Syrischer General läuft mit 38 Soldaten über

Medien: Militärs flüchten mit Familien in die Türkei - Syrien nahm zweite türkische Maschine ins Visier

Ankara - Aus der syrischen Armee setzen sich offenbar immer mehr ranghohe Militärs ab: Nach Angaben des türkischen Staatsfernsehens sind am Montag ein syrischer General, zwei Oberste, zwei Majore und ein Leutnant in die Türkei geflohen. Mit ihnen seien 33 weitere Soldaten übergelaufen. Der Privatsender CNN Türk berichtete zudem, die ranghohen Militärs hätten ihre Familien aus Syrien mitgebracht. Es handle sich daher um insgesamt 224 Flüchtlinge.

Seit Beginn des Aufstands gegen den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad im März 2011 sind nach UN-Angaben mehr als 10.000 Menschen getötet worden. Unter den Rebellen befinden sich tausende Deserteure. Am Donnerstag war erstmals seit Beginn der Kämpfe ein syrischer Kampfpilot mit seiner Militärmaschine desertiert und ins Nachbarland Jordanien geflohen.

Unterdessen wurde bekannt, dass die syrische Luftabwehr nach dem Abschuss des türkischen Militärjets am vergangenen Freitag noch eine zweite türkische Maschine ins Visier genommen hat. Ein zu der Absturzstelle entsandtes Suchflugzeug der türkischen Armee sei vom Radar der syrischen Luftabwehr erfasst worden und habe deshalb abgedreht, hieß es am Montag bei europäischen Diplomaten in Ankara. Den Angaben zufolge wurden die diplomatischen Vertreter aus Ländern der EU und der NATO von der türkischen Regierung über den bisher nicht bekanntgewordenen Vorfall informiert. Die türkischen Behörden äußerten sich zunächst nicht. 

Syrien bleibt bei eigener Abschuss-Version

Syrien hat ein weiteres Mal seine Darstellung bekräftigt, wonach die Besatzung der "Phantom" in den Luftraum des Landes eingedrungen sei. Syrien habe auf die Verletzung seiner Souveränität reagiert, sagte ein Sprecher des Außenministeriums in Damaskus am Montag. Das türkische Flugzeug sei in 100 Metern Höhe in syrisches Territorium eingeflogen. "Wir mussten sofort reagieren. Selbst wenn es ein syrisches Flugzeug gewesen wäre, hätten wir es abgeschossen", sagte der Sprecher. Die F-4 "Phantom" sei mit Flugabwehrkanonen, nicht aber mit radargesteuerten Raketen vom Himmel geholt worden.

Nach türkischer Darstellung wurde die Maschine am Freitag im internationalen Luftraum abgeschossen. Der Jet habe davor nur kurzzeitig den Luftraum des Nachbarlandes verletzt. Auf Antrag ihres Mitgliedlands Türkei berät die Nato am Dienstag über den Zwischenfall. (APA, 25.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 199
1 2 3 4 5
Das FS3 meldet: NATOd Faß läuft mit 38 Doppellitern übelriechender PR-Brühe über…

…"Übergelaufen" ist auch das Budget von Raytheon, die gerade mit dem US-Regime einen € 300 Mill-Liefervertag über 362 Stk. "Tomahawk Block IV" Marschflügkörper einsacken konnten.

Von diesem Lot sind 238 Stk. für die 5.Flotte (Bahrein) bestimmt und sollen bis 2014 ausgeliefert werden.

Dies bedeutet, daß jene Marschflugkörper, die bereits auf den Schiffen der 5.Flotte gebunkert sind, wohl VERBRAUCHT werden müssen.

Dies bedeutet weiters, daß der geilste Friedensnobelpreisträger von allen in Kürze einen weiteren Krieg vom Zaun brechen muß.

Ob die syrische Armee auch bemerkt hat, dass

ein General, zwei Oberste, zwei Majore und ein Leutnant sowie 33 weitere Soldaten fehlen?

Haben sie die Waffen auch mitgenommen?

Oder ist das wieder so ein Gschichterl der türkischen "Bild" begierig von der Q-Zeitung kopiert?

