EU-Handelskommissar will umstrittenes ACTA-Abkommen "retten"

21. Juni 2012, 08:35

Karel de Gucht macht sich für Verschiebung der Abstimmung stark - Von ACTA "nichts zu befürchten"

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Warum ist er noch nicht in U-Haft ?
...

Was hat man ihm bezahlt?

das Foto lässt den Rückschluss zu

das es für diesen Politiker um viel Geld geht

Ich habe 1 Wort für ihm:

Rücktritt!!!!!!

Was hier wirklich alle so aufregt ist der Umstand

dass dieses Abkommen mit den geplanten Komitees den Rechtsstaat und die Demokratie aushebeln wird.

Die Komitees sollen ganz offiziell von Lobbyisten der Industrie bestellt werden. Diese entscheiden dann wie der Text "weiterentwickelt" also verschärft werden soll. Die Gesetzgebung würde an diese Komitees übergeben ohne Kontrolle durch Parlamentarier. Diese Komitees bestimmen ob ein Staat gegen dieses Gesetz verstoßen hat, weil er die Gesetze nach Meinung der darin befindlichen Lobbyisten nicht streng genug gemacht hat. Und wenn das der Fall sein sollte, spricht dieses Komitee sehr hohe Strafen gegen die Staaten aus.

Hier findet ein ANGRIFF auf die Demokratie und den Rechtsstaat statt. Die Strafe laut unserem Rechtssystem dafür: Gefängnis!!

Hmh, ich weiß nicht, so ganz unberechtigt ist das von der Medienindustrie ja nicht.

Es ist eine (teils "gewerbsmäßige" durch Werbung, teils freie) Massenvervielfältigung. Dies als "legal" zu bezeichnen ist auch nicht okay. Heute ist das Problem mit dem "Tausch" ein anderes als früher. Früher hat man eine Kasette oder CD kopiert und einem Freund oder einer Freundin weiter gegeben. Heute beziehen diese Daten millionen einfach per Klick aus der Quelle - gratis und einfach.

Ich sehe schon ein, dass dies für die Medienindustrie Verluste bedeutet. Jedoch ist ACTA der falsche Weg dies zu bekämpfen. Ich bin mir sicher, dass es hier andere Formen als eine Totalüberwachung gibt um dies zu bekämpfen.

die sollen ein einheitliches ...

hochqualitatives Angebot schaffen und ich kauf gern Online 10 Alben auf einen Sitz!

Mich würde interessieren ob Sie unter "hochqualitativ" die Musik an sich, oder die Audioqualität meinen.

Denn legale Musik Downloads gibt es ja genügend. Mir fehlt jedoch die Musik welche ich kaufen / anhören möchte.

würd gern wissen was der liebe Karel ...

da alles von der Contentmafia bekommen hat um sich so sehr gegen die Bürger der EU einzusetzen???

Geld. Vieeel Geld.

Verteidigung unserer Lebensgrundlage

so ein Bloedsinn...

Auf wessen Gehaltsliste der werte Herr Kommissar steht...

Ich möchte nicht wissen...

Erst beschließen, dann neu machen?

Wir wissen alle, wenns mal beschlossen ist, hat man eine deutlich schwierigere Verhandlungsposition.

Und genau das möchte er erreichen. Und ob es gegen EU-Recht verstößt ist mir egal, es verstößt gegen Verfassungsrechte eines freien Menschen.

what would ulrike-gudrun-andreas do?

hat da jemand vielleicht einen deal am laufen ?

"Acta ist kein Angriff auf unsere Freiheiten, es ist die Verteidigung unserer Lebensgrundlage." LOL, selten so gelacht. Vielleicht ist es seine Lebensgrundlage, weil er ein paar Geldkoffer dafür bekommt.

wär ja nur mal intressant wieviel kohle da den besitzer gewechselt hat, denn dass da kohle geflossen ist ja wohl klar.

Das ist die europäische Demokratie - bezahlte Lobbyisten versuchen, den Willen einer Mehrheit der Bevölkerung zu ignorieren.

Da soll noch einer sagen, die "repräsentative Demokratie" funktioniert so, wie sie soll.

Um es deutlich zu sagen: Gewerbsmässige Verwertung von "Raubkopien" halte ich auch für kriminell, aber dieser Rundumschlag namens "ACTA" geht einige Schritte zu weit.

De Gucht sagte, es sei nichts zu befürchten.

Wäre gut einen (oder mehrere) Artikel über die Machenschaften von De Gucht und seinen Freunden zu bringen!

Wer sowas sagt, hat doch sehr viel zu verbergen ...

Niemand hat vor eine Mauer zu bauen.

Fürchtet der Kommissar um seine Silberlinge?

ein bezahlter lobyist

wenn alles in ordnung wäre,
stellt sich nur eine frage,
warum wurde über jahre geheim verhandelt?

Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.