Sepsis-Forschungsprojekt an der FH Krems

Blutvergiftung ist die dritthäufigste Todesursache - Ziel, immunregulierende Stoffe zu generieren

Krems - An der IMC Fachhochschule Krems wird ein neuer Ansatz zur Behandlung von Blutvergiftung entwickelt. Ziel sei es, immunregulierende Stoffe in Form von Peptiden und Peptid-Mimetika zu generieren, um diese lebensbedrohende Erkrankung in Zukunft zu vermeiden. Gefördert wird das Projekt von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft, Partner ist die Firma Procomcure Biotech GmbH.

Überreaktion des Immunsystems

Die Sepsis sei - nach Herzinfarkt und Schlaganfall - weltweit und auch in Österreich die dritthäufigste Todesursache, erläuterte Elisabeth Hofmann, Leiterin des Forschungsprojektes am Institut der Medizinischen und Pharmazeutischen Biotechnologie der FH. "Durch eine Infektion, die in die Blutbahn gelangt ist, kommt es zu einer Überreaktion des Immunsystems, die bis zum Tod führen kann. Um dieser Überreaktion entgegen zu wirken, unterdrückt das Immunsystem seine sonst natürliche Abwehr, die Patienten sterben dann häufig an sekundären Infektionen", so Hofmann in einer Aussendung.

Mit einem Investitionsvolumen von über 3,6 Mio. Euro verfüge das Institut über modernste Infrastruktur und sei international als akademisches Forschungs- und Innovationszentrum anerkannt. An der IMC FH Krems werden 27 Vollzeit- bzw. berufsbegleitende Studiengänge in den Bereichen Gesundheitswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Life Sciences angeboten. (APA)

Share if you care
7 Postings
wie wird denn hier gezählt???

Nach der Mortality Database der WHO für A im Jahr 2008 sind dies die Top 10 Todesursachen (ICD10 Dreisteller):
Diag. Fälle %
I25 9031 6.0
I21 4698 3.1
C34 3606 2.4
I64 2323 1.5
E14 2155 1.4
I50 1830 1.2
I11 1772 1.2
I51 1722 1.1
J44 1649 1.1
C18 1537 1.0
Und wo ist da jetzt die "Blutvergiftung" ??? Glückwunsch, Frau Hofmann!

die zahlen stammen anscheinend vom deutschen kompetenzzentrum fuer sepsis

Das Kompetenznetz Sepsis hat vor wenigen Jahren nachgewiesen, dass in Deutschland jeden Tag 162 Patienten an dieser Eskalation sterben. Die Zahl ist fast so hoch wie die Zahl der Herzinfarkttoten. Damit ist die Sepsis die dritthäufigste Todesursache, obwohl sie nur selten in der Todesursachenstatistik erscheint, weil dort nur die Grunderkrankungen gelistet werden.
http://www.faz.net/aktuell/w... 90484.html

http://www.kompetenznetz-sepsis.de/

http://www.sepsis-gesellschaft.de/DSG/Deuts... UKI0&iid=2

siehe epidemiologie im paper!
die haben von ca. 450 ICUs auf gesamtdeutschland hochgerechnet.

herns des san keine statistiker. die ffg wird schon zahlen

ja, so isses.

Es wäre auch sinnvoll, "immunregulierende Stoffe zu generieren", ohne dass man gleich mit dem Leichentuch wedelt, um sein Anliegen als wichtig darzustellen. Aber in A sind die Möglichkeiten, sich wissenschaftlich durch zu bluffen, offenbar immer noch reichlich hoch.

Sorry: Ergänzung

%-Zahlen sind um annähernd Faktor 2 zu niedrig, weil die WHO in der DB auch jeweils die Obergruppen (z.B. Alle A-Diagnosen) NOCHEINMAL ausweist.

Die FH Krems (wofür eigentlich) löst bei mir eher S.K.epsis aus !

ob von denen schon jemand mit Menschen oder Patiente gearbeitet hat?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.