Getestet: Mercedes M 350 Bluetec

Ansichtssache

Die M-Klasse bleibt ein Multitalent - und tut alles, um einen erträglichen Öko-Eindruck zu hinterlassen

Bild 1 von 10»
foto: fischer

Dort draußen tobt ein Religionskrieg. Die Hohepriester des allein seligmachenden Ökokults wissen das Böse genau zu benennen. Einer der Teufel trägt den Namen SUV, und er ist je größer, desto diabolischer. Autohersteller sind also gut beraten, alles Ingenieursmögliche zu unternehmen, um dem Bannstrahl der Polemik mit Argumenten zu begegnen - vor allem im Spritverbrauchskapitel und bei den Abgasemissionen.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 146
1 2 3 4
Da noch einen guten ÖKO

Eindruck zu suchen gleicht ja schon fast einem Verbrechen ! BlueTec hin und her, aber das bringt "nur" bei NOx wirklich was ! Die Partikelfilter schaffen es nicht (und dafür werd ich hier sicher wieder gesteinigt) die Feinstpartikel PM2,5 aus unsere Atemluft zu entfernen (gemessen werden ja immer nur die PM10-Teilchen).

man muss wirklich mut haben soviel geld für ein so hässliches auto auszugeben.

Nicht nur dumm

sondern es muss einem obendrein ein gehöriges Portiönchen an Selbstwertgefühl fehlen welches man mit Stahl zu kompensieren versucht !

schaut doch ganz nett aus und an alle nörgler, ich finde mit meinem X5 in der stadt immer einen parkplatz. für das gelände wäre mir mein baby aber auch zu schade, der soll nur in der stadt herumcruisen und die blicke auf sich ziehen!

Ein X5

Mit Verlaub: Ein X5 ist weder in der Stadt, noch überland und schon gar nicht im Gelände eine gute Wahl ! Ich kenne die Fahreigenschaften dieser KFZ im Gelände, dass ist einfach kein Geländeauto ! Früher bin ich Trail gefahren und weiss wovon ich spreche ! Die Trailfahrerei hab ich aber wegen Unsinnigkeit aufgegeben. Das einzige wozu solche Autos in der Klasse gut sind ist die Hebung des Selbstwertgefühles der Besitzer ! Aber was macht ihr wenn ihr ohne unterwegs seit, dies frage ich mich schon lange !

"Beim Außendesign ist hoher Wiedererkennungswert gegeben"

Ja genau, ich erkenne die C-Säule auch wieder. Wie heißen die gleich? Ssangyong, Hunday...?
(C:

Stimmt

Ssangyong hat sich von der C-Säule des M 7 Jahre später "inspirieren" lassen

Wenn ich Mercedes wäre...

... und mir von Ssangyong derart der Spiegel vorgehalten wird, hätte ich schon längst etwas am Design geändert! (C:

echt ss hat sich von einem auto inspirieren lassen, welches 2 jahre nach der ersten studie von ss erschienen ist?

btw der ss rexton ist 2001 erschienen, der erste m 1997.

Ich red vom Rodius

der rodius hat auch die schirche c-säule, aber der rexton hatte sie als erstes. dann der m und dann der rodius

So wie ich das sehe:

mit der häßlichen C-Säule:
1997: M
2001: Ssangyong 1
2004: Ssangyong 2

?

der rexton wurde, wie ich deutlich geschrieben hab, als studie vor dem m vorgestellt ;)

Den Preis der hässlichsten C-Säule vergebe ich jedenfalls an alle 3!

(C:

c-säule

ich hätte da noch etwas im angebot:
1993 peugeot 306 break: http://i.auto-bild.de/ir_img/5/... c06e91.jpg
1997 saab 9-5 http://www.kfz.net/autobilde... wallpaper/

@ (°!°) : alle 3 erwähnten fahrzeuge

(RangeRover, RangeRover sport, Landrover Discovery) sind sehr wohl vollwertige gelände-fahrzeuge.

sie haben gelände-untersetzung, höhenverstellbare luftfederung mit extremer achsverschränkung und diff-sperren.
und sind extrem geländegängig.

du hast nicht die geringste ahnung, masst dir aber ein urteil und einen sinnentleerten "kontra" an.

der range rover (sport) eignet sich schon allein wegen seiner reifendimensionen nicht fürs gelände und beim discovery ist es auch schon beim kopfsteinpflaster ende.

der einzige wagen aus dem konzern der geländetauglich ist, ist der defender. der hat aber betreffend ausstattung überhaupt nichts mit einem suv zu tun.

Es geht hier um:

Ist wohl schlecht gelaufen,

dieses Posting.
Es reicht aber für Beschimpfungen.
Die übrigens jeder Grundlage entbehren.
Auch (°!*) schreibt nur wirres Zeug !

Ich weiss nicht so recht was Sie mir damit sagen wollen

und weil Sie es gerade mir erzählen, was ist an den posts von (°!*) so wirr?

Informier Dich, anstatt

obergscheit daherzuschwafeln
und anderen ein

"du hast nicht die geringste ahnung, masst dir aber ein urteil und einen sinnentleerten "kontra" an."

an den Kopf zu werfen.

Von der Marke Land Rover ist einzig und allein der Defender ist ein echter Geländewagen.

Alle anderen sind zwar (teilweise sogar ziemlich) geländetauglich, aber eine selbstverschränkende Starrachse sowie ein echtes Reduktionsgetriebe fürs Gelände haben sie NICHT!
Genau das macht allerdings einen echten Geländewagen aus.
Das ist eben bei Land Rover NUR der Defender!

noch zur gelände-reduktion :

vollwertige gelände-reduktion :
RangeRover, RangeRover Sport, Landrover Discovery und Landrover Defender.

keine gelände-reduktion, und damit nur SUV :
Landrover Freelander und der kleine RangeRover Evoque.

deine "belehrung" ist also entbehrlich !

bist wiederum zu wenig informiert

automatikgetriebe und schaltgetriebe in einen topf zu werfen ist

das ist entbehrlich

das gelände-reduktionsgetriebe

ist ein eigenes getriebe und völlig unabhängig von der automatik.
und wird bei bedarf händisch aktiviert.

und kann es sein, dass du nur ein querulant bist ?

p.s. : noch zur automatik :

RangeRover und Landrover Discovery haben neurdings eine 8-gang-automatik.
in verbindung mit dem gelände-untersetzungsgetriebe ergibt das 8 strassengänge und 8 geländegänge.

bei dieser 8-gang-automatik sind alle gänge mit schaltwippen händisch schaltbar und auch fixierbar.

und jede andere aussage ist falsch !

Posting 1 bis 25 von 146
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.