etat.at-Maus fährt Honda im Mai

  • Dagmar Zinner von Honda Austria freut sich über die etat.at-Maus.
    foto: derstandard.at

    Dagmar Zinner von Honda Austria freut sich über die etat.at-Maus.

  • Eine etat.at-Maus für die "Umsattelprämie": Honda gewinnt im Mai
    foto: screenshot

    Eine etat.at-Maus für die "Umsattelprämie": Honda gewinnt im Mai

"Wanted"-Sitebar sammelte die meisten Stimmen ein - Dagmar Zinner, Honda: Sympathisches Werbemittel mit überdurchschnittlicher Klickrate - LGV auf Platz zwei vor Wiener Festwochen

"Bringen Sie uns Ihre alte Kutsche!" Das Angebot, auf einen neuen Honda CR-V umzusteigen, hat die Kreativagentur Reichl und Partner, Mediaagentur ist Starcom, mit der Headline "Wanted" versehen und via Sitebar auf derStandard.at geschaltet. Für die "Umsattelprämie" gab es in der Abstimmung für die Mai-Maus die meisten Stimmen der Userschaft.

Dagmar Zinner von Honda Austria zur Kampagne: "Das auffällige Werbemittel im Westernstil macht neugierig und ist sympathisch. Im Vergleich zu Vorkampagnen konnten wir auf derStandard.at damit eine überdurchschnittliche Klickrate erzielen - das freut uns natürlich sehr."

Auf Platz zwei der "perfekte Paradeiser" der LGV, ebenfalls am Sitebar, Kreativagentur Digitalwerk. Die Wiener Festwochen sowie B.A.C.K. Grafik und Multimedia schafften mit einem L-Ad den dritten Platz in der Umfrage. etat.at gratuliert! (red, derStandard.at, 25.6.2012)

Die Sujets zum Ansehen

  1. Honda
  2. LGV - Frischgemüse Wien
  3. Wiener Festwochen

Überblick

Diese Kampagnen standen zur Auswahl

Share if you care
2 Postings
Voting Ergebnis

Als ich bei Ende des Votings mal reingeschaut habe, war die LGV-Sitebar auf Platz 1.
Wie kann sich hier nach Ende des Votings noch das Ergebnis ändern??

"...Im Vergleich zu Vorkampagnen konnten wir auf derStandard.at damit eine überdurchschnittliche Klickrate erzielen..."

Und? Können wir auch Zahlen erfahren? Absolute und %? Das wäre mal interessant!
Vielleicht so als Benchmark für erfolgreiche Campagnen?
Wie hoch ist also nun eine "erfolgreiche Klickrate"?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.