"Immer der Gleiche!"

18. Juni 2012, 15:38

Ich und meine Arbeit im Parlament waren Gegenstand einer kleinen Debatte im Nationalrat. Folgende Fotos wurden aufgenommen in der 153. Parlamentssitzung, während und kurz nach dieser Debatte.

 

Auszug aus dem (kürzlich veröffentlichten) provisorischen Protokoll der 153. Sitzung am 19.4.2012: [...]

Präsidentin Mag. Barbara Prammer: Wir gelangen nun zu den Punkten 1 bis 3 der Tagesordnung, über welche die Debatte unter einem durchgeführt wird.

(Abg. Dr. Fichtenbauer: Frau Präsidentin, zur Geschäftsbehandlung!) - Moment! (Abg. Dr. Fichtenbauer - auf einen Fotografen in einer Balkonloge weisend -: Es entspricht einer Regelung des Hauses, dass nicht mit Teleobjektiven Unterlagen der Abgeordneten fotografiert werden! Der Herr in Grün geht die ganze Zeit dieser Tätigkeit nach!

Abg. Ing. Westenthaler: Immer der Gleiche! - Rufe bei der ÖVP: Immer derselbe!)

Sie können von dort nicht reden (in Richtung des Fotografen), das weiß ich schon. Bitte davon Abstand zu nehmen! Nicht in die Unterlagen. Die Abgeordneten dürfen natürlich fotografiert werden, das ist klar, aber nicht die Unterlagen.

(Abg. Dr. Fichtenbauer: Wie wollen Sie das kontrollieren? -

Abg. Ing. Westenthaler: Frau Präsidentin! Das ist nicht die Pressetribüne! - Weitere Zwischenrufe.)

Meine Damen und Herren! Von den Fotografen, die im Haus sind, ist schon mehrfach angeboten worden - und ich schlage vor, dieses Angebot auch einmal anzunehmen -, genau jene Fotos sozusagen unter die Lupe zu nehmen, die hier gemacht werden. Ich habe das bereits einmal gemacht. Ich habe noch kein Foto gefunden, wo Unterlagen fotografiert wurden. Das halte ich fest. Jene Fotos, die bislang veröffentlicht wurden, sind nur von den Abgeordneten selber gemacht worden. Nur, um hier auch korrekt vorzugehen.

(Abg. Ing. Westenthaler: Glauben Sie, der gibt uns die Fotos? Frau Präsidentin! Das ist nicht die Pressetribüne! Nein, das ist da!) -

Nein, das ist für die Fotografen freigegeben, Herr Abgeordneter Westenthaler! Nein, das stimmt nicht. Meine Anordnung kenne ich. (Beifall bei Abgeordneten der Grünen.)

Auf eine mündliche Berichterstattung wurde verzichtet. [...]

 

Bezüglich ihrer Frage, Ing. Westenthaler: Ich gebe Ihnen die Fotos gerne.

Ich biete Ihnen, Dr. Fichtenbauer, oder wen es von den Abgeordneten sonst noch interessiert, gerne die Gelegenheit alle Bilder, die ich von dieser Sitzung gemacht habe, zu begutachten.

Matthias Cremer

Zum Protokoll: parlament.gv.at/pd/stvorwww/XXIV/NRSITZ/NRSITZ_00153/A_-_10_29_44_TOP_1_bis_3.pdf (nach Punkt 3)

               1

               2

               3

               4

fotos: matthias cremer

               5

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 70
1 2
*lol*

das übertrifft alles, was ich vom sicherlich paranoiden westentaschler geglaubt habe. köstlich!

Welch Einmütigkeit

zwischen Cap und Strache (alphabetisch),

muß ich beginnen mir Sorgen zu machen,
sehe ich da vielleicht die nächste Kanzler/Vize (sachlich obige reihenfolge austauschbar) Kombi ???

die verstehen sich leider wirklich gut

Cap ist ein toller Redner, aber seine Gesinnung ist leider nicht gefestigt. Er dreht sich nach dem Wind.

Der arme Herr

auf Bild 4.
Sein Notebook hat kein Display!

Ich glaube

ich habe zum ersten Mal den Boden des Parlaments gesehen. Er ist genauso geschmacklos wie der Rest.

Und selbst wenn die Papierln lesbar wären ..

.. was könnt denn da verräterisches draufstehn bittschön?

"wie nehmen wir die nächste Alte aus?"
"wann und wo treffen wir uns um dem unselig verkehrten Kriegsausgang zu gedenken?"
"wo können wir nehmen damits aber uns nicht trifft?"
"click here to pay for porn?"

Wie ging der blöde Spruch nochmal? ... "wer nichts zu verbergen hat ... "

das einzig zu erkennende ist auf bild 3, wo sich der hinterm cap sitzende irgendwas übers wandern anschaut (was sicher gerade mit der anhaenigigen sitzung in verbindung steht)...
...wenn mich meine augerl nicht im stich lassen...

eien galerie die traurigsten mittelmäßigkeit...

eigentlich sollten wir darauf bestehen, dass herr cremer die unterlagen fotofiert, das hohe haus wird ja vor dem souverän nichts zu verbergen haben.

Well done!

Machen Sie weiter so Herr Cremer!

.

Geheimniscremerei!

Ich habe da vollstes Verständnis für die beobachteten Abgeordneten.

Ich würde mir auch nicht gerne den Inhalt meiner Mittel- und Unterlagen ausspionieren lassen. Aus diesem Grund z.B. lasse ich auch nie die Kassierin vom BILLA in meine Tasche sehen - es könnte ja etwas drinnen sein, für das ich mich wirklich genieren müsste. Eine Kronenzeitung z.B....

Herzelichst
Ihr Lappe

Schämen muss man sich..

für das fehlende Niveau Ihrer Meldungen!
Haben Sie die auch in Ihrer Tasche?

Schämen muss man sich...

...ob der Humorlosigkeit mancher PosterInnen hier. Tut echt weh!

Herzelichst
Ihr Lappe

Immer der Selbe mit

den gleichen Fotos.
:-)
Weiter so!

da bei den blauen und schwarzen schon mehr rsa-briefe liegen als auf der post, irgendwie nachvollziehbare reaktion.

Köstlich =)

weltklasse! danke!

Kaschperlthater :-)

Wenn Fotografen auf leere, weiße Blätter "zielen", dann dient das nur dem Weißabgleich :-)
Sind halt ahnungslos, die paranoiden unter den Abgeordneten.
Wer sollte sich schon für Blätter interessieren, die genauso leer und inhaltslos sind, wie die Köpfe dieser Paranoiker.
Gut Licht weiterhin, Herr Cremer, lassen Sie sich von diesen Wabblern nicht unterkriegen.

also dieser fichtenbauer ist auch ein ungustl erster klasse. brrrr...

versprüht in etwa den charme einer wurzelbehandlung.

Ist das der auf Bild 5?

Da dachte ich doch immer,

daß wir - das Volk - der Souverän sind.

Da können - ja MÜSSEN wir sogar Einblick erhalten in die Unterlagen !

Was bilden die sich eigentlich ein ?

Oder ist da schon wieder ein Gemauschel am Werk ? Naja - wenn ich mir die Protagonisten dieser Posse anschaue ....

Herrlich :-D

Humor?

Am besten Obszönitäten aufkritzeln und in die Camera halten. Oder AUTO schreiben, aber langsam, damit sich zwei Fotos ausgehen.

Posting 1 bis 25 von 70
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.