Einer muss cool bleiben

  • Kubaner lieben ihren Kühlschrank - die Doku "Los Refrigeradores" geht dem nach.
    vergrößern 600x400
    foto: stadtkino wien

    Kubaner lieben ihren Kühlschrank - die Doku "Los Refrigeradores" geht dem nach.

"Los Refrigeradores: Heiße Nächte - Kühle Schränke" und die weiteren Filmstarts der Woche im Überblick

Bei plus 30° Celsius beginnt man auch in unseren Breitengraden seinen Kühlschrank anders wahrzunehmen: Das Gerät hält feste und flüssige Nahrung kalt, im Gefrierfach lagern Eiswürfel. In Weltgegenden, wo die Temperaturen konstant hoch sind und obendrein die Versorgung mit Weißer Ware und Strom Engpässen unterliegt, lernt man seinen Kühlschrank geradezu lieben.

Das bezeugen zumindest die zahlreichen, liebevoll ihre in die Jahre gekommenen Kühlgeräte umarmenden Kubaner und Kubanerinnen, die der Österreicher Thomas Lehner in "Los Refrigeradores: Heiße Nächte - Kühle Schränke" vor die Kamera holt.

Der Dokumentarfilm beleuchtet den Alltag der Inselbewohner aus dieser ungewohnten Perspektive. Er entdeckt kerosinbetriebene Raritäten, das Gefrierfach-Voodoo und das nahende Ende einer Ära: Die teils jahrzehntealten Geräte werden sukzessiv gegen neue aus China ausgetauscht.

Die Erprobung neuer Lebensformen
Die weiteren Filmstarts der Woche

Eine Gruppe gealteter Freunde sucht nach einer neuen Lebensform: "Und wenn wir alle zusammenziehen?" lautet der (deutsche) Titel der mit Jane Fonda, Geraldine Chaplin, Pierre Richard und anderen Stars besetzten Komödie von Stéphane Robelin.

Außerdem starten: der sehenswerte Dokumentarfilm "Work Hard - Play Hard", der gegenwärtige Arbeitswelten beschreibt, und Lynn Sheltons US-Indie-Komödie "Humpday" mit Mark Duplass und Joshua Leonard als sexuell experimentierfreudige Heteros.

Weiters: Madonnas jüngste Regiearbeit "W. E.", welche um die legendäre Verbindung zwischen Wallis Simpson und Edward VIII. kreist, und der US-Horrorfilm "Chernobyl Diaries" nach einem Drehbuch von Oren Peli ("Paranormal Activity"). (irr, DER STANDARD, 21.6.2012)

Share if you care
3 Postings
und wann und wo spielt es den film?!?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.