Miami Heat holt Titel gegen Oklahoma

22. Juni 2012, 10:23

Mit 121:106 zum 4:1-Sieg in der "best-of-seven"-Finalserie - Triple-Double von "MVP" James

Miami ist Champion, LeBron James endlich am Ziel. Durch eine meisterliche Leistung hat sich Miami Heat am Donnerstag (Ortszeit) zum zweiten Mal nach 2006 den Titel der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) gesichert. Im fünften Spiel der Finalserie besiegte das Star-Ensemble daheim die überforderten Oklahoma City Thunder 121:106 und kam zum vierten und entscheidenden Sieg. "Dieser Titel bedeutet mir alles, es wurde verdammt noch mal Zeit", meinte der sichtlich ergriffene James, der zum wertvollsten Spieler (MVP) der Finalserie gewählt wurde.

Der Superstar hatte im Sommer 2010 die Cleveland Cavaliers verlassen, weil er in Miami größere Chancen sah, Meister zu werden. Im Vorjahr noch hatten ihm noch die Dallas Mavericks einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nun durfte der 27-Jährige jubeln. "Dies ist der glücklichste Tag meines Lebens und ich möchte ihn mit niemand anderem verbringen, als meinen Mitspielern und unseren Fans", so James.

Er hatte seine famose Finalform mit einem "Triple Double" (26 Punkte, 11 Rebounds, 13 Assists) neuerlich unter Beweis gestellt und wurde MVP-Nachfolger des Deutschen Dirk Nowitzki. Das Finale 2011, so James, habe ihn demütig gemacht. Er habe anschließend in den Spiegel geschaut und zu sich selbst gesagt, "du musst besser werden." Angetrieben von der Enttäuschung und dem Schmerz des Juni 2011 spielte Miami diesmal in den Finals den besten Basketball der Saison.

Ungleiches Duell

Die NBA hatte im Vorfeld von einer Serie gesprochen, über die man noch lange reden werde. Doch von dem Duell Miami mit Oklahoma wird lediglich in Erinnerung bleiben, dass es ungleich war und James endlich Meister wurde. "Wir wurden von einem besseren Team besiegt, keine Frage", meinte Thunder-Trainer Scott Brooks. Sein siegreiches Gegenüber Erik Spoelstra brüllte den Fans zu: "Wir lieben dich Miami, danke für die Geduld. Wir haben das vergangene Jahr nicht vergessen, wollten es wiedergutmachen."

Bester Werfer der Verlierer war Kevin Durant mit 32 Punkten, das reichte aber nicht zum zweiten Sieg in der Serie nach dem Erfolg zum Auftakt. "Es tut einfach weh, so aus dem Finale zu gehen. Wir haben es bis ins Endspiel geschafft, aber damit wollten wir uns eigentlich nicht zufriedengeben", sagte Durant.

Ausgeglichene Überragende

Miami war vor der Pause deutlich besser als es die 59:49-Führung aussagte. Im dritten Viertel zogen die Gastgeber auf 95:71 davon. Bezeichnend für den Wandel im Team ist die Ausgeglichenheit. 2011 schauten alle auf die Stars James, Dwyane Wade und Chris Bosh. Diesmal wäre der Titel trotz eines überragenden James ohne Spieler wie Shane Battier, Mario Chalmers oder Mike Miller nicht möglich gewesen. Ersatzmann Miller traf im letzten Spiel sieben seiner acht Drei-Punkte-Würfe, kam insgesamt auf 24 Punkte.

So sehr sich die Champions im gold-roten Konfetti-Regen auch freuten, so offen sprachen sie bereits über die neue Saison. "Ich bin nach Miami gekommen, weil wir eine große Zukunft haben", so James. Er, Wade und Bosh haben Verträge bis 2014 und die Option jeweils bis 2016 zu verlängern. Und jedem sind die markigen Worte der "Big Three" noch in Erinnerung, als sie bei ihrer Vorstellung im Juli 2010 von "mehreren Meisterschaften" sprachen. Einige gehen in naher Zukunft von einem Dauer-Duell Miami - OKC aus. TV-Experte und Basketball-Legende Earvin "Magic" Johnson sieht dabei aber nicht zwangsläufig Miami vorn. "Ich garantiere, wenn Oklahoma zusammenbleibt, werden sie eine Meisterschaft gewinnen." (APA, 22.6.2012)

Ergebnis vom Finale der National Basketball Association (NBA) in Miami am Donnerstag:

Miami Heat - Oklahoma City Thunder 121:106 (59:49).

Endstand in der Finalserie ("best of seven"): 4:1.

