Wie man Überhitzung vermeidet

  • Ist der Sprung ins kühle Nass nicht möglich, bringen kalte Wickel, eine kühle Dusche, das Eintauchen der Unterarme in kaltes Wasser oder ein Fußbad Abkühlung.
    foto: apa/georg hochmuth

    Ist der Sprung ins kühle Nass nicht möglich, bringen kalte Wickel, eine kühle Dusche, das Eintauchen der Unterarme in kaltes Wasser oder ein Fußbad Abkühlung.

Obwohl sich die Rettungseinsätze in Grenzen halten, warnen Gesundheitsdienste und Rotes Kreuz vor dem sorglosen Umgang mit der Hitze

Am Montagnachmittag wurden im niederösterreichischen Bad Deutsch-Altenburg 34,3 Grad gemessen. Insgesamt registrierten mehr als 20 Messstationen im Bundesgebiet über 33 Grad. Bis Mitte der Woche soll es noch heißer werden.

Rettungseinsätze wegen Hitzekollaps oder Kreislaufproblemen gab es österreichweit bisher wenige, allein in Kärnten verzeichnete das Rote Kreuz seit Freitag rund zehn Prozent mehr Patienten. Einige wenige Fälle von Dehydration wurden aus dem Burgenland gemeldet. In den restlichen Bundesländern registrierten die zuständigen Einsatzkräfte und Spitäler keinerlei diesbezüglichen Zuwachsraten.

Dennoch warnt der Wiener Gesundheitsdienst vor dem sorglosen Umgang mit der Hitze und hat einen Katalog gegen die unangenehmen Folgen einer Überhitzung zusammen gestellt:

  • Wenn möglich die heiße Mittagssonne meiden und im Schatten oder in kühlen Räumen bleiben.
  • Anstrengende Tätigkeiten in die kühleren Tageszeiten verlegen.
  • Helle, luftig-weit geschnittene Kleidung aus Naturstoffen tragen. Eine gute Sonnenbrille soll immer dabei sein.
  • Kopf- und Nackenbereich mit einer Kopfbedeckung vor direkter Sonneneinstrahlung mit einer Kappe, einem breitkrempigen Sonnenhut oder Schirm schützen.
  • Die durch das Schwitzen verlorene Flüssigkeit und Mineralstoffe müssen durch richtiges Trinken und geeignete Kost ersetzt werden. Deshalb mindestens zwei bis drei Liter täglich trinken, bei körperlicher Anstrengung auch mehr. Das Trinken sollte regelmäßig erfolgen, auch wenn man keinen Durst hat. Als Durstlöscher eignen sich idealerweise stilles oder kohlensäurearmes Mineralwasser, aber auch ungesüßte Kräuter- und Früchtetees oder verdünnte Frucht-und Gemüsesäfte. Alkohol, eiskalte, stark gezuckerte und koffeinhaltige Getränke gilt es zu vermeiden, weil sie dem Körper Wasser entziehen.
  • Auf fette oder süße Speisen verzichten. Leichte Kost mit möglichst hohem Wassergehalt in mehreren kleineren Portionen belastet den Kreislauf weniger: Obst, Gemüse, Salate, Milchprodukte, Fisch und mageres Fleisch.
  • Kalte Wickel, eine kühle Dusche, Eintauchen der Unterarme in kaltes Wasser oder ein Fußbad bringen Abkühlung in den eigenen vier Wänden oder im Büro.
  • Das Auto möglichst im Schatten parken. Sonnenrollos oder Sonnenschutzblenden verwenden. Der Aufenthalt in einem parkenden Auto bei Hitze muss unterbleiben, es wird bei verschlossenen Fenstern und Türen binnen weniger Minuten zum gefährlichen Backofen. Das  ist besonders bei Säuglingen, Kleinkindern und Tieren zu beachten.
  • Beim Autofahren das Gebläse auf Durchlüftung stellen oder die Klimaanlage verwenden, aber nicht zu stark herabkühlen, sonst wird beim Aussteigen der Kreislauf belastet. Bei längeren Autofahrten mehr Pausen einlegen und ausreichend trinken.
  • Die Wohnräume bevorzugt zu den kühleren Tageszeiten lüften, danach die Fenster schließen und mit einem Vorhang, Rollo etc. verdunkeln. So bleiben die Räume eine Weile angenehm kühl. Wenn keine Klimaanlage vorhanden ist, verrichtet ein Ventilator gute Dienste.
  • Räume mit Gaskombithermen oder Gasdurchlauferhitzer müssen ständig großzügig belüftet werden, weil es bei hohen Außentemperaturen zu Abzugsstörungen der Abgase kommen kann. Während des Betriebs für eine ständige ausreichende Belüftung sorgen und die Geräte regelmäßig durch Fachkräfte warten lassen.

