Der Traumflieger: Spielen, Flirten, Erholen

  • So in etwa würde der Wunschflieger der befragten Passagiere wohl aussehen.
    vergrößern 800x585
    foto: skyscanner

    So in etwa würde der Wunschflieger der befragten Passagiere wohl aussehen.

  • Eine Bar, wie hier im Airbus A380, wäre schon nach dem Geschmack vieler Reisender.
    vergrößern 599x600
    foto: airbus

    Eine Bar, wie hier im Airbus A380, wäre schon nach dem Geschmack vieler Reisender.

  • Das fliegende Wohnzimmer könnte für viele das Reisen in der Luft angenehmer machen.
    vergrößern 800x460
    foto: airbus

    Das fliegende Wohnzimmer könnte für viele das Reisen in der Luft angenehmer machen.

  • Am besten aber wäre wohl ein kuscheliges Bett in einer isolierten Schlafkabine.
    vergrößern 800x460
    foto: airbus

    Am besten aber wäre wohl ein kuscheliges Bett in einer isolierten Schlafkabine.

Wie würde das perfekte Flugzeug für Passagiere aussehen? Skyscanner hat eine Umfrage dazu gemacht, auf Platz eins liegen isolierte Schlafkabinen

Könnte man sich das optimale Flugzeug bauen, das Komfort, Spass, Erholung, Unterhaltung und Ruhe bietet, wie würde das wohl aussehen? skyscanner.de hat Fluggästen genau diese Frage gestellt und sie im Geiste den Traumflieger bauen lassen.

Das Wichtigste für die befragten User der Flugsuchmaschine ist der Schlaf. 20 Prozent wüschen sich eigene Schlafkabinen, die vom Rest der Maschine isoliert Ruhe und Erholung während des Fluges bieten.


Viele wären vermutlich schon über ein Bett froh, auch wenn es nicht in einer eigenen Kabine steht.

Eltern mit Kindern wünschen sich separate Familienbereiche, in denen die Kleinen beim Spielen von der Reise abgelenkt werden und dabei die anderen Passagiere nicht stören. Dafür sollte diese Wunschabteilung schallisoliert sein. 18 Prozent würden sich solche Spielwiesen in der Luft wünschen.

Damit kämen sie vermutlich jenen acht Prozent entgegen, die sich nichts sehnlicher wünschen als Sitze, die gegen Tritte von hinten geschützt sind. Sie fürchten nichts mehr als umtriebige Kinder, die ihrem Bewegungsdrang durch heftiges Bemerkbarmachen an der Rückenlehne des Vordermanns Ausdruck verleihen.

Schlafen ist schön, aber nur schlafen ist langweilig. Damit während der Wachzeiten die Erholung nicht zu kurz kommt, wünschen sich acht Prozent einen Massagestuhl zur allgemeinen Entspannung.

Top ist auch der Wunsch nach einem iPad, das während des Fluges kostenlos genutzt werden kann. Fünf Prozent wünschen sich diese Form der On-Board-Unterhaltung für ihren Traumflieger.

Genauso viele wiederum würden einen Rundumblick bevorzugen und stellen sich Böden und Decken aus Glas als absolutes Highlight im Flieger vor.

Andere würden die Reisezeit dafür nutzen, ihr Leben in neue Bahnen zu lenken. Sie wünschen sich einen eigenen Singlebereich, in dem man flirten kann. Für vier Prozent wäre so eine Räumlichkeit mit freier Platzwahl, um den möglichen Partner fürs Leben anzuvisieren, genau das Richtige.

Gleich viele wünschen sich auch Duschen an Bord, damit man am Ende des Fluges genauso frisch und munter aussieht - und auch riecht - wie am Beginn der Reise.


Die Wirklichkeit sieht meistens anders aus als die Wunschvorstellung.

Weiters träumen die Flugreisenden noch von einem Kino (drei Prozent) und von einer Cocktailbar an Bord (zwei Prozent). Bei vielen Airlines gibt es einige dieser Annehmlichkeiten bereits, allerdings nur in der Business- oder First Class. Da sind Betten, iPads, Duschen oder eine Bar bereits fixer Bestandteil der Ausstattung. Nachdem die Fluggesellschaften derzeit aber eher um ihr finanzielles Überleben kämpfen, werden diese Luxuselemente in der Economy-Class wohl weiterhin eine schöne Vorstellung bleiben. (red, derStandard.at, 21.6.2012)

Share if you care