Rangnick macht den Sportdirektor, Roger Schmidt wird Trainer

23. Juni 2012, 15:00
  • Roger Schmidt wird Ricardo Moniz beerben.
Steckbrief:
Roger Schmidt (Deutschland/45 Jahre):

Geboren: 13. März 1967 in Kierspe (Nordrhein-Westfalen)Spieler-Karriere:Position: MittelfeldVereine: TuS Paderborn-Neuhaus (bis 1995), SC Verl (deutsche Regionalliga, 
1995 bis 2002), SC Paderborn (dt. Regionalliga, 2002/2003), SV Lippstadt 
(Oberliga Westfalen, damals vierthöchste Spielklasse, 2003/2004) 

Trainer-Karriere: Delbrücker SC (Verbandsliga, dann Aufstieg in Oberliga 
Westfalen, 2004-2007), Preußen Münster (Regionalliga West, vierte Spielklasse, 
2008-2010), SC Paderborn (Zweite deutsche Bundesliga, 2011/12), Red Bull 
Salzburg (seit Sommer 2012) 

Bisher größter Erfolg als Trainer: Platz fünf mit Paderborn in der 
abgelaufenen Saison der Zweiten Deutschen Bundesliga (17 Siege, 10 Remis, 7 
Niederlagen)
    foto: dapd/lutz

    Roger Schmidt wird Ricardo Moniz beerben.

    Steckbrief:

    Roger Schmidt (Deutschland/45 Jahre):

    Geboren: 13. März 1967 in Kierspe (Nordrhein-Westfalen)
    Spieler-Karriere:
    Position: Mittelfeld
    Vereine: TuS Paderborn-Neuhaus (bis 1995), SC Verl (deutsche Regionalliga, 1995 bis 2002), SC Paderborn (dt. Regionalliga, 2002/2003), SV Lippstadt (Oberliga Westfalen, damals vierthöchste Spielklasse, 2003/2004)

    Trainer-Karriere: Delbrücker SC (Verbandsliga, dann Aufstieg in Oberliga Westfalen, 2004-2007), Preußen Münster (Regionalliga West, vierte Spielklasse, 2008-2010), SC Paderborn (Zweite deutsche Bundesliga, 2011/12), Red Bull Salzburg (seit Sommer 2012)

    Bisher größter Erfolg als Trainer: Platz fünf mit Paderborn in der abgelaufenen Saison der Zweiten Deutschen Bundesliga (17 Siege, 10 Remis, 7 Niederlagen)

Überraschende Wende in Salzburg: Rangnick auch für Agenden bei RB Leipzig zuständig - Deutscher Schmidt kommt von Paderborn in den Bullenstall

Salzburg - Ein deutsches Duo führt Österreichs Double-Gewinner Red Bull Salzburg in die neue Saison. Roger Schmidt folgt auf den zurückgetretenen Niederländer Ricardo Moniz, der 45-Jährige erreichte zuletzt in der zweiten deutschen Liga mit Paderborn Platz fünf. Ralf Rangnick wird Sportdirektor bei den Salzburgern und bei RB Leipzig. Der 53-Jährige war bis September 2011 Cheftrainer bei Schalke 04, trat von diesem Amt aber wegen eines Burnout-Syndroms zurück. Oliver Glasner bleibt Sportkoordinator in Salzburg. Offiziell präsentiert wird die neue sportliche Führung am Montag in einer Pressekonferenz in Salzburg.

Komplettiert wird die Umstrukturierung durch Gerard Houllier, der den Posten eines Global Sports Director Red Bull Soccer einnehmen wird. Der 64-jährige Franzose arbeitete lange bei Liverpool und war zuletzt bei Aston Villa tätig. Die Zukunft der bisherigen Ko-Trainer Niko Kovac und Piet Hamberg, die interimistisch die Leitung übernahmen, nachdem Moniz am 12. Juni nach Differenzen mit der medizinischen Abteilung zurückgetreten war, blieb vorerst offen.

"Niemand konnte mit einem Angebot rechnen, wie es jetzt aus Salzburg kam. Dort erwartet mich eine sehr reizvolle Aufgabe", wird Schmidt auf der Homepage des SC Paderborn zitiert. Erst im Frühjahr hatte er seinen Vertrag dort um zwei Jahre verlängert. Klub-Präsident Wilfried Finke schickt ihm Lob mit auf den Weg: "Er hat dem Paderborner Fußball eine neue Qualität verliehen. Mit seiner Art, offensiven und begeisternden Fußball spielen zu lassen, hat er auch international für Furore gesorgt." (red, DER STANDARD, 25.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 676
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Umfrage: Wem geht der Graus Karli schon mächtig auf die Nerven?
Grün: Mir!!
Rot: Ich mag den Karli!

