Europas Nerven liegen vor dem Gipfel blank

Weichenstellungen stehen an, ab Donnerstag wird wieder einmal gegipfelt, heute treffen sich die Finanzminister der vier größten Euro-Volkswirtschaften in Paris

Berlin - Kurz vor dem nächsten Gipfel geht es in Europa wieder rund. Vorbereitung, Hilfsgesuche aus Spanien und Madrid, Kriseninterventionen an vielen Baustellen. Die Finanzminister der vier größten Volkswirtschaften der Eurozone - Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien - kommen jedenfalls schon am Dienstagabend in Paris zusammen, um den Brüssler EU-Gipfel vorzubereiten. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel wird am Mittwoch zu Gesprächen mit dem französischen Präsidenten Francois Hollande in Paris erwartet.

Beim EU-Gipfel in Brüssel beraten die Staats- und Regierungschefs dann am Donnerstag und Freitag über die Euro-Schuldenkrise und die europäische Budgetpolitik. Am Freitag stehen in Deutschland im Bundestag und im Bundesrat die Abstimmungen über den europäischen Fiskalpakt für mehr Budgetdisziplin und den dauerhaften Euro-Rettungsfonds ESM an.

Frankreichs Finanzminister Pierre Moscovici betonte am Dienstag, der Brüsseler Gipfel sei von essenzieller Bedeutung. Er müsse unter anderem zeigen, dass Europa zu Integration im Bereich der Finanz- und Budgetpolitik fähig sei und eine gemeinsame Wachstums- und Regulierungspolitik betreiben könne.

Moscovici sagte dem französischen Radiosender France Info, er werde am Abend den deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble sowie aus Italien Mario Monti oder den stellvertretenden Wirtschaftsminister Vittorio Grilli sowie den spanischen Finanzminister Luis de Guindos empfangen. Auch ein Vertreter der EU-Kommission solle teilnehmen. "Wir befinden uns in einer aktiven Phase der Vorbereitung des Gipfels", sagte Moscovici.

Barroso erwartet Integration

EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso erwartet sich vom Gipfel Klarheit über weitere Integrationsschritte. Barroso erklärte am Dienstag in Brüssel, er könne über den Zeitpunkt für allfällige notwendig Vertragsänderungen heute keine Auskunft geben. Aber "der EU-Gipfel kann uns zeigen, wie schnell und wie weit die Mitgliedstaaten bereits sind, zu gehen".

Derzeit befinde man sich jedenfalls an einem sich klar abzeichnenden Moment für eine europäische Integration. "Wir müssen die Vision festlegen, und wohin Europa gehen muss, und einen konkreten Weg aufzeigen, wie wir dahin gelangen. Aber ich bin nicht sicher, ob diese Dringlichkeit in allen Hauptstädten der EU vollständig verstanden wird", so Barroso.

Die Schuldenkrise hatte sich am Montag erneut zugespitzt. Mit Zypern flüchtete sich ein weiteres Land unter den Euro-Rettungsschirm. Zudem stufte die Ratingagentur Moody's die Kreditwürdigkeit von fast 30 spanischen Banken herab. Spanien hatte zuvor offiziell einen Hilfsantrag für seine Banken bei der EU eingereicht. (APA, 26.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 55
1 2
Der "Euro" fühlt sich an wie eine Fremdherrschaft, die in einem Trojanischen Pferd zu uns gekommen ist.

(2.Versuch, Softversion)

Der Preis für die Wiedervereinigung war die Aufgabe der DM und der Währungshoheit. Sowohl die Schlüssel-Rolle, in die Deutschland sich heute mit dem Euro gezwungen sieht, als auch die jener Südländer, die ihre inflationierenden Währungen jahrzehntelang abgewertet haben (die PIGS), war von Anfang an absehbar.
"Es gilt zu verhindern, daß Deutschland wieder zu einer Großmacht aufsteigt", befürchtete damals Margreth Thatcher.
Siehe 2+4 Verträge von 1991, (2 mal Deutschland + 4 Alliierte)

Unglaubwürdig, jetzt so zu tun, als gäbe es hier ein fehlgeschlagenes Experiment. Vielleicht übt man in Europa die Betaversion einer globalen Finanz-Diktatur?

merkel: "keine eurobonds, solange ich lebe......."