Seriöse Zeitungen jedenfalls, wissen nix davon!

Seit Beginn der Kämpfe in Syrien sind 13 Generäle übergelaufen!

Und das soll schon was heissen!

Versuchen sie hier die Aufstände und Massaker in Syrien herunterzuspielen nur um die Türkei als Bösewicht darzustellen?

Wer desertiert, bringt seine Familie in Gefahr

Shabiha had already retaliated by setting fire to the homes of the pilot, his brother and his mother. "Thankfully they had already fled Syria,"

Und wer *nicht* desertiert…

…bringt seine Familie noch mehr in Gefahr:

http://derstandard.at/plink/133... 2/26660428

…Und nach dem mißlungenen Test der Erkennungs-Software aus der "übergeflogenen" Mig vor der syrischen Küste, wünscht das FS3 der bedauernswerten Familie des syrischen Piloten in Jordanien (odrrr ist er jetzt schon i.d.Türkei?) alles erdenklich Gute.

Jössas - und jetzt no ana - jetzan wiads oba eng

Syria general deserts senior command in Damascus

"The officer, who has promised to disclose his identity in the coming days, was accompanied by a colonel and at least 20 other soldiers. While other generals have deserted, he is believed to be the most senior yet to have abandoned the regime. "

http://www.telegraph.co.uk/news/worl... ascus.html

irgendwie a blede gschicht

Die Flucht diese Generals wurde bewusst länger verheimlicht

Syrian army is 'destroyed physically and mentally', says defected Syrian General

http://www.telegraph.co.uk/news/worl... neral.html

Er hatte ausreichend Material für westliche Dienste um seinen Namen nicht gleich zu veröffentlichen

Hat wer den grusligen Artikel gestern in der Presse am Sonntag gelesen?

Da wird einem nur mehr schlecht. 12 000 Christen von den Befreiungskämpfern einer Stadt vertrieben, viele erschossen, in die Kampftruppe gepresst...

Sind die syrische Christen von Tod und Vertreibung bedroht?

Soche Meldungen können nur eine Quelle haben: Die PR-Macschine des syrischen Regimes, das sich gerne als "Schutzherr" religiöser Minderheiten ausgibt. Die syrischen Christen leben seit vielen Jahrhunderten mit ihren muslimischen Mitbürgern, haben ihre Kirchen und über ihre Religion ungehindert aus. Nie kam es zu Feindseligkeiten zwischen Christen und Muslimen in Syrien. In den letzten Wochen ist das Assad-Regime dazu übergegangen, syrische Städte mit Kanonen und Raketen zu beschiessen. Der Beschuss trifft sowohl Christen als Muslime. Dies als gezielte Kampagne gegen Christen zu deuten ist nicht logisch. Man sollte sich m.E. für ein Ende des Blutvergiessens und der Diktatur in Syrien einsetzen, damit das Land endlich zur Ruhe kommt

Schlimmer als jetzt kann es nicht kommen..

Alles andere ist besser als Assad und seine Schergen..

Auch zu Zeiten des alten Hafez Assad war es schlimmer, Peik,

denn der ließ in einem Aufwaschen in Hama im Jahr 1982 32 000 Moslembrüder massakrieren lassen. Die internationale und europäische Wertegemeinschaft regte sich darüber nicht auf. Es gab nur ein paar kleine Zeitungsartikel.

Da wär ich mir aber nicht so sicher denn dies ist

im Grunde ein Religionskrieg, war er nämlich schon immer, Hier Aleviten und Christen dort Sunniten. Die Drusen stehen wohl auch auf seiten des Regimes zählt man das zusammen gehts fast 50 zu 50 % aus das heisst das ist keineswegs eine isolierte Diktatur sondern ein großer teil der Bevölkerung steht hinter ihm da dieser Teil weis dass sie sonst umgebracht oder vertrieben werden.

"We have recordings of the Syrian dialogues before and after," a Turkish intelligence officer said. "They refer to our jet as 'komsu' [neighbor]. They use the Turkish word, and then they use the Arabic word for plane."

