Dieselabgas erregt Krebs

22. Juni 2012, 16:46
  • Die Bevölkerung ist hochgradig durch Schadstoffe belastet.
    foto: reuters/alexander natruskin

    Die Bevölkerung ist hochgradig durch Schadstoffe belastet.

Die WHO stuft Dieselabgase als krebserregend ein. Damit sind aber nicht die modernen Dieseltechnologien gemeint

Was wir schon lange ahnten, ist jetzt eingetreten. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat Dieselabgase hinaufgestuft, das heißt, sie gelten jetzt nicht mehr als wahrscheinlich, sondern als sicher krebserregend. Dies erfolgte auf Grundlage einer im März veröffentlichten Studie eines großen US-amerikanischen Krebsforschungsinstituts.

Untersucht wurden Arbeiter, die über lange Zeit hohen Konzentrationen von Dieselabgasen ausgesetzt waren. Da man aus Erfahrungen weiß, dass solche Erkenntnisse auch Relevanz für die Allgemeinheit haben, hat man festgeschrieben: Dieselabgase sind krebserregend. Unter hohem kommerziellem Druck und hoher Geschwindigkeit der Berichterstattung wurden in der Folge allerlei wirre Schlüsse gezogen, die bis zur Kurzformel "Diesel ist giftig" (no na) in den ORF-Abendnachrichten führten.

Immerhin liegt der Verdacht nahe, dass viele die Aussendung der WHO nicht wirklich gelesen haben. Sie kritisiert in keinem Wort den Dieselmotor an sich, sondern die hohe Schadstoffbelastung der Bevölkerung, die veralteten Dieselaggregaten jeglicher Form, vor allem in Entwicklungsländern, ausgesetzt ist. Die Erregungsakrobaten dürfen sich wieder zurückziehen. Es geht nicht um zeitgemäße Dieseltechnologie. Denn die Abgase eines Dieselmotors mit Rußfilter enthalten weniger Partikelmasse als die eines Benziners.

Trotzdem könnte diese Meldung die allmählich erfolgreichen Bemühungen der deutschen Autoindustrie, Selbstzünder auch in den USA salonfähig zu machen, abwürgen. Denn im abgekürzten Denken sind die Amis noch radikaler als wir. (Rudolf Skarics, AutoMobil, DER STANDARD, 22.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 64
1 2

Zitat: "... Kurzformel "Diesel ist giftig" (no na)..."

Das ist ein Irrtum. Dieselkraftstoff ist gesundheitsschädlich und umweltgefährlich. Giftig ist er jedoch nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Dies... kraftstoff

Ein Dieselmotor ist für einen Traktor

und ein Benzinmotor für einen PKW.

Ich vermute

eine anstehende und unbedingt notwendige Steuererhöhung. Schließlich gehts um unsere Gesundheit, die unserer Kinder und natürlich um eine saubere Zukunft.

und wie üblich:
die meisten Poster verdrängen das Problem und fahren weiterhin ihre Dieselautos durch die Stadt.
noch schlimmer ist aber, dass nur sehr wenige Leute diesen Artikel lesen, weil es noch bequemer ist, das Problem völlig zu ignorieren.

Schon verstanden:

Diesel wird bald höher besteuert!

Versteht ihr nicht??

Der Diesel soll teurer werden!!

Also ich war 8 Jahre lang

immer wieder bei einer Freundin in Perchtholdsdorf
zu Besuch. Die wohnte am Stadtrand und man sah (hörte) die nahe Autobahn. Die Luft war zum vergessen,die Ozonwerte im Sommer dramatisch und ich bekam Asthmanfälle und arge Neurodermitis wenns über 30 ° hatte.
Es muss also schon am Diesel liegen.In Indien,Nepal,China ist Diesel ja auch der grösste Drecksstoff und verantwortlich für Smog und viele Krankheiten, geschweige die Umweltbelastung.
In der BRD dürfen jetzt schon Riesenlaster fahren, die Regierungen machen alle weiter bis zum Kollaps.
Klimakonferenz adé.

ist das eine persiflage der eingebildeten multihypersensiblen, oder ernst gemeint?

Benzinabgasen konnte im Versuch kein Krebspotential nachgewiesen werden:

Die Versuchstiere starben dermaßen schnell daran, dass kein Nachweis möglich war.

@ redaktion

Was bitte entsprach in meinem Posting von heute Früh (ca. 8h) nicht den Forenregeln?

Oder war einfach "schlechter Gutmensch" nicht einverstanden mit seinen Bewertungen und sie teilen seine persönliche Meinung?

da hatte wohl jemand Mitleid mit dir.

