Penisse an unerwarteten Stellen

Die Anatomie als jedermanns Steckenpferd

"Vielleicht hilft mein Glied lutschen gegen Schnupfen?
Kannst du das Gegenteil beweisen?
Nein, also probiers doch das nächste mal.
Dumpfbacke."

Dieser Kommentar von Litschi Monster zu "Jeder zweite Österreicher setzt auf Homöopathie" demonstriert zweierlei: Erstens ist und bleibt die Homöopathie im Forum ein Reizthema. Und zweitens: Selbst ohne auf das galaktische Gemächt von Dirty Sanchez i.R. (siehe "Höhöhöhöhö") zurückgreifen zu müssen, sprießen bei uns die Penisse überall aus dem Boden. Und sogar aus der Bodenlosigkeit, dem Kommentar von artur lipinski zu "Liu Yang wird Chinas erste Frau im All" sei's gedankt:

"tja, wie üblich märchenhafte Abenteuer diesmal aus neuer Weltmacht China. Auch Chinesen wollen der ganzen Welt zeigen, daß sie die Frauenemanzipation ernst nehmen.
Martin suggeriert die erste Astronautenpornodarstelung am Erdorbit. Nur, wie soll eine Ejakulation in der Schwerlosigkeit zustande kommen ? Das männliche Sperma wird nicht in der Lage den Penis zu verlassen und wird in den Samenkanälen steckenbleiben.
Sonst die monatelang schwebenden Astronauten müssen ihre instiktiv-physiologischen sexuellen Bedürfnisse durch die Masturbation vollbringen.Nur wie ist das im schwerlosen Zu. zu bewerkstelligen ?"

Ja, ja, "Schwonze im Weltall", würde John C. Lester kommentieren - im festen Glauben, mit einem Buchstabentausch die täppische Zensur aufs Kreuz zu legen. Wir dürfen daran erinnern: Es heißt Stasi-Zensur, nicht Steinzeit-Zensur. Im Übrigen schießen die lipinskischen Spermien zwar schwerelos am Thema des Artikels vorbei, aber das ist ja noch kein Löschgrund. Posting also freigeschaltet. So viel auch zur Frage von Warum verschwinden 80% der postings? beim Artikel "Obama spricht sich für Homo-Ehe aus":

"Warum verschwinden hier so viele wertvolle Beiträge?"

Meinten Sie diesen hier, den Sie eine halbe Stunde vorher zum selben Artikel abgeschickt hatten?

"Ich habs auch gerne Hintenrein. Nebenbei machs ich meiner Frau auch Analegrande
Aber das muss ich als Politiker ja nicht vor der Wahl umher4posaunen um dann die Wahl doch noch zu verlieren"

Ja? Dachten wir's uns doch. Zwar haben Sie das Posting - sicher unwissentlich - hinter Ihrem Zweitpseudonym Horst Hintenrein versteckt. Aber bei der Beschreibung haben wir es natürlich sofort identifiziert. Danke für die Suchhilfe!

So, jetzt helfe nur noch jemand Michael Mitiszek bei der Orientierung, dann sind alle zufrieden. Der war von der Ankündigung einer Konferenz zu Queer Studies ( "Die 'Perversen-Studien' kommen nach Wien") derart verwirrt, dass er sich in einen anatomischen Wirbel hineingeschrieben hat, aus dem ihn nur mehr fachliche Unterstützung herausziehen wird können:

"Nehmt perverse Haltung an!
Eindeutig eine perverse Haltung, seine Mumu zu glauben, wo Gesunde ihren Anus haben, während das rosa Herz nach einer Steißgeburt schreit."

Mann über Bord! So komme doch jemand herbei und reiche ihm eine Latte runter. (ZensorIn, derStandard.at, 20.6.2012)

Share if you care