Tipps zur Vermeidung des Jo-Jo-Effekts

Die AKNÖ gibt in einer Broschüre Praxistipps fürs langfristige Abnehmen

Wien - Knapp die Hälfte aller Männer und Frauen in Österreich leidet unter Übergewicht. In der Badesaison sollen rasch Bikinifigur und Waschbrettbauch her, Abnehmen lautet die Devise. Die Erfahrungen mit Diätprogrammen und schweißtreibenden Workouts, die in kurzer Zeit die Traumfigur versprechen, sind aber oft enttäuschend. Schon bald schnellt der Zeiger der Waage wieder nach oben. Diesem Frust begegnet die Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) in einer neuen Broschüre mit zahlreichen Praxistipps.

Erfahrungsberichte mit Praxistipps

Anhand von vier Erfahrungsberichten in Blog-Form und vielen Praxistipps werden Anleitungen für eine langfristige Gewichtsreduktion gegeben. "Will man die Ernährung umstellen, damit man zu seinem Idealgewicht kommt, muss man davon ausgehen, dass man diese Einstellung sein Leben lang durchziehen sollte", sagt AKNÖ-Ernährungsexperte Helmut Bohacek. Deshalb sollte die Ernährung so umgestellt werden, dass die Freude am Essen nicht zu kurz kommt. Die Broschüre zeigt auch Möglichkeiten, wie mehr Bewegung im Alltag zum Erfolg beiträgt. (red, derStandard.at, 25.6.2012)

Weitere Informationen

Die Broschüre ist unter der Bestellhotline 05 7171-1212 oder auf der Webseite der AKNÖ gratis erhältlich. 

  • Oft zeigt die Waage nach einer Diät nur kurzzeitig das Wunschgewicht an.
    foto: sigrid rossmann / pixelio.de

    Oft zeigt die Waage nach einer Diät nur kurzzeitig das Wunschgewicht an.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.