Ich freu mich schon auf den Meistertitel 2012/13 von RB Salzburg.

Den werd ma feiern. Und in Karli lad ma auch ein. Damit er endlich amoi a guats Bier sauft, der kriegt ja sonst eh immer nur de Ottakringerplörre.

Ich dachte Kovac wäre in Salzburg so beliebt und jetzt

scheint er da unter die Räder zu kommen.
Weiss wer mehr?

...

Pacult war auch beliebt in Wien, Jelavic auch, Maierhofer auch, Payer auch, Boscovic auch...

Noch Fragen ?

die frage hab ich auch vorhin aufgeworfen!

wurde aber nur beschimpft.........niko........wer?? die haben den schon vergessen!

Du hast keine Frage aufgeworfen, du hast gleich losgeschimpft!

Und ja, schade um Niko Kovac. Den wir nie vergessen werden, keine Sorge.

DANKE NIKO - danke für alles!!!!!!!

nur die ruhe! er lebt ja noch..........

das klingt ja wie ein nachruf! ich denke mir halt, dass kovac in der kurzen zeit bis zur cl quali viel näher an der mannschaft gewesen wäre und die abläufe viel besser kennt! aber in salzburg will man halt jährlich schlagzeilen, um den dosenverkauf anzukurbeln, da wäre es natürlich saufad, einfach nur den co trainer zum cheftrainer zu machen!

Ja, frag Karl Graus. Der weiß alles. Und noch mehr.

typische dosen"antwort".........

laut har4 ist der niko doch so eine verdiente dose! mag sogar stimmen! trotzdem ist er jetzt ALLEN wurscht! sagt auch viel über eine "firma!"

Bisher war Euch jeder Rapid Trainer,

der gegangen ist, oder vom Rudi Rüssl gegangen wurde auch innerhalb kürzester Zeit wurscht. Ebenso wie sämtliche Spieler, die Euch dorthin gebracht haben, wo Ihr nun einmal seid. Auf Rang 2 :) Wir wissen sehr wohl, was Nico beigetragen hat und was wir ihm schuldig sind, aber die Abberufung eines Co Trainers bzw. Trainers ist Sache der Klubführung.
Er wird sicher seinen Weg machen...

Typische Meldung eines frustrierten Grünen ;-)

Klar ist Niko Kovac ein verdienter Bulle - aber was sollen wir machen? Diese Entscheidungen liegen nicht in unserer Hand...

Alles Gute Niko!!!

01) also jetzt kann keiner mehr vom ach so traditionslosen salzburger verein sprechen.

die haben sich vom ersten moment an bemüht, traditionen, die über die zeit lieb gewonnen werden sollen, zu entwickeln. und das mit einer konstanz, die ansonsten leider nicht mal mit der lupe bei RBS zu finden ist.

- die tradition des jährlichen trainerwechsels, unabhängig vom erreichten erfolg.
- die tradition des jährlichen wechsels der sportlichen leitung, unabhängig vom erreichten erfolg
- die tradition des jährlichen halbmannschaftswechsel, unabhängig vom erreichten erfolg
- die tradition des jährlichen konzeptwechsels

und last but not least:
- die tradition des permantenten verlautbarens des zukünftig gangbaren weges, der dann nicht mal begonnen wird. 8-8-8 ist schon wieder geschichte.
http://tinyurl.com/73pyjqd

02) bezugnehmend aufs obere posting:

das ist alles sehr, sehr peinlich für RB. diese haken schlagende entwicklung über nunmehr schon 6, 7 jahre ist gift für jede langfristige entwicklung. dass diese binsenweisheit in salzburg niemand berücksichtigt, ist plamabel. vollkommen unverständlich für mich.

bitte nicht falsch verstehen, die neu handelnden personen sind alles klingende namen, die sicherlich was drauf haben (bis auf den trainer, den kenn ich nicht). ob die allerdings die möglichkeit des nachhaltigen arbeitens bekommen, wage ich zu bezweifeln.
aufgrund des massiven geldeinsatzes wird RB natürlich in der liga immer ganz oben mitspielen, aber ich glaub, dass dort über die jahre schon ERHEBLICH mehr möglich gewesen wäre.

schad drum.

naja und trotzdem fast immer meister u. intern gut unterwegs...wartet nur ab, bis wir mal ein paar jahre das selbe führungsteam haben...

...wartet nur ab, bis wir mal ein paar jahre das selbe führungsteam haben...

Sie glauben, in ein paar Jahren gibt es in Salzburg noch die Fußballabteilung des Konzerns ?

"wartet nur ab, bis wir mal ein paar jahre das selbe führungsteam haben..."

das sollte ein witz sein ... oder?

