"Ich habe die Königsetappe gewonnen"

24. Juni 2012, 10:05

Ashton Eaton stellte bei den US-Trials einen Weltrekord im Zehnkampf auf. Dabei hatte es am ersten Tag geregnet

Eugene - Die letzten 600 Meter auf seinem ganz eigenen Planeten erlebte der 24-jährige Ashton Eaton wie in einem Traum. "Ich war in meiner Welt, ich wusste, dass der Rekord mir gehört, ich habe es gespürt, gefühlt, ich konnte es sehen, riechen, schmecken", sagte der Mann, der dem Tschechen Roman Sebrle nach elf Jahren den Zehnkampf-Weltrekord entriss. Mit seinen 9039 Punkten bei den US-Trials in Eugene, Oregon, das waren um 13 mehr als Sebrle im Mai 2001 in Götzis erzielt hatte, kommt Eaton als König der Athleten zu Olympia nach London.

Aus sieben der zehn Disziplinen ging der Hallenweltmeister aus Oregon, der wenige Kilometer vom Hayward Field entfernt aufwuchs, als Sieger hervor. In 10,21 Sekunden über 100 m und mit 8,23 m im Weitsprung hatte Eaton gleich zu Beginn seines Zweitagesprogramms im strömenden Regen Weltrekorde im Rahmen eines Zehnkampfes aufgestellt. "Ich liebe das Laufen und Springen, es ist meine ganze Welt", sagte der Mann vom Oregon Track Club. "In meiner Welt jetzt der Beste der Besten zu sein, macht mich unfassbar glücklich."

Wetterlotterie

20.000 Zuschauer erhoben sich von ihren Sitzen, um den Vizeweltmeister von Daegu auf seinem abschließenden 1500-m-Lauf frenetisch zu unterstützen. Mit unbändiger Kraft stürmte Eaton als Sieger in persönlicher Bestzeit von 4:14,48 Minuten ins Ziel und ließ seinen Tränen freien Lauf. "Es ist nicht so, dass ich jetzt am Ende des Weges angekommen bin, aber ich habe eine Königsetappe gewonnen." Einer der ersten Gratulanten war Atlanta-Olympiasieger Dan O'Brien, 1992 selbst Weltrekordler im Zehnkampf.

"Das Wetter ist wie die elfte Disziplin, die muss man eben zusätzlich absolvieren, aber das geht allen so", sagte Eaton. Beim Stabhochsprung schien zum ersten Mal die Sonne, und als Eaton 5,30 m überquerte, war Sebrle klar, dass sein Rekord in Gefahr war."Ich wusste, dass er stark ist. Aber niemand konnte ahnen, dass er so stark ist", sagte Eatons Coach Harry Marra. (red, sid)

Der Weltrekord-Zehnkampf im Detail: 9.039 Punkte - 100 m 10,21 Sek.; Weitsprung 8,23 m; Kugelstoß 14,20 m; Hochsprung 2,05 m; 400 m 46,70 Sek; 110 m Hürden 13,70 Sek.; Diskuswurf 42,81 m; Stabhoch 5,30 m; Speerwurf 58,87 m; 1.500 m 4:14,48

Zum Vergleich jener von Roman Sebrle (CZE) 2001: 9.026 Punkte - 10,64 - 8,11 m - 15,33 m - 2,12 m - 47,79 - 13,92 - 47,92 m - 4,80 m - 70,16 m - 4:21,98

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2
Wie sagt man Königsetappe auf englisch?

Ich wette er hat nicht king's stage oder so was gesagt - dieses Konzept kennt man in den USA nicht.

bryan clay hat einen saltonullo im stabhoch gebaut.

auch irgendwie schade.

Stimmt nicht

Clay hat zuerst im Hürdenlauf eine Hürde absichtlich umgestoßen, und im anschließenden Diskuswurf 3 mal gefoult, angeblich weil er geglaubt hat er wird sowieso im Hürdenlauf disqualifiziert.

In meiner Welt jetzt der Beste der Besten zu sein, macht mich unfassbar glücklich."

Ja, manche Menschen brauchen schon sehr, sehr viel, um glücklich zu sein...

Wahnsinns Leistung! Hab leider nichts von den US trials gesehen, freu mich schon ihn in London bei den Olympischen Spielen zu sehen.

Es stellt sich die Frage: Was kann er sich drum kaufen?

Einiges

Er bekommt von seinem Sponsor Nike für den Weltrekord 750.000 Dollar, nachzulesen hier:
http://www.cbssports.com/olympics/... rld-record
Aber ich glaube trotzdem nicht das Geld die Hauptmotivation zu so einer Leistung sein kann.