"Wichtig ist es weiters, auf die Signale des Körpers zu hören, sagt Wolfgang Schreiber, Chefarzt des Österreichischen Roten Kreuzes. "Wenn der Mund trocken wird, ein Gefühl von Schlappheit einsetzt, Kopfschmerzen, Schwindel oder Krämpfe in Armen oder Beinen auftreten, sollte man in den Schatten gehen, sich hinlegen, die Beine hoch lagern und Wasser trinken." Verschlimmert sich der Zustand, gilt es unter der Telefonnummer 144 die Rettung zu verständigen. (red, derStandard.at, 19.6.2012)

Informationen:

gesundheitsdienst.wien.at

roteskreuz.at

zamg.ac.at

Informationen zu Gaskombithermen oder Gasdurchlauferhitzer beim Wiener Inspektionsrauchfangkehrerdienst unter 01/597 03 00

Zum Thema:

Gasthermen können im Sommer gefährlich werden

Kinder trinken zu wenig

Der Sonnenbrand sollte passé sein

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 53
1 2

Trinken und genießen. Endlich Sommer!

Kaffee trinken bei Hitze kann nicht so falsch sein, sonst wären die Italiener längst ausgestorben.

Vorige Woche in Mostar bei 43 Grad hätte mich ein "Naturfaser-Hemd" wahrscheinlich umgebracht. Funktionswäsche rulez!

Wenn ich die Erörterungen zu dieser 33° Panik so lese

dann frage ich mich, warum die Leute südlich der Alpen nicht schon längst bzw. schon vor ein paar tausend Jahren hitzebedingt ausgestorben sind.

Als selbsternannter Experte rate ich den Menschen bei dieser Hitze nachts zu arbeiten. Oder unter Wasser. Oder Beides.

PS: Bei Unterwassertätigkeiten muss auf eine ausreichende Luftzufuhr geachtet werden!

Den letzten Absatz bitte mit "Spoiler" als solchen kennzeichnen.
Der eigentliche Spaß besteht ja darin, solche Sachen selbst herauszufinden.

Koffeinhaltige Getränke ..

.. ENTZIEHEN dem Körper KEIN Wasser. Sie verstärken den Harndrang, also geht man die Blase früher entleeren als sonst, aber dafür kommt halt auch entsprechend weniger raus.

War auch grad hier im Standard vor einiger Zeit: http://derstandard.at/125380801... t-verdient

"Im Vergleich zu Wasser bewirkt der Konsum koffeinhaltiger Getränke keinen bedeutsamen Anstieg des Urinvolumens. Forscher kamen zum Ergebnis, dass es keine signifikanten Unterschiede in der Wirkung der verschiedenen Getränke auf den Flüssigkeitshaushalt gibt und Koffein damit keinen negativen Einfluss auf sie ausübt. "

Kaffee ist ein Aufputschmittel. Ist ungefähr so, als ob du bei deinem Motorrad während des laufenden Motos den Kick- oder Elektrostarter betätigst.

Außerdem schwitzt man dadurch noch mehr. Einfach mal ausprobieren. Das geht fast instant.

warmer Früchtetee - wenig Schweiß
Kaffee - nasses Hemd

Wenn ich ein scharfes Curry ess, schwitz ich auch. Genauso wie auf heissen Tee oder Kaffee. Oder eine schöne heisse Suppe.

Alles nur kurz, und die Körperkühlung wird dabei sogar noch angeregt.

Oder warum glauben sie, dass in südlichen Gegenden Kaffee und Tee konsumiert wird, grad und vor allem zur Mittagszeit?

(Dass Kaffee nicht das einzig wahre seligmachende ist, wenn's heiss ist, und man - na no na ned! - genug Wasser zu sich nehmen sollte, sollte selbstverständlich sein. Pauschal verteufeln ist aber halt auch falsch.)

heißer Tee

- viel Schweiß.
Viel Schweiß - gute Kühlung durch Verdunstung.

Wenn ich bei der aktuellen Hitze das Schwitzen verhindere, heize ich mich noch mehr auf.

Stimmt schon. Aber das wichtigste ist: ausreichend Flüssigkeitszufuhr, das mit dem