Zuvor gespielt: Oklahoma - Miami 105:94, Oklahoma - Miami 96:100, Miami - Oklahoma 91:85, Miami - Oklahoma 104:98

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 204
1 2 3 4 5

Ich liebe diese Zeiten des Wahnsinns. Neuestes Gerücht:
Die Lakers shoppen Gasol für einen hohen Pick und offenbar hören die Wizards zu. Da wird von Deals wie Gasol + Metta für Nr.3 + Blatche + Ariza gemunkelt!
MMn kompletter Nonsense. Aber ich wollts nur mal erwähnt haben, um die Idiotie dieser Zeiten noch einmal aufzuzeigen :-)

Bulls sind angeblich sehr an Harrison Barnes interessiert und würden Loul Deng anbieten.
(Barnes gilt eh als Deng kopie, eventuell mit besserer athletik).
hm. eventuell traden die Bobcats den#2 pick für Deng?
(es hat ja geheissen, die Bobcats könnten #2 für Rudy Gay traden. da wäre Deng meiner meinung nach der weit bessere trade)

Ja das Gerücht kursiert schon seit einigen Tagen. Barnes war auch bei einem Workout bei den Bulls was wenn man bedenkt, dass die Bulls den 29th Pick haben doch etwas ungewöhnlich ist.

Ich glaube aber nicht daran, dass mit den Bobcats getraded wird. SF sind heuer ja einige auf dem Markt. Gay, Iguadala, Granger usw. Deng ist ein sehr guter Spieler aber kein Franchise Player und dafür den #2 Pick hergeben kann ich mir selbst bei den Bobcats nicht vorstellen.

Da ist der #5 Pick von den Kings schon wahrscheinlicher. Fraglich nur ob Barnes dort noch zu haben sein wird.

die nets haben angeblich folgendes für den #2 geboten: 2 first round picks, brooks, morrow und sie würden auch noch einen bad contract übernehmen.
pure verzweiflung:D.

glaube, dadurch dass die bobcats ihre karten jetzt so früh offengelegt haben was den #2 angeht, wird da nochmal richtig was passieren.

LOL. Ja das sollten sie annehmen und dann auch noch ein hohes Angebot an Brook Lopez machen, damit die Nets nicht gegenhalten können und endgültig nichts mehr haben. Glauben die denn ernsthaft, dass sie Howard rein für den Nr.2 Pick bekommen? Sonst haben sie dann ja nichts mehr... Vorteil Rockets :-)
Aber das traurige an der Geschichte ist ja eingentlich, dass die Cats da besseres bekommen können. Gut, die beiden 1st rounder wären schon klasse, aber trotzdem. Wenn da Spieler wie Lowry, Martin usw verschleudert werden, nehme ich sicher nicht Brooks und Morrow ;-)

da ist der nächste trade!

Pistons traden Ben Gordon nach Charlotte für Corey Maggette. na ja. Pistons sparen geld damit und haben 2013 mehr cap space. Gordon galt dort eh schon lange als reinfall.
aber die Bobcats??
Walker+Gordon wäre dann der mit abstand kleinste back court der liga, damit bleibt man im keller. damit ist es wohl auch auszuschließen, dann die Bobcats den Beal draften. (gut, es scheint eh am wahrscheinlichsten, dass sie den Barnes nehmen)
verstehe den move von der Bobcats-seite gesehen überhaupt nicht. wie üblich.

wieso? ich find es von bobcat-seite nicht schlecht, sie übernehmen einen expiring contract, bekommen dafür einen protected first round pick. und haben jetzt auch die gelegenheit, sich im draft weiter nach unten zu traden, weil sie eben nicht beal brauchen.

Der Vertrag von Gordon hat allerdings eine Player Option, mit der er dann nächstes Jahr 13!!! Mille bekommen würde. Dass er darauf verzichtet kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Bobcats werden jetzt wohl endlich Tyrus Thomas per amnesty verabschieden, die Pistons könnten/sollten Villanueva das gleiche Schicksal zuteil werden lassen.
Ich finde den Move auf beiden Seiten nicht übel. Aufgrund des Picks, der ja auch erst in 2-4 Jahren tragend werden kann, könnten die Cats hier allerdings sogar als der große Sieger aussteigen. Jetzt noch ordentlich draften und FAs locken.
Ein Team alla Walker, Handerson, Barnes, Jamison, Dikembe mit Gordon, D.J und weiteren FAs von der Bank wird zumindest mehr als 7 Spiele gewinnen...

okay, das wusste ich nicht.
sagen wir es so: sie sind einen expiring contract losgeworden für einen protected first round pick.

davon abgesehen haben teams wie die bobcats eher schwierigkeiten, die minimum team payroll zu erfüllen und bevor sie jetzt irgendeinen schlechten langfristigen vertrag aufsetzen (mit magette), können sie besser auf leute wie gordon setzen. gordon hat einen sch*** vertrag, läuft aber dann nur zwei jahre, ist also überschaubar und gibt ihnen gleichzeitig einen vorteil gegenüber der magette-vertragssituation.

