Rezept: Linsensalat mit Mangold und Chorizo

Ansichtssache

Linsen sind durchaus sommertauglich: Minze und Tomatenwürfel verleihen ihnen bei diesem Rezept die nötige Frische

foto: derstandard.at/ped
Bild 1 von 10»

Rezept Linsensalat mit Mangold und Chorizo
Zutaten für 2 Personen

125 g Linsen
0,5l Geflügelfond
Einige Blätter Mangold
1 rote Zwiebel
1 Tomate
einige Blätter Minze

Für das Dressing:
1 TL Honig
1 EL Dijon-Senf
1 kleine Knoblauchzehe
Salz + Pfeffer
Zitronensaft von 1/2 Zitrone

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 39
1 2
Chorizos in Wien

In der Lazarettgasse 22 im Neunten gibt es allesmögliche aus Spanien. Die haben frische Chorizos, normale und sehr guten Jamon Serano. Es wird dort sehr viel mit Chorizos gekocht. siehe Rioja, Tapas y mas

mein favorit (von jamie oliver, "jamie does..."):

Knoblauch häuten und in Scheibchen schneiden. Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden. Chorizos ebenfalls in Scheiben schneiden (oder in würfel). Tomaten achteln.

Die Salatzutaten außer dem Knoblauch gut vermischen und mit 2 EL Olivenöl und 2 EL Sherryessig beträufeln.

Dann die Chorizoscheiben in einer Pfanne etwas Olivenöl von beiden Seiten 2-3 Min. anbraten, die Knoblauchzehen zugeben und noch 2-3 Min. braten. Mit einem Schuss Sherryessig ablöschen und mit den Salatzutaten vermischen.

Petersilie fein hacken und über den Tomatensalat mit Chorizo streuen.

das ganze kann man noch mit schaf- bzw. ziegenkäse aufpeppen.

Gut als aufgepepptes Vollrezept,
dazu ehrlichen Blauen Portugieser!

das ganze ohne mangold und ich bin happy

statt dem mangold würde ich frischen babyspinat nehmen und den unter die lauwarmen linsen mischen.

Wenn Sie einen Blick in den Gemüsegarten werfen können Sie erkennen: der Spinat schießt schon längst - und wenn nicht sind die Blätter schon unansehnlich. Wenn Mangold ständig geerntet wird kann er auch weniger Geschmack bekommen und an Spinat erinnern. Vielleicht finden Sie auch einen Händler der "Baby"-Mangold verkauft.

also mein babyspinat ist noch nicht mal pflückreif, der braucht sicher noch 2 wochen. ich gebe zu, spät gesät, aber dafür hab ich länger was davon! beim mangold ist am ernten noch lange nicht zu denken!

Da wird nichts mehr daraus. Beides säen Sie entweder im Herbst oder im Februar/März. Der Spinat wird gleich schießen. Spinat gibt es noch einmal im Herbst. Pflanzen haben nicht einfach eine Zeit die sie brauchen zum wachsen. Die leben mit dem Jahr. Sie haben also nicht länger was vom Spinat wenn Sie ihn später setzen sondern kürzer. Selbiges gilt für Salat und Radieschen.

ich hab doch den pflückspinat, der schiesst nicht! in den letzten jahren hatte ich noch nie probleme damit.

Sie haben meine Idee geklaut!

ist doch fein wenn sich mal zwei einig sind, sonst wird hier ja eh ständig gstritten! ;-)

Oder noch besser:

125 g Linsen
0,5 l Rindssuppe
1 Stange Frühlingszwiebel
1 Tomate
Thymian

DEBREZINER

Dressing:

1TL Honig
1 EL Estragon-Senf
1 Knoblauchzehe
Salz+Pfeffer
1 Schuß Essig

und dazu eine resche Handsemmel!

Danke fürs prima Rezept,

und dazu ein, zwei Krügerln Hirter Mischbier
(aus Hirter Privat Pils und Hirter Morchel).

Und Weinbevorzugende können kühlen Schilcher trinken!

Bittschön hören's mir auf ...

... mit dem Chorizo! Chorizosalat, Chorizo-Eis, Chorizo-Raumspray, bäh!

machst es halt mit einer polnischen.

Die liebte Papst Ratzingers Vorgänger am Stuhl Petri sehr.

Chorizo

Das ist Mode- und Unwurst zugleich.
Ungleich Besseres gibt's in diesem Segment bei unseren (süd-)östlichen Nachbarn.

Die Chorizo-Vielfalt

in Spanien ist allerdings auch was anderes, als was Sie hier unter Chorizo bekommen.

Gibt es in Wien eine Quelle für frischen Chorizo, nebenbei?

Vinos Majoma in der Stumpergasse

in perchtoldsdorf

"el gusto espanol"

haben hervorragendes chorizo (und zb auch jamon iberico), selbst importiert.
war aber sicher schon ein jahr nicht mehr dort.

Komm grad aus Spanien

Das hat Ihren Horizont - scheint´s - auch nicht erweitert..

Ich lebe den Sommer über vorwiegend in Spanien.

Und Sie?

Posting 1 bis 25 von 39
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.