Bei heißem Wetter werden viele zu "Grillern"

  • 72 Prozent der Österreicher besitzen einen Griller.
    foto: apa/georg hochmuth

    72 Prozent der Österreicher besitzen einen Griller.

Mehr als die Hälfte der Befragten haben heuer schon gegrillt - Am liebsten werden Würstel und Koteletts aufgelegt

Wien  - Es mag etwas eigenartig klingen - besonders in Zeiten einer Hitzewelle - doch die Österreicher werden, wenn die Temperaturen so richtig hoch sind, zu Grill-Fans. Laut einer Umfrage von Makam Market Research haben heuer bereits 56 Prozent der Befragten an einer Grillage teilgenommen bzw. haben selbst den Griller angeworfen.

Fleisch vor Gemüse

Beachtliche 72 Prozent der Österreicher besitzen einen Griller. 46 Prozent der Geräte werden mit Holzkohle befeuert, 19 Prozent schwören auf Elektro- bzw. Gasgriller. Am liebsten werden Würstel und Koteletts der Hitze ausgesetzt (fast 50 Prozent), 33 Prozent stehen auf Steaks. Für ein Viertel der Befragten sind Erdäpfel ein unverzichtbarer Bestandteil einer Grillerei, 17 Prozent können auf Spareribs unmöglich verzichten, je 14 Prozent lieben von Flamme geküssten Fisch und Cevapcici, sieben Prozent gegrillten Käse.

Während Männer deutlich öfter die Grillzange schwingen, legen jene Frauen, die selbst gern mit glühenden Kohlen hantieren, mehr Wert auf gesunde Ernährung. 43 Prozent mögen gegrilltes Gemüse (28 Prozent bei Männern), 36 Prozent mageres Hühnerfleisch (26 Prozent bei Männern).

Unter jenen 44 Prozent, die heuer noch gar nicht gegrillt haben, sind laut Umfrage nicht nur meist Personen über 40 Jahre, Pensionisten oder Personen ohne Kinder im Haushalt - sondern auch Wiener. Lediglich 19 Prozent der Bundeshauptstädter haben in diesem Jahr bereits gegrillt. (APA, 21.06.2012)

Share if you care