Musikrundschau: Sorge ist unangebracht

  • "The Absence"
    foto: universal

    "The Absence"

Neue Alben von John Abercrombie, Michael Wollny und Melody Gardot

JOHN ABERCROMBIE QUARTET Within A Song (ECM/Lotus)
John Abercrombie gehört zu den notensparsamen Subtilen unter den Gitarristen. Moderner als Veteran Jim Hall, ist er doch durch seine entspannte und doch intensive Art des Spiels eindeutig der Schule des coolen Poeten Hall zuzurechnen. Zusammen mit Saxofonist Joe Lovano, Bassist Drew Gress und Schlagzeuger Joey Baron zeigt er diese Verwandtschaft ganz deutlich. Immerhin hat man sich hier ins altehrwürdige Songformat zurückgezogen, es darf bisweilen konventionell swingen, und es herrscht eine subtil-historische Atmosphäre. Natürlich, als Stilist verfügt Abercrombie über einen persönlichen Tonfall (man höre die Intro von "Flamenco Scetches"). Und klar ist auch: Bei aller Gebundenheit an Tradition, der Herr beherrscht auch das abstrakte Spiel, tut nicht so, als hätten wir die 1960er.

MICHAEL WOLLNY Wasted & Wanted (ACT/edel)
Die Musik springt einem gleich geräuschvoll ins Gesicht, aber Sorge ist unangebracht. Der deutsche Pianist Michael Wollny ist nur ein stiloffener Zeitgenosse, der das gesamte Soundrepertoire nutzt, das die Gegenwart bietet. Auch ein Strukturalist: Aus simplem Themenmaterial entwickelt er imposante Improvisationsszenen und zeigt auch, dass er als Pianist zu den gewitztesten jungen Ideenproduzenten gehört. Hier agiert er im Trio mit Eric Schaefer (Drums) und Eva Kruse (bass).

MELODY GARDOT The Absence (Universal)
Wer die Dame live gehört hat, weiß, dass sie Charme hat und eine zu raffinierter Subtilität fähige Stimme. Hier wird das angedeutet, aber ein bisschen zu sehr ist Melody Gardot in ein schmusiges Arrangementkorsett gezwängt worden. Kurzum: Der Gesang ertrinkt fast im Meer an Klischees, wird zu sehr domestiziert, man meint bisweilen, die Formation Vaya Con Dios zu hören ... Wir jedoch geben nicht auf: Gardot hat das Zeug zu einer Art Helen Merrill von heute. (tos, Rondo, DER STANDARD, 22.6.2012)

 

Share if you care
4 Postings
MELODY GARDOT

'
4. Juli in Wien

mit jenem outfit vom büdl auf der bühne?

hoffentlich!

:-)

Das wäre wenigstens etwas......

hab mich grad auf YouTube umgeschaut: NEIN, Danke

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.