Alonso triumphiert, Vettel nach Defekt out

24. Juni 2012, 14:19

Spanier nach Heimsieg WM-Leader - Vettel und Grosjean defekt, Hamilton nach Crash weg - Raikkönen auf Platz zwei, Schumacher Dritter

Valencia - In einem verrückten Formel-1-Rennen hat Fernando Alonso einen grandiosen Heimsieg beim Europa-Grand-Prix in Valencia gefeiert. Nach dem Ausfall des führenden Sebastian Vettel raste der Ferrari-Superstar von Platz elf aus zum 29. GP-Sieg seiner Karriere und gleichzeitig auch zur WM-Führung. Mit Alonso, Kimi Räikkönen und Michael Schumacher, der erstmals nach dem Comeback auf das Podest kam, standen drei ehemalige Ferrari-Weltmeister auf dem Valencia-Podest.

51.000 Zuschauer sprangen bei fast 30 Grad auf den Tribünen wie elektrisiert auf, als der nur von Platz elf gestartete Alonso in der 34. Runde in Führung ging. Am Tag nachdem Xabi Alonso Spanien ins Halbfinale der Fußball-EM geschossen hatte, sorgte der "andere" Alonso in Valencia damit neuerlich für spanischen Jubel. "Den Heim-Grand-Prix zu gewinnen, ist etwas ganz Besonderes", sprach der 30-jährige Spanier, der als erster Zweifachsieger der Saison auch eine große Serie beendete, von einem seiner emotionalsten Erfolge überhaupt.

Überraschende Action

Bevor für Alonso die Zielflagge geschwenkt wurde, bekamen die Zuschauer auf dem an sich eher "langweiligen" Valencia Street Circuit überraschend viel Action geboten. Dabei sah bis zur Rennmitte alles nach dem souveränen Valencia-Hattrick für Vettel aus. Der Deutsche lag dank neuem Unterboden an seinem wiedererstarkten Red Bull nach einem perfekten Pole-Start schon 20 Sekunden voraus, ehe ihn eine seiner Meinung nach "unnötige" Safety-Car-Phase um den Erfolg brachte.

Denn Vettel büßte dadurch zunächst seinen ganzen Vorsprung ein, gleich nach dem Re-Start gab dann die Lichtmaschine den Geist auf und der RB8 des Deutschen rollte aus. Wahrscheinlich als Folge des langsamen Fahrens unter großer Hitze, vermutete nicht nur Motorsport-Direktor Helmut Marko.

Ärger bei Vettel und Hamilton

Vettel schleuderte danach enttäuscht seine Handschuhe weg und sagte: "Es hat mir das Genick gebrochen. Es ist richtig scheiße gelaufen, denn ich konnte vorne problemlos wegziehen", ärgerte sich der 24-Jährige, der durch sein Out in der WM mit 85 Punkten auf Platz vier abrutschte.

Marko litt mit seinem Piloten. "Sebastian ist ein fantastisches Rennen gefahren, er war bei weitem nicht am Limit, hat das Rennen souverän kontrolliert." Der Grazer durfte sich am Ende eines irren GP wenigstens über Platz vier für den nur von Platz 19 los gefahrenen Mark Webber freuen. Der Australier (91) ist nun sogar WM-Zweiter hinter Alonso (111).

Das Rennen wurde nach dem Vettel-Out so richtig turbulent. Denn auch der auf Platz zwei liegende Romain Grosjean im Lotus schied mit ähnlichem Defekt aus und kurz vor Schluss "räumte" Pastor Maldonado mit seinem Williams auch noch den auf Platz drei liegenden McLaren des bisherigen WM-Leaders Lewis Hamilton aus dem Weg.

Nachspiel

Das ebnete für Schumacher noch den Weg auf das Podium. Der Deutsche war darüber so aufgeregt, dass er bei der Pressekonferenz in Englisch weitersprach, obwohl er in seiner Landessprache dran gewesen wäre. "Das sind so spezielle Momente. Wir wurden oft kritisiert. Ich danke dem Team, dass es immer hinter mir gestanden ist", sagte der 43-Jährige.

Schumacher sorgte nur eines. Angeblich hat er im Finish verbotener Weise unter Gelber Flagge DRS verwendet. Auch der Unfall zwischen Maldonado und Hamilton wurde nach dem Rennen untersucht. (APA, 24.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 331
1 2 3 4 5 6 7 8
alles klar und deutlich im tv aufgelöst : schummler hat wiedermal unsportlich gegen die regeln verstossen und muss bestraft werden !

"Christian Horner gibt zu, dass "Schumi" trotz DRS-Einsatz "wohl doch langsamer gemacht hat", sieht aber einen Widerspruch zu einer angeblichen Abmachung"

"Im Reglement steht nirgendwo explizit geschrieben, dass DRS bei Gelber Flagge nicht benutzt werden darf. Im Gegensatz zu Vettel in Barcelona, der vor dem Vergehen fünf Runden lang kein DRS benutzt hatte und somit im entscheidenden Sektor eine bessere Zeit als in der Runde davor hinknallte, war Schumacher trotz DRS langsamer als davor und sogar um drei Zehntel langsamer als Webber. Daher ist es klar, dass der Mercedes-Pilot nicht bestraft wurde."
http://www.motorsport-total.com/f1/news/2... 62607.html

Horner gibt zu, dass Schu keinen Fehler machte.
Hurley ist da anderer Meinung.
Vllt. sollte man Horner über Hurleys TV-Expertise in Kenntnis setzen?

was eben die schummler fanboy gazetten

so alles zum versuch der rechtfertigung seiner unsportlichkeiten zusammendichten...