Ist ja auch eher ein geistiges Armutszeugnis, wenn dir zu einem Artikel über die Giftigkeit von Dieselabgasen nichts anders einfällt, als eine verlogene Attacke gegen Nichtraucher, die du bei der Gelegenheit gleich als "militant" verleumdest....

also ich habe kein Problem damit, wenn du dich lächerlich machst- ganz ehrlich nicht!

Da gibt es aber auch noch die Studie des Max Planck Instituts...

... wonach Diesel ab Euro 4 zwar weniger Partikelmasse hat, aber diese Partikel bereits so klein sind, dass sie lungengängig sind. Ähnlich wie seinerzeit mit den Asbestfasern.

DIESEL und SUVs raus aus der Stadt!!!!

ein SUV in der Stadt ist sowieso peinlich (...das Kennzeichen muss natürlich auch stimmen)

wo ist ein SUV nicht peinlich?

Im Gelände sind sie doch noch peinlicher.....

Mir ist der nicht peinlich.
Er ist äußerst bequem, man fährt sicher und ruhig wie in Abrahams Schoß, vollklimatisiert und von guter Musik umgeben.
Und wenn man will, ist man schneller als die meisten anderen.

hhmm wenn man crashtest mit SUVs gesehen hat dann ist man zwar im SUV sicher, für Autos die von SUVs gerammt werden schauts halt eher schlecht aus wegen dem höheren aufprallpunkt. Und leider gibt es auch viele Leute die aufgrund dieses "gefühls von sicherheit" auch meinen keinen abstand halten zu müssen, was uns wieder zu punkt 1 bringt ( trifft definitiv nicht auf alle zu, fällt mir aber immer wieder auf) ;)

Sorry, aber mein Leben/das meiner Familie geht vor. Sie können sich gerne eine kleine Blechdose kaufen aus Rücksicht auf die Anderen.

also eine ignoraneter, engstirniger einstellung geht wirklich nicht mehr oder? ich glaube Sie haben den falschen nickname gewählt. Stellen sie sich vor: auch in den anderen autos sitzen leute die Familie haben, und nicht alles was kleiner als ein SUV ist ist automatisch eine blechdose. und da fragt man sich noch wiesos so viele verkehrsunfälle gibt bei so einer einstellung ....

Und? Was schlagen Sie vor? SUVs verbieten?
Gut, dann kauf ich mir halt nen Bus/Van ... was auch immer.

Mir ist meine Sicherheit natürlich wichtig.
Wer weiß, wie wir ausgesehen hätten, als uns im vorigen Urlaub ein Kleinlaster hintenreingedonnert ist.
So war unsere Stoßstange verbogen, ein bisserl Blech eingedellt, der Schuldige hatte einen Totalschaden.

Nachtrag...

.... jetzt verstehe ich wenigstens deinen blinden Hass auf Radfahrer...
Ist schön blöd, wenn man saugrantig mit einem sauteuren und völlig unbrauchbaren 2t-Blechkübel im Stau steht und die radler fahren locker-flockig links und rechts gemütlich vorbei.....

Wie schon der gute G.Bronner einst sang: ".. weil i werd narrisch, wenn mich einer überholt..."
*ROFL*

Wo siehst du blinden Haß?
Mein Mann und meine Kinder fahren alle gern Rad und ich bin früher auch gefahren.
Allerdings nie im Leben in der Stadt.
Außerdem irrst du, unser Wagen hat einiges mehr als 2t, und sauteuer ist er nur, wenn man ihn sich nicht leisten kann.
Warum sollte ich grantig sein, ich habs ja gemütlich bei jedem Wetter, vollklimatisiert, rauchen kann ich, gute Musik hören, da kann noch soviel Stau sein, ist mir völlig egal.
Die bescheuerten Radler, die sich bei jedem Wetter abstrampeln tun mir höchstens leid.

ihre beschreibung passt ebenso auf jedes andere auto mit ausreichender motorisierung. nur verbrauchen die weniger(platz und diesel/benzin).

Ich frage mich ein wenig wieso jetzt leute auf diesel rumhacken...benzin is schon krebserregend bevor er verbrennt.

-und das Abgase krebserregend sind...tja....nasses wasser: Wer hätte das gedacht?

Ich hab ja genug Platz, Garage, zwei weitere Abstellplätze und fürs Tanken hab ich meinen Mann.;-)
Die Innenräume sämtlicher bisherigen Autos waren jedenfalls noch nie so komfortabel, so häßlich er von Außen auch anzusehen ist.

Posting 1 bis 25 von 64
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.