Ob ich das auf meine alten Tage noch erleben darf?

ganz ehrlich, bei welchem neuantritt eines trainers hast dir das nicht gedacht?

wenn ich jetzt lese, dass rangnick mit seiner ersten amtshandlungen diese 8-8-8 geschichte gekippt hat, frag ich mich, wer die vereinsphilosophie in diesem verein vor gibt.
eine VPh ist in österreich sowieso etwas unterentwickeltes, aber grad der verein, der großes leisten will sollte sich sowas zulegen. allein schon um diese gewisse konstanz zu erzwingen.
es ist einfach nicht mehr drin im modernen fussball, dass jeder trainer, der andockt, seine eigene philosophie mit bringt. das muss umgekehrt laufen. der verein muss das vorgeben und danach den trainer suchen und bestellen. dass das bei uns grünen nicht passieren wird ist keine überaschung, euch hätt ich einfach mehr zugetraut, ob der modernen herangehensweise RBs in anderen sportarten.

8-8-8 war der größte blödsinn, den hochhauser noch verkündet hat u. damals hab ich gesagt, mir geht aufn geist, dass rbs immer und alles laut verkünden muß. einfach nur machen, so wie die anderen, die auch nicht jeden schas lt mitteilen...außerdem wurde das eh gleich wieder abgeschwächt...
ja stimmt, normalerweise kommt ein trainer u. muß sich an die philosophie des vereins anpassen, aber unser problem is ja auch, dass wir die immer noch suchen...

das ist tasächlich eine desaströse aussendarstellung.

und das muss man in lichte der sonst perfekten PR arbeit RBs sehen. eigentlich unglaublich.

das lässt eigentlich nur den schluss zu, dass in dem pool, aus dem ein verein nach angestellten angelt, der poser/dummkopf/hochstapler/usw anteil ein sehr, sehr hoher ist und es deshalb verdammt schwer ist, geeignetes personal in diesem pool zu finden.
würde auch erklären, warum sich vereine mit personen umgeben, die in der privatwirtschaft schon längst gefeuert wären. weil die bosse wissen, dass sie da teils nur das geringere übel an der backe haben. und nix besseres, eher im gegenteil, nachkommen wird. im speziellen denke ich da unseren herzallerliebsten herrn kuhn...

Die PR-Arbeit von Red Bull war noch nie perfekt

Es gibt ein tolles Marketingkonzept. Die Unternehmenskommunikation findet jedoch in dem Konzern nicht statt. Transparenz, Aufbau von Vertrauen. Das alles kennt man bei den Bullen nicht. Hauptsache der Markenname ist richtig geschrieben.

rangnick hat sehr wohl auf den alters schnitt hingewiesen , er sagte bei hoffenheim war es ca bei 23 jahren.er hat es vor mit jungen perspectiven sowohl auf dem transfermarkt und auch auf den eigenen nachwuchs bei allen akedemien , nicht nur von der eigenen salzburger akademie sondern auch mit houlliers contacten ueber ganz europa

War eben das Problem, dass zu viele Leute mitreden wollten. Weißt du noch, wer die 8-8-8-Formel ausgegeben hat? (Übrigens war das nur symbolisch für eine gewisse Ausgeglichenheit im Kader gemeint ..)
Jetzt sind eben Rangnick und Houllier (die sich bestens verstehen) die Leute, die das Sagen im Verein haben.
Bisher gab es einfach zu viele Unstimmigkeiten, deshalb muss man das auch ändern, auch wenn dadurch wieder das Thema Kontinuität von vorne anfängt.
Jedenfalls war man, wie in der PK zu sehen war, von Rangnicks Konzept begeistert und deckte sich 1zu1 mit den Vorstellungen von RB.
Er sollte jetzt der starke Mann sein und lange hier arbeiten, dann hören diese Unruhen im inneren des Vereins auf.

das 8-8-8 ist vermutlich auf HHs oder vogls mist gewachsen.

und genau da liegt ja schon das problem. nicht einmal in der führungsebene RBs gibt es irgendwer, der es geschafft hat, langfristig zu arbeiten. na wie soll es dann weiter unten aussehen?

@letzter absatz: exakt das gleiche hat man zu adriaanse, trapattoni, stevens, moniz auch gelesen. dass in salzburg jemand langfristig arbeitet, glaub ich erst, wenn es so weit ist. die können ja nicht davon ausgehen, dass sie nun das 6. mal den gleichen mist erzählen und das noch irgendwer glaubt. das ist lobhudelndes anrittsgequatsche, wie es bei jedem verein vor kommt. nur bei RB halt ein bisserl öfter...

Posting 1 bis 25 von 676
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.