe nicht Hitler und nicht Märtyrer gepostet, dass ist aus Ihrem Geist entsprungen.

Gerne Sag ich

es jedem reinen Autoritätsgläubigem!

Sobald ihr den Mund aufmacht ist das zumindest PERSÖNLICH WERTFREI!

ERGO seid Ihr das sinnloseste, denkfaulste und SCHÄDLICHSTE was dieser Planet je hervorgebracht hat. Das ist keine Polemik, sondern konsequente Logik!

Christlich gesehen bedeutet das im Afterlife in der Hölle zu schmoren, was ich wenn ich gott wäre, euch auch antun würde, vollkommen zurecht aus Missachtung des Eigenen und des Lebens der Anderen. Aus Missachtung der Gemeinschaft.

Wie gut das ich nicht an die Autorität des Zeitgeistes glaube.

wie gut das kein vernünftiger Mensch mehr an die Autorität der Kirche glaubt

Weg mit den Ungehorsamen.
Für ihre Ideen können sie Protestanten werden in den Katholizismus passen sie nicht.

die könnten höchstens bei den unitariern unterkommen

Eine jämmerliche Figur, dieser Schönborn.

Erinnert irgendwie an den Mr. Burns von den Simpsons.
Zitat des Heiligen Geistes:
"Bei dem war ich schon lang nicht..."

Unglaubwürdig da unzureichend!

Warum nur die Kritiker und nicht die straffälligen Pfaffen?

Dem Zeitgeist zu gehorchen ist keine Option für den wahren Christenmenschen.
Der Zeitgeist ist kurzlebig, die Kirche ist ewig und wird noch sein wenn der Zeitgeist lange vergessen ist.

und weil der Zeitgeist: Menschlichkeit Gerechtigkeit, Akzeptanz und Aufklärung ist, passt die Kirche nicht mehr her ^^

zeitgeist ist eine Sache...Vernunft, Realismus oder gar Kommunikation oder gar Entwicklung und Reflexion gibt es aber auf der anderen Seite auch überhaupt nicht! Und das wiegt schwer!!!! Tonnenschwer und ist wesentlich schädlicher.

Die Kirche ist ein reines Machtkonservatorium, nichts anderes...von christlichen Idealen meilenweit entfernt und das wird von der Öffentlichkeit zurecht erkannt.

Welche Öffentlichkeit?
Die veröffentlichte Meinung in ein paar Blättern?
Da zittert die Kirche ja vor Angst. Ungefähr so viel wie vor einem Fünfjährigen der sich als Wikinger verkleidet.
In erster Linie dient das ja der Selbstsuggestion einer bestimmten Klientel.

"In erster Linie dient das ja der Selbstsuggestion einer bestimmten Klientel"

Die ihr Soziotop für den Nabel der Gesellschaft, wenn nicht der Welt hält. Aus solcher perspektivischer Verwirrung speist sich auch die manchmal groteske Überschätzung des Gewichtes einer rebellischen Gruppe im Gesamtkontext einer Weltgemeinschaft.

und natürlich gehasst!

In diesem Sinne, sehe ich ihr auf Dogmen und Stehsätzen aufgebautes Trugbild enttarnt und zerstört.

Akzeptieren Sie das und danken Sie dem Herrn und den Menschen. Der Teufel kommt von Innen und ist sehr leicht erkennbar. Wenn man davon leben muss, wird es schwieriger, aber nicht unmöglich ;)

Ihnen ist schon bekannt, dass auch die kath. Kirche Anpassungen und Richtungswechsel hinter sich hat, oder? Insofern: auch in der kath. Kirche ist nichts ewig. Schauen Sie mal näher hin.

Anpassungen nach gründlicher Überlegung vorzunehmen und willfährig dem Zeitgeist hinterher zu laufen sind verschiedene Dinge.
Jedenfalls gibt es bei Veränderungen keinen Grund zur Eile.
Und Veränderungen können in verschiedene Richtungen erfolgen.
Die zeitgeistaffinen Vorschläge der Initnaive sind bedeutungslos.

GENAU

nur weil Pädophile Pfaffen zufällig im jetzigen Zeitgeist verteufelt werden ist das noch lange kein Grund um irgendwelche Konsequenzen zu ziehen!

Das Zeitgeistige besteht weniger in dem Umstand, dass "pädophile Pfaffen" verteufelt werden, sondern darin, dass der Verteuifelung derselben dramatisch viel mehr Zeit und Aufwand gewidmet wird als der Verteufelung pädophiler Familienväter, Lehrer, Trainer, Handwerker oder Poster, obwohl kein statistischer Beleg dafür bekannt ist, dass die Gruppe der "Pfaffen" überproportional oft in pädophiles Treiben verwickelt sind. Und nur sehr schlichte Gemüter nehmen die Frequenz der Berichterstattung als Beleg dafür, dass die Frequenz der Berichterstattung der statistischen Auffälligkeit entspricht.

kleine PR nachhilfe nötig? zugeben, bereuen - abstellen. so macht man sich freunde.

leugnen, nicht entschuldigen, keine konsequenzen ziehen -> sehr gut - für alle kirchengegner, desshalb: nur weiter so, nur weiter so, schaufelt euch euer grab...

Posting 1 bis 25 von 561
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.