The jet already had its identification, friend or foe (IFF) system turned on, allowing it to be recognized by others, another official added.

http://www.hurriyetdailynews.com/syria-kne... sCatID=338

Turkish rescue plane also attacked by Syria

http://www.hurriyetdailynews.com/turkish-r... sCatID=338

The whole affair has not elevated the public’s opinions of the ruling AKP and the government of PM Erdogan. It has diminished it. Discussion abounds about whether or not the PM is allowing Turkey to be used as a pawn and why is the Turkish government so involved with Syria when there are more pressing domestic issues. Public opinion against Turkish involvement in Syria runs at more than 70% and for it at 10% or less.

http://www.dailykos.com/story/201... -Don-t-Fit

und wer ist übergelaufen`?

33 islamistische fundamentalisten?

Wie haben Sie gewusst, dass es sich bei den desertierten Militärs um "islamistische Fundamentalisten" handelt?

Seitdem das Assad-Regime dazu überging, die syrische Armee gegen die Zivilbevölkerung, zur Niederschlagung der Volkserhebung gegen seine 50jährige Diktatur einzusetzen, desertierten Tausende von Militärs, die diesen Einsatz mit ihrem Gewissen und dem von ihnen abgelegten Eid nicht vereinbaren konnten. Diese Militärs sind weder Islamisten noch Fundamentalisten sondern Militärs, die sich für den Schutz des despotischen Regimes nicht missbrauchen liessen und sich deshalb der Freien Syrischen Armee anschlossen. Der Assad-Clan war seit seiner Machtübernahme bestrebt, aus der syrischen Armee, die das Volk und das Land schützt, eine Armee zu machen, die dem Regime und dem "Führer" Assad loyal ist. Damit ist es jetzt endgültig vorbei.

Jeder, der nicht bei Morden des syrischen Terrorregimes mitmacht ist ein islamistischer Fundamentalist ? Was genau waren Wehrmachtsdesserteure ihrer Meinung nach ?

Ich möchte jedem Leser der sich analytisch mit der militärischen auseinandersetzung befassen will, einmal diesen Link zu herzen legen:

http://derstandard.at/plink/133... id26709848

Wirklich sehr gelungener Bericht.

Analytischer bericht vom Standard?
Ok verstehe...
Ich hab mer gedacht die analytischen, wahren Berichte kommen von der APA

Das ist ein Permalink...

38 Soldaten gleich...

...jetzt haben sie statt 420.000 Soldaten nur mehr 419.962...

...mit den Dutzenden die vorher schon desertiert sind, sind wohl nur mehr 419.800 und irgendwas.

Assads ist am Ende.

Wird dann wohl wie bei Gadaffi sein....

bis zum letzten 'Mann' wird da im Forum 'gekaempft', der Despot bis zum letzten 'Blutstropfen verteidigt', die Rechtfertigungsprosa bis zur letzten Stunde abgearbeitet!

Bis zum Augenblick wo der Autokrat das Zeitliche gesegnet hat kann er sich der Treue seiner Paladine sicher sein, aber dann verschwinden seine Apologeten ploetzlich sehr schnell von der Bildflaeche......was bizarrerweise stark an den Mai 1945 errinnert!

immerhin, und wenn das mit diesem Tempo (also 38/Tag) weitergeht, dann gibt es in 11047 Tagen bzw. 30 Jahren keine syrische Armee mehr ;-)

Angenommen dass 38 der Schnitt ist.
Es dürften mehr sein, die desertieren, nicht jeder Deserteur flüchtet in einer Gruppe in die Türkei.
Manche tauchen einfach unter, manche schliessen sich der FSA an.
Vergessen habens jetzt die Verluste, die laut SANA steigen.
Sollen relativ hoch sein gemäss den Meldungen der letzten Tage.
Im übrigen müssten sie in ihrem Rechenbeispiel berücksichtigen, dass es bereits Desertationen seit ca Sommer des Vorjahres gibt.
Assads Milizen zeigen auf alle Fälle bereits Schwächen in Idlib und Aleppo.

Posting 1 bis 25 von 199
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.