Vor dem EU-Gipfel in Brüssel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einer gemeinschaftlichen Haftung für Schulden europäischer Staaten eine deutliche Absage erteilt. Eine gesamtschuldnerische Haftung - zum Beispiel über Euro-Bonds - werde es nicht geben, "solange ich lebe", sagte Merkel am Dienstag in einer Sitzung der FDP-Bundestagsfraktion. Das berichten Teilnehmer der Runde laut mehreren Nachrichtenagenturen. Auch SPIEGEL ONLINE wurde das Zitat bestätigt.

Ich glaub ja langsam, dass Merkel den Euro zerschießen will, damit die 2 Billionen Staatsverschuldung Deutschlands - die sie als Schuldenkanzlerin zu verantworten hat - irgendwo im Chaos untergehen.

Oder eben in der Aufwertung zerschmelzen....

Purer Eigennutz, Abstreifen der Kosten der Wiedervereinigung auf Kosten Europas. Denn die Wiedervereinigung ist ja jetzt Realität, Europa braucht man nicht mehr.

Merkeldeutschland raus aus Europa.

Merkel raus aus Allem würde für 's Erste schon reichen

naja, und ein unvermutetes Erdbeben der Stärke 9,8 dort wo die Bundesbank steht, wochentags natürlich zwischen 10 und 11h.

Dann könnte da was gehen, evtl.

Das Hausfrauendreckstue(k verknüpft mittlerweile die Nichteinführung von Eurobonds mit Ihrem Leben:

http://www.spiegel.de/politik/a... 41115.html

Hoffentlich machen die Märkte ernst und zerschiessen den Euro bis Montag, dann die dumme Ziege ihre Kosten (und wir leider auch).

Merkeldeutschland raus aus Europa.

Mein Gott! Diese Eurofürsten machen doch ganz Europa kaputt!

So einen verluderten Quatsch was Barosso und die anderen Unfähigen Eurofürsten wieder von sich geben.
Diese Krise haben die Euroländer im wesentlichen selbst verschuldet. Ganz einfach. Sie haben auch diese Währung eingeführt. Sie haben getrickst, all den verschiedenen Länder und Völker das Heiligtum des Euro versprochen.

Gar keiner mehr in Brüssel weiss eigentlich was er machen soll. Diese Materie ist diesen Desperados völlig über den Kopf gewachsen. Sie rennen und hühnern in der Weltgeschichte herum. Ohne Konzept. Ihre Visionen sind nur noch wertlose Worthülsen.

Hülsen die all diese fetten Bazookas und Bertas hinterlassen haben. Stellt diese ganze EU-Eurobande vor den europäischen Gerichtshof! Sie haben die Europäer allesamt belogen!

Weichenstellungen?

Seit vier Jahren hör' ich nix anderes.
Vielleicht sollten sie mal arbeiten anstatt Weichen zu stellen, die superintelligenten Politiker.

Packt die Bazoka aus,

sonst wird es bei den Banken ziemlich brenzlig.

Ich muss noch Geld von der Bank holen. Diese Politiker sind wirklich zu allem fähig.

Am Ende werden wir fuer alles und jeden Haften!

Liegt der Euro in den letzten Zügen? Spanien, Zypern, Griechenland, Irland, Portugal und auch Italien brauchen Hilfen. Wie teuer diese Hilfen letzten Endes kommen werden kann man sich anhand der Wiedervereinigungskosten Deutschlands ausrechnen, wo man zunächst von einem Solidarzuschlag von 2 bis 3 Jahren ausgegangen ist, welchen es noch immer gibt.
http://regionaut.meinbezirk.at/schoenkir... 06722.html
http://www.wienerzeitung.at/wzo/meinu... _euro.html

Jetzt wird aber wirklich ernstfhaft tatsächlich unabänderlich final alternativlos endgültig unabwendbar ganz ganz gaaanz bestimmt, ehrenwort, versprochen, das könnts mir glauben, der EURO endgültig gerettet

Bis zum nächsten Gipfel in drei Wochen zumindest.

Warum können AKTIVE Politiker nie zugeben: "ja ich habe mich geirrt, der EURO war eine Totgeburt, jetzt müssen wir schauen da schnellstens wieder raus zu kommen, sorry, wir wollten nur das Beste, haben uns aber weder selbst um die Regeln gekümmert noch diese irgendwo vollzogen, das wird sich auch zukünftig nicht ändern, der menschliche Faktor kann eben nicht wegdiskutiert werdfen, wir lösen somit den EURO besser sofort wieder auf, bevor noch mehr Schaden entsteht"

Es gibt leider kein Herauskommen, ohne dass Leichen zurückbleiben und solche möchte jetzt noch kein Politiker verantworten müssen.

