165 Terabyte neue Satellitenbilder in Bing Maps

Google Earth Konkurrenz mit neuen Aufnahmen verfügbar

Microsoft hat seinen Kartendienst Bing Maps um 165 Terabyte neuer Aufnahmen in hochauflösender Form erweitert. Rund 38 Millionen Quadratkilometer der Erde werden damit zusätzlich abgedeckt. Zuvor hatte Bing Maps laut Bing Blog nur 129 Terabyte an Bildern, was angesichts der Erweiterung mehr als eine Verdoppelung der Aufnahmen bedeutet.

USA zu 100 Prozent abgedeckt

Eingebunden wurden neue Aufnahmen von Nord- und Südamerika, Afrika, Australien, Europa und Asien. Die USA sind somit zu 100 Prozent abgedeckt. Die Europa-Aufnahmen sollen mit Ende des Jahres fertig gestellt sein. (iw, derStandard.at, 26.6.2012)

  • Mit der Erweiterung der Aufnahmen sind die USA zu 100 Prozent abgedeckt
    foto: bing.com

    Mit der Erweiterung der Aufnahmen sind die USA zu 100 Prozent abgedeckt

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.