Bobcats bekommen 2013 protected first round pick dazu. Damit machts Sinn. Pistons wollten Cap Space, Cats wollten Pick - Ben und Corey sind Nebensache ;-)
Sportlich gesehen hat der neue Catscoach betont, er will Shooter haben. Da hat Gordon den Vorteil gegenüber Magg. Vllt war das auch ein Gedanke. Der große Bringer ist das natürlich noch lange nicht.

Und die Deng-Geschichte? Warum einen jungen, etwas athletischeren Deng-Typen für einen noch dazu verletzten Deng traden? Ganz ehrlich, da gefällt mir die Variante mit den Cavs um einiges besser.

Wie ihr alle mit Sicherheit mitbekommen habt, haben ja Lin, Novak und Co. die Bird-Rechte zugesprochen bekommen. Doch die NBA hat (bereits) einen Berufungsantrag gestellt, der demnächst besprochen wird. In dem Artikel wird alles rund um das Thema nocheinmal im Detail erklärt: http://www.grantland.com/blog/the-... n-decision

Das Urteil, wie auch immer es ausfällt, hat jedenfalls großen Einfluss auf das Team der Knicks!

Bekommt man die Bird Rechte nicht eigentlich zugesprochen wenn man mindestens 3 Jahre bei einem Team unter Vertrag ist? Oder verwechsel ich da irgendwas.

Lin ist ja das erste Jahr bei den Knicks. Warum also sollte das bei ihm gelten?

es wäre nicht die NBA, wenn das nicht mit etlichen ausnahmen belegt wäre.
Bird-rights: nach 3 jahren
early Bird rights: nach 2 jahren
non Bird rights (so was gibts!): nach 1 jahr.
hat ein team die Bird rights, kann es den spieler bis zu einem max vertrag re signen, auch wenn sie über dem cap sind.
haben sie die early BR, dann können sie ihn bis zur höhe der gültigen MLE re signen, wenn sie über dem cap sind. (ohne die eigene MLE antasten zu müssen)
mit non Bird können sie einen eigenen spieler zum gleichen betrag plus 20% re signen.
(ist oft relevant, wenn man einen veteran mit minimum vertrag ein jahre verlängern will, dann kann man ihm etwas mehr bieten, wenn er bleibt, als einen weiteren min. vertrag)

bei Lin geht es um die early Bird rights. er wurde ja von den Warriors gewaived und die Knicks haben ihn von der waiver liste "geclaimed".
jetzt wird argumentiert, da die Knicks ihn nicht als FA gesigned, sondern von der waiver liste geclaimed haben (dabei haben sie ja auch sein altes salary übernommen) dass das so was ähnliches wie ein trade war, Lin also das erste jahr bezüglich seiner BR nicht verliert, die Knicks also somit die earlyBR haben. für die Knicks ist das sportlich gesehen ganz essentiell. denn so können sie ihn für bis zu 5 jahre weiterverpflichten, ohne dabei ihre MLE verwenden zu müssen. die MLE können sie dann für eine neuverpflichtung verwenden. (zb. einen wie Jamal Crawford.)

Das stimmt zwar, ABER du hast auch bird-Rechte, wenn du getraded wirst. Schließlich kannst du nichts dafür, dass du getraded wirst. Bsp.: Du hast einen 3-jährigen Vertrag, wirst nach 2 1/2 Jahren zur Tradedeadline getraded, spielst den Rest der Saison bei deinem neuen Verein und am Ende der Saison bist UFA, hast aber die vollen Bird-Rechte. Diese gehen also bei einem Trade mit dir.

Die Frage, die es bei dieser Streitigkeit zu beantworten gilt, ist, ob ein Spieler diese Rechte behält, wenn er amnestied wird mittels AC und dann von den waivers von einem anderen Verein "geclaimed" wird?! Wird das eben als Trade gewertet oder nicht? Darum gehts im Detail. NBPA sagt natürlich ja, NBA nein.

Großer Umbruch in Indiana!
Larry Legend hört auf!
auch GM David Moreway ist weg, der neue starke mann scheint Kevin Pritchard zu sein.
irgendwie schon überraschend und schwer verständlich, jetzt wo die Pacers gerade wieder an der schwelle zum top team stehen und er gerade zum manager des jahres in der NBA gewählt wurde.
(aber vielleicht - hoffentlich nicht - sind da irgendwelche medizinischen gründe im spiel).

und noch was: Wolves traden ihren #18 pick nach Houston für Chase Budinger. guter move für die Wolves finde ich.
die Rockets haben jetzt die picks #14,16,18 und da so was so gar keinen sinn machen würde, kann man da jedenfalls bald einen weiteren move erwarten.
(ob der nun mit Howard zu tun hat oder nicht)

Chase passt mir ganz gut. Die größte Schwäche der Wolves im Vorjahr waren ja die Dreier. Abgesehen von Love und an manchen Tagen Ridnour war da tote Hose. Denke, dass Chase da ganz gut ins Konzept passt. Der Bart passt zumindest mal. Ich habe im Vorfeld zwar eher den Namen Kevin Martin für den Pick gehört, aber vllt spekuliert man da tatsächlich auf Roy.

Bei den Rockets bin ich gespannt, wer oder was Plan B sein wird, sollte man Howard nicht bekommen. Startet man tatsächlich selbst mit den Picks einen Neuanfang? Lowry ist ja praktisch auch weg. Der hat ja gesagt, dass er sicher nie mehr unter McHale spielen wird. Da wird wohl noch ein hoher Pick drin sein.
Als PG werden sie wohl Dragic bezahlen.

hinsichtlich plan b habe ich jetzt was von smith und anderen hawks gelesen, die ja anscheinend 12-13 eh rebuilden wollen.

Wolves

Bei den Wölfchen kommt auch langsam das eine oder andere Gerücht durch.
1) Brandon Roy soll knapp vor einem 2 Jahresvertrag stehen. Muss "nur" noch die medizinischen Tests überstehen.
2) Plan B, sollte Roy nichts werden - wieder mal J. Crawford
3) Pau Gasol ist auch wieder ein Thema. Lakers wollen seinen Vertrag loswerden, die Wolves können bezahlen und haben Talente + Picks. In den diversen Foren sind die Wolvesanhänger absolut dagegen. Ich kann einer 3er Rotation Pek, Love, Pau hingegen sehr, sehr viel abgewinnen. Der Vertrag ist zwar ein Brocken, 2 Jahre sind jetzt aber nicht so lang, dass man ewig darunter leiden würde.

Über Roy würd ich mich freuen, solange sie ihm nicht zuviel zahlen.

diese howard-trade-szenarien sind auf jeden fall interessant, aber insgesamt an sehr viele bedingungen geknüpft, aslso da müsste schon vieles zusammenpassen. potentielle abnehmer können natürlich auch darauf spekulieren, dass d-will nicht in brooklyn bleibt, womit diese option für howard 2013 dann wegfällt. wobei es im moment schon stark danach aussieht, dass er in brooklyn bleibt, oder? 70-30?

cc: gutes gespür, was den 6th pick anbelangt. mittlerweile haben die experten dort auch fast alle die pg-option mit lillard für portland, während es letzte woche noch fix drummond war. nicht dass das deswegen auch geschieht, aber es geht ja um die antizipierte logik. :)

updated: http://oi46.tinypic.com/2pte9dx.jpg

Die D12-Szenarien sind zwar alle interessant, aber aus meiner Sicht durch die Bank alle bescheuert^^. Ich trade doch nicht mehrere Picks + einige Spieler, damit D12 ein Jahr bei mir spielt?! Die Championship gewinne ich sowieso nicht mit ihm praktisch alleine, weder im Osten, noch im Westen. Ich mein... die Rockets wollen glaube ich Scola und Lowry hergeben, damit sie 4 Picks haben, die sie alle für D12 dann traden!? 4 1st Round-Picks im heurigen Draft Leute!!! Die würde ich den Hornets für Davis anbieten und net Orlando für Howard...

zu D-Will habe ich aber auch noch nichts gehört, wäre auch für Infos hier dankbar! :)

bei d-will gibt es einfach mittlerweile zu viele quellen, zu viele stimmen. er selber hat sich eigentlich ziemlich zurückgehalten. mein bild daraus ist wie gesagt 60-70%, dass er in brooklyn bleibt. aber ziemlich klar ist auch, dass sie da für 12-13 keine großen moves mehr machen können, sie haben keine großen assets und können auch im draft nicht zuschlagen. wäre also ein weiteres verlorenes jahr seiner prime. ob er das will?
es soll jedenfalls eine schnelle entscheidung geben, also direkt anfang juli.

Nash zu Raptors?

Hmmmmm, zumindest hätte er mit Andrea einen Dirk für Arme an seiner Seite. Ich muss zugeben, mir gefällt dieses Szenario. Viele junge Talente und Nash als Leader, das hätte doch was. Titel würde es so aber wohl keinen geben. :-(

Heat und Ray Allen melden "beiderseitiges Interesse".

also wenn Mike Miller wirklich aufhört, dann wäre der alte Ray natürlich ein toller ersatz für die sniper rolle. er wird zwar in ein paar wochen 37, aber in der vergangenen saison (ausgenommen die eher schwachen PO, wobei die serie gegen die Heat wieder ok war) war er schon noch immer ein impact player. wenn man vergleicht, was der Reggie Miller von 37 bis 40 noch geliefert hat, dann darf man das dem Ray Allen auch ruhig zutrauen.

ray... bitte nicht zu den heat!

Posting 1 bis 25 von 204
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.