Kreuzworträtsel Nr. 7105

Die gesuchten Wörter dieses Buchstabenrätsels werden waagrecht und senkrecht in benachbarte Kästchen eingetragen

Waagrecht:

1 Greif erst ... zu Efeuranken und erklettere sie dann front-al (Mz)
6 Frage mit Substantivgang: Kann der das die-sfalls gut oder geschlecht unterscheiden?
7 VerschwörungstheoretikerInnen wählen sie aus dem Komplottangebot (Mz)
9 Auf Ära und Gewissen: die rechte Zeit, Alter, um auf deine Rechte zu epochen?
10 Bildung durch Kostümschinken: Im Kino lern in den Gewändern reif rocken!
12 Dreht sich bei dem Job im Kraftloswerk alles um Kerzenmaterial, kanns lokal nur besser werden
17 Locker nehmen, das ist haart: von Fußballters her ein Haus-Tierchen?
19 Ihr möchtet, wies klingt, einheitliche Spannung
20 Sagte man „Goten Tag"? Diese Maximalerin arbeitet nur im Format X-Large?
21 Ehe sie an Labord des Fischerboots gehen, werfen sich die Jünger in Schale?
22 Stells gescheit an die Wand, sonst wirds im Vasallettl auf dem Stuhl eng (1-2 Wörter)

Senkrecht:

1 Achtung Greißlerverkehr: Darfs davon ein bisserl mehr sein, ists uns, ungrob geschätzt, auch Wurst
2 Kanari-Kollege für Zwitschendurch - aber nur nicht keine Wellen!
3 Aus Heirationalitätsgründen freuen wir uns so aufeichtig auf unser Kind
4 Sie wird beim Zerlegen von Kaesten mit der Kreis-Säge geschnitten?
5 Adieu Tristesse: Damit nehmen wir die Lachenschaften von Witzfiguren
8 Meiner Meinung nach Engelsstadt, in Anglo-Abkürzung - dort in Italien einst auf eine einsfache Formel gebracht (1 oder 5 Wörter)
11 Bei der Arbeit wird die Chronik der 40-Stunden-Woche nicht fertig
13 Im klassischen Filmgenre windrosiges Gegenstück zum Auferstehungsfest
14 Sie spielte unter (antiken) PartycheckerInnen griechisches Schicksal
15 Zu: erlaubt. Nach: ungenau. Voll: cool.
16 Katerrezept aus Canterbury: Von Schlag-Obers wirst du schlagartig nüchtern
18 Die Kollegin von 14 senkrecht ist mit Skandinavi unterwegs und gleicht einer Ordersfrau

(c) phoenixen, phoenixen@derStandard.at

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.