ändert nichts an seiner verbissen unfairen und unsportlichen einstellung !

Berger, der bekanntlich kein Schumacher-Freund ist und dem RB-Clan sehr nahe steht, sagt auch, dass der Protest Quatsch ist, da Webber sowieso nicht unter Gelb überholen darf.

Das hat alles nichts mit Fanboy gemein: wenn Schumacher gegen Regeln verstösst, wird und soll er nach Katalog bestraft werden. Es ist aber legitim und absolut richtig, auch im Sinne der Unschuld zu argumentieren.
Das betrifft eigentlich jeden Bereich des Lebens und gilt klarerweise auch für jeden.

Sie stossen auf wenig Gegenliebe, wenn Sie sich der Diskussion entziehen und nur plump ins Blaue wettern.
Was hätte ein Motorsport-Portal davon Pro Schumacher? zu schreiben, wenn ein neutrales Portal genau das Gegenteil schreibt? Das ist bissl naiv, Hurley.

mal ganz abgesehen von strafen :

das aktivierte drs unter gelb ist nur eines von vielen, aber eben auch ein typisches symptom, die die schummleritis kennzeichnen...

gegen symptomatische behandlung mittels strafen ist der patient, wie in der krankengeschichte nachzulesen, schon seit vielen jahren immun...

hierdurch konnte bis heute keine änderung des krankheitsverlaufs bewirkt werden...

generell wäre das allein kein problem, wäre da nicht gleichzeitig die hohe pathogenität und vor allem infektiösität...

in den letzten jahren mussten wir auch noch die entwicklung verschiedener mutationen zur kenntnis nehmen...

ergo hilft allein eine kausale behandlung mittels karenz des wirtes - sollte dieser zuvor nicht noch sich selbst und andere eradizieren...

Wo wollen Sie nun hin, Hurley?
Kategorie Blödmann oder bissl Tiqui Taca über F1?

Sie können schreiben, dass F1 mittl. ein riesiger Affenzirkus ist. Das wäre korrekt.
Sie können aber nicht innerhalb des Kasperltehaters F1 geistig dehydrieren.

mal ganz abgesehen von strafen :

...also, anfang des jahres habe ich meine

wünsche geäussert, und war zufrieden wenn zumindest alonso, kimi ODER schumi was reissen....das alle drei in einer reihe daherkommen ist schlicht wunderbar !!!

Jetzt habe ich natürlich höhere ansprüche, und hätte gerne diese reihenfolge auch am ende des jahres gerne gesehen.

Grüsse

Immerhin

funktionieren bei Ferrari die Boxenstopps halbwegs ...

gestern habe ich ein total langweiliges rennen in valencia erwartet, wie all die jahre davor. das gegenteil ist eingetreten.

seit gestern bin ich der meinung das dies das beste F1 jahr meiner fangeschichte wird. so viele teams gleich auf, weltmeister und interessante piloten rad an rad, seit beginn der saison! auch hier in valencia, unglaublich spannend.

heuer wird nur WM wer gefühl im gasfuss hat!

wie schön!

und alonso wird weltmeister

Naja, es sind erst 8 Rennen gefahren und noch 12 offen.
Da kann und wird noch viel passieren.
Aber im bis jetzt ein gutes und Abwechslungsreiches Jahr.

Mal abwarten. Sooo dominant sind die Roten auch nicht. Der Vorsprung ist noch nicht groß und die Saison noch lang ...

die roten sind nicht dominant. aber alonso ist es. :)

aber wenn das auto nicht mitspielt wird er nicht weltmeister.

..sehe ich momentan auch so

Warum hat man eigentlich das SC in der wesentlich gefährlicheren Situation, als Streckenposten einen Wagen wegschieben mussten und das Feld mit Renntempo vorbeirauschte nicht eingesetzt...vielleicth um die Führung von Heulonso nicht zu gefährden...?

nur die ganz großen haben ihre persönlichen basher. offensichtlich ist alonso einer der ganz großen. :)

Hallo Sebastian, heul nicht rum, schau das nächste mal besser auf deine Lichtmaschine.

er kann sie nicht hören....
er weiß nicht mal, dass sie existieren...

"ich kann dein leben kaufen" oder wie war das noch ...?
;-)

schade, ich hätte dem grosjean den sieg gegönnt. aber 3 alte säcke auf podium ist genial.

jojo, der vettel. die letzten jahre war er immer der junge sympathische deutsche.

keine kunst, wenn man alles gwinnt, was es zu gewinnen gibt, kann man leicht sympathisch sein.

in der stunde der niederlage erst sieht man das wahre gesicht der meisten sportlers...

ja und das ist bei vettel ein ehr menschliches. "ist schei.ß.e gelaufen" hätten da wohl viele gesagt.

die verschwörungsgeschichte - naja, führe ich jetzt mal auch auf die enttäuschung zurück.

kein wunder...wenn ihm allerorts (marko, berger usw) nur zucker in den popo geblasen wird.

so wirkt er nicht unsypmathisch, aber wie du schon richtig geschrieben hast: in der niederlage zeigt sich das wahre gesicht.

Posting 1 bis 25 von 331
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.