Russland baut ein Mehrzwecklabor für die Raumstation

Modul "Nauka" ("Wissenschaft") ist dreißig Tonnen schwer

Moskau - Russland baut ein Mehrzwecklabormodul für die Internationale Raumstation ISS. Das 30 Tonnen schwere, 13 Meter lange und 5 Meter breite Modul, das auf den Namen "Nauka" ("Wissenschaft") getauft wurde, soll das russische ISS-Segment ergänzen. Dies teilte die Raumfahrtagentur Roskosmos am Samstag in Moskau mit. Einen genauen Starttermin nannte sie nicht. Der russische Kosmonaut Sergej Rjasanski bereite sich schon auf die Forschungsarbeit in dem Labor vor. Dieses solle hauptsächlich wissenschaftlichen Zwecken dienen, hieß es lediglich.

Rjasanski soll mit seinem Landsmann Oleg Kotow und dem US-Astronauten Michael Hopkins im September 2013 mit einem "Sojus"-Raumschiff zur Station fliegen. (APA, 24.6.2012)

Share if you care