Rennspiel "Need for Speed" wird verfilmt

  • "Need for Speed"
    foto: ea

    "Need for Speed"

Dreamworks erwirbt Rechte - Start ist für 2014 geplant

EA hat die Spielfilmrechte des Videospielfranchises "Need for Speed" an das Filmstudio DreamWorks vergeben. Die Brüder George und John Gatis entwickelten die Vorlage, George schrieb das Drehbuch. Das Drehbuch basiert auf der Rennspielserie, allerdings nicht auf einem einzelnen Titel. EA wird den Film zusammen mit John Gatins und Mark Sourian produzieren. Scott Waugh ("Act of Valor") wurde für die Regie verpflichtet. Der Produktionsstart ist für Anfang kommenden Jahres, der Release ist für 2014 geplant.

In der Tradition der 1970er Jahre

Die Adaption soll ein "rasanter, oktangeladener Film in der Tradition der großen Autofilme der 70er Jahre" werden und sich stilistisch stark an die Videospielreihe anlehnen.

"Ich freue mich darauf, die kreative Zusammenarbeit mit John und George Gatins sowie meinen Partnern bei EA fortzusetzen und ein aufregendes Skript auf Grundlage eines fantastischen Videospiels, das wie für einen Film gemacht ist, mit Leben zu füllen", so Steven Spielberg, DreamWorks Chairman. "Dies ist ein großes Geschäft für DreamWorks, und wir sind Frank Gibeau, Pat O'Brien, Kevin Maher sowie John und George dankbar, uns für die Zusammenarbeit ausgewählt zu haben."

Umsatz von 4 Milliarden US-Dollar

"Need for Speed" ist die meistverkaufte Rennspielserie der Videospielbranche. Seit dem Release des ersten Titels hat die Serie mehr als 140 Millionen Werke weltweit verkauft und dabei geschätzte Umsätze von 4 Milliarden US-Dollar erzielt. Für 2012 steht die Neuauflage von "Need for Speed Most Wanted" an. (red, derStandard.at, 26.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 36
1 2
da würd ich half life als film interessanter finden. aber erst nachdem es uwe boll gesetztlich vorboten wurde spiele zu verfilmen.

filme die die welt nicht braucht....

Schlagzeilenvorschlag

"Dreamworks erwirbt Namen >Need for Speed< um inhaltslosen Autofilm gewinnbringend verkaufen zu können"

Gibt's nicht schon 5 Teile davon und läuft unter dem Titel "The fast and the furious"?

Cannonball Revolution
Untertitel: The Need for Speed

Und in Anlehung an die Cast von damals:
http://de.wikipedia.org/wiki/Auf_... %B6lle_los

Brauchen wir dann:
neuen Roger Moore - Daniel Craig
neue Farrah Fawcett - Megan Fox
neuen Dom DeLuise - Jack Black
neuen Dean Martin - Neil Patrick Harris
neuen Sammy Davis Jr - Chris Rock
neuen Terry Bradshaw - Peyton Manning
neuen Jamie Farr - Sacha Baron Cohen (als Scheich)
Jackie Chan bleibt Jackie Chan
Peter Fonda bleibt Peter Fonda

Aber wer soll die Rolle von Burt Reynolds übernehmen? Er selber ist schon gar etwas durchgekaut^^

chuck norris!

Aber wer soll die Rolle von Burt Reynolds übernehmen? Er selber ist schon gar etwas durchgekaut

.. ja, das Facelifting wäre wirklich teuer ;-)

geh die hätten uwe boll für die verfilmung nehmen solln. davon abgsehn, was für ein schmafu NFS zu verfilmen ...

ich weiß echt nicht, ob ich lachen oder weinen soll. einerseits könnte es ein guter "film an, hirn ab" film werden, oder sie scheitern ziehmlich bösartig.

ich lass mich überraschen.

Ich warte immer noch auf die Verfilmung von Solitär.

genial! :d

Die Rennfilme der 70er und 80er nahmen sich im gegensatz zu F&F nie ernst.
Mal ehrlich was wäre ein Bandit ohne Beauford T Justice,oder Cannonball ohne seine schrägen Charaktere?
Kann man sich immer wieder angucken.

"Hey Meister, schalt mal die Säulen 1 und 2 an..." "Das ist Diesel und Normal! Sagt mal seit ihr beknackt, oder wollt ihr das wirklich mischen?"

"Wir können noch nicht einmal über Denver fahren, weil's zu hoch liegt!"

Gott fährt mit uns?
Und wir haben einen Ferrari,mit zwei Sitzen.
Wo soll er dann sitzen,wo?

"papa, ich muss aufs klo"

"zieh’s hoch, spuck’s aus!”

Zentrale an Wagen 54 wie lange wollt ihr noch hinter der Schleuder herjagen,ihr seid schon seit zwei Stunden hinter ihr her.
Es hat nicht annähernd so lange gedauert Dillinger zu fangen.

NFS will dort weitermachen

....wo F&F mit Teil I aufgehört hat!

weniger "herz schmerz scheiss" und
mehr "tunen böse jungs cops"

I LIKE!

Die Adaption soll ein "rasanter, oktangeladener Film in der Tradition der großen Autofilme der 70er Jahre" werden

cool... dann wird wohl Burt Reynolds die Hauptrolle spielen ;-)

(c) Bandit & "The Cannonball Run"

Hoffentlich wird das was. Aber wenn das nicht auf einem bestimmten Titel basiert, wie solls dann funktionieren? Spielt da ein Typ, der gerne seine Autos tunt, von der Polizei davon fährt, sich dann aber nur mehr Nobelkarossen kauft und später in einen Stadtteil kommt, wo man nur Porsche fahren darf?
Außerdem ist der beste "Auto"film "Le Mans"!

puh

da wagen sich die herren aber an eine fast unlösbare aufgabe. wer soll nfs in seiner komplexen handlung und seinen tiefgreifenden charakteren denn dem einfachen publikum in gebührender weise näherbringen?

das schreit ja förmlich nach den absoluten charakterdarstellern vin diesel oder dwayne johnson..

Die Frage ist eher, welches Setting verkörpert NFS denn wirklich - eigentlich ist die Serie ja sowas wie der "König der Neupositionierungen".

Seit dem seligen "The Need For Speed" von 1994 hat man so ziemlich jedes erdenkliche Racing-Szenario durch.... vom A-nach-B Arcarde-Racer über Tuning und Rundstrecken bis hin zum Burnout-Klon.

Ich mach mir keine großen Hoffnungen für den Film, im schlimmsten Fall kommt wohl wirklich ein Fast-and-Furious-Abklatsch in der Qualität einer NFS-Zwischensequenz raus... und im besten Fall wohl sowas wie der erste F&F...^^

Mir wär ein Horrorfilm basierend auf Die Sims lieber.
http://www.youtube.com/watch?v=MMXME2pm83c

Nachmittags auf RTL spielts das, was Sie wollen, Familien im Brennpunkt oder Verdachtsfälle z.B.

dachte, das sei hartz IV fernsehen.....

Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.