Wieso krieg ich die krätze wenn ich Brüssel höre

Ok so schlimm ist es gott sei dank noch nicht, aber wenn ich irgendwas aus brüssel höre ist es nur negatives und so glaube ich gehts doch vielen hier oder. Man stelle sich vor die Eurokraten schreiben den Bäckern in Bayern vor wie viel Salz auf eine Breze kommen darf, weil Gesundheitsschädlich. Nur ein Beispiel wieso ich dieses Brüssel nicht mag. Statt dass sie sich um wirklich wichtiges kümmern würden und der Herr Stoiber die Schnarchnase ging mit dem Versprechen nach Brüssel, Bürokratie abzubauen, derweil wird alles nur noch schlimmer..glaub eher der verdinent sich mit der Lobby in Brüssel eine Goldene Nase. Deutschland hatt genug schulden, da muss ich nicht die von andern auch noch haben. Nein zu mehr Europa aus passda.

Wieder mal Crunch time in Europa

Bald schon wird Europa deutlich einiger sein als zuletzt

hatten wir den alles entscheidenden finalen gipfel nicht schon letztes jahr?

man muss die gipfel feiern wie die länder fallen, oder so ähnlich.

Gipfel

dem Franzos ordentlich drüberfahren und es wird ein erfolgreicher Gipfel vor dem sich niemand fürchten muss...

Ich kann mir nicht vorstellen

dass das Bundesverfassunggericht dem ESM zustimmen wird. Schon bei der Einführung von Eurobonds wäre das eine Vergemeischaftung der Schulden. Dies lässt aber die Verfassung nicht zu. Bis jetzt wurde ja nur Geld verliehen, sprich die dümmsten glauben dass die Länder das Geld jemals wieder bekommen. Ok zumindest das Geld für die griechen ist weg. Drum glaube ich nicht dass das BVfg dem zustimmen wird, oder sind die Politiker denn so dumm zu glauben sie könnten deutsches Steuergeld von Brüssel aus verschencken....

Das Geld wird in der EZB gedruckt und kommt nicht von den Deutschen.

Die Deutschen haften aufgrund ihrer Größe nur für mehr, als andere.

Die Integration muss zur politischen Union voranschreiten

wie stellen die Politiker sich das genau vor?

Warum sollte plötzlich eine politische Union möglich sein? Wenn das so leicht möglich ist, warum haben wir sie dann nicht seit Jahren bereits?

Warum sollen die Bürger dem außerdem zustimmen? Wenn es ein Referendum dazu gibt, wird ihnen dieser Plan um die Ohren fliegen. Die Europäer wollen nicht in einem europäischen Superstaat leben (wie sollte denn der aussehen - dass die Meinungsverschiedenheit einfach unüberbrückbar ist, haben wir nicht zuletzt in der Eurokrise gesehen) - und das wird sich auch über die nächsten Jahrzehnte nicht ändern.

Oder sollen die Bürger etwa gar nicht gefragt werden?

Krisenquatscher in der Endlosschleife

Sollte der ESM über die Bürger hinweg entschieden werden

stehen wir vor dem Beginn einer totalitären Finanzdiktatur! Keine demokratische legitimierte Kraft hat dann je wieder Einfluss auf die uneingeschränkten Staats- und Volksvermögenszugriffe dieser unantastbaren Monsterbehörde zur Versozialisierung aller verantwortungslosen Veruntreuungen der letzten Jahrzehnte! Wie konnte Griechenland 300 Mrd und Österreich 229 Mrd an Schulden anhäufen ohne das irgend einer dieser Herrschaften verantwortlich war?! Wer vergibt Kredite ohne Sicherheiten? Und war es nicht im EU Vertrag beschlossen das es keine Umverteilungshilfen an andere Staaten geben kann?! Wir wurden alle betrogen und jetzt werden wir auf undemokratischste weise dafür auch noch versklavt!

Es gibt ja ohnehin die Masstricht Kriterien,

nur KEINER hat sich daran gehalten.

Gesetze in Europa sind Schall und Rauch, weil sich korrupte und dumme Politiker IMMER darüber hinwegsetzen!

Posting 1 bis 25 von 55
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.