Ich denke, in paar Mille werden schon drin sein

und er wird sich damit auch etwas kaufen können, nehme ich an...

Diese Frage stellt sich eben nicht, weder für ihn noch für die Meisten.

Sie stellten sie.
Auch eine Leistung.

nebenbei...

wenn man die aktuellen Weltrekorde (http://de.wikipedia.org/wiki/Leic... ltrekorde) in die Formeln vom 10kampf einsetzt (http://de.wikipedia.org/wiki/Zehnkampf) kommt man auf 12528 Punkte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zehn... nkteformel

"Der Zehnkampf (griech.: Dekathlon, engl.: decathlon) ist ein sportlicher Leichtathletik-Wettbewerb, bei dem in Form eines Mehrkampfes innerhalb von zwei Tagen zehn Einzelwettkämpfe in verschiedenen Disziplinen ausgetragen werden. Deren Ergebnisse werden nach einer Punktetabelle umgerechnet, die sich am jeweiligen Weltrekord orientiert; der gültige Weltrekord in jeder Einzeldisziplin wird jeweils mit rund 1200 Punkten angesetzt."
Müssten da nicht 12 000 rauskommen? wer weiß das?

es gelten die rekorde von 1985...

... und diese können in der zwischenzeit übertroffen worden sein. würde man immer den aktuellen weltrekord heranziehen, könnte man ja die verschiedenen leistungen über die zeit hinweg nicht vergleichen.

Unglaublich. Wie lange ist kein ÖLV-Sprinter mehr 10,21 gelaufen? Seit Andi Berger?

Und mit 8,23 ist er überhaupt 10. der JWBL im Weitsprung!!

Im Zehnkampf ...

... nützt Doping alleine nichts, da zuviele technische Disziplinen sind, wo auch Talent und technischen Können von nöten sind, um solche Leistungen zu erbringen. Außerdem ... dort wo mehr kraft hilft, ist in anderen disziplinen teilweise wieder ein nachteil usw. .... wer jenseits von 8000 Punkte im 10Kampf ist, hat s sportlich so oder so drauf !!

geh bitte. und kellermayr gernot hat 1993 den öst. zehnkampfrekord ganz fair aufgestellt oder wie? im selben jahr wurde er wegen irgendeines anabolen stereoids gesperrt .......

Stimmt

Vor allem diese verflixte komplexe Technik beim Laufen - ich komm da auch immer durcheinander.
Und erst Kugelstoßen - da helfen dir die besten Anabolika nix.
Und zwei Tage durchhalten, immer konzentriert bleiben, das geht sowieso nur ohne Drogen.
Mein Gott, liebe Grünstrichler, wie naiv kann man sich eigentlich anstellen, damit die heile Sportwelt erhalten bleibt...

sie haben offensichtlich keine ahnung. schon mal über hürden gelaufen? schon mal eine kugel gestoßen? von diskus, speer und stabhochsprung will ich mal gar nicht reden. das sind extrem technisch anspruchsvolle disziplinen.
und der vorposter sprach ja nur davon, dass hier doping ALLEINE nicht hilft. man kann wohl davon ausgehen, dass bei jedem leistungssport mehr oder weniger medizinisch nachgeholfen wird.

ist aber eine null-aussage,

doping ALLEIN führt nirgends zum sieg, auch nicht zb. im radsport. ein esel wird durch epo nicht zu serien-sieger.

Der war sicher gedopt.

Mehr als 5 bis 10 Prozent Leistungssteigerung ist trotzdem nicht drinnen, wenn man dass dann auf die Punkte umrechnet, sind es immer noch über 8000. Also geh mal trainieren, wenn du dann ungedopt über die Marke kommst, dann darfst wieder motschkern.

Aaaalso ...

... ich bin mir nicht sicher warum ich gerade an den Armstrong denken muss ...

... und trau mir gar nichts zu sagen wenn ich mich daran erinnere, wie sich die vor nur relativ kurzer Zeit völlig gerotstrichelten Postings aktuell relativiert haben.

einen vergleichsweise einfachen bewegungsablauf wie radfahren mit einem zehnkampf zu vergleichen ist schon sehr verwegen. bei letzterem braucht es auch sehr viel technik und koordination, sonst hilft das beste doping nix.

Meine Hochachtung

Um diese Leistung richtig zu beurteilen muss man sich bewusst sein, dass er mit den Leistungen aus diesem Wettkampf in sechs Disziplinen österreichischer Meister geworden wäre. Und das bei Schlechtwetter!!

Austria is too small to do good Doping.

das scheint aber kein masstab zu sein, denn aut hat grad mal 8 mill ew

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.