Das Frauenbild der Lufthansa

Lieber Schatz, das Gefühl, das Wichtigste in Deinem Leben zu sein ...

"Es gibt schlechte Werbung. Es gibt dumme Werbung. Und es gibt gefährliche Werbung. Ein Beispiel, das alle drei Kriterien erfüllt, ist eine aktuelle Mailingkampagne der Lufthansa", schreibt der Blogger Anatol Stefanowitsch. Die Lufthansa ist damit auf Facebook und Twitter in heftige Turbulenzen gekommen.

Folgendes Schreiben wurde an die Inhaber der Miles-and-More-Kreditkarten verschickt: "Lieber Schatz,  das Gefühl, das Wichtigste in Deinem Leben zu sein, ist für mich wunderschön. Uns verbinden so viele unvergessliche Augenblicke. Dabei hast Du immer wieder ein gutes Gespür dafür, wie Du mir eine Freude machen kannst. Nun habe ich eine kleine Bitte: Es gibt eine Womans Special Partnerkarte zu Deiner Miles&More-Kreditkarte, die echte Vorteile bietet: Ich werde damit sogar auf exklusive Events eingeladen und nehme an tollen Überraschungsaktionen teil. Und das Beste: Ich bekomme ein 2-Jahres-Zeitschriftenabo der Vouge, myself oder Architectural Digest geschenkt!

Du weißt doch wie gerne ich in solchen Magazinen stöbere. Selbstverständlich möchte ich mit meiner Kreditkarte auch Meilen sammeln, so wie Du, die wir dann gemeinsam in eine schöne Reise - vielleicht nach Paris - einlösen! Ich würde mich unheimlich freuen, wenn du diese Partnerkarte für mich beantragst: Tausend Dank."

Wie passt dieses antiquierte Frauenbild mit dem Umstand zusammen, dass die Lufthansa sich erst jüngst damit brüstete, per 1. Juli mit Simone Menne die erste Frau zum Finanzvorstand eines Dax-Konzerns bestellt zu haben? Bekam Frau Menne in ihrem Vertrag auch den Schmollmund gedruckt, der die Werbung von Miles&More ziert? (cr, DER STANDARD, 22.6.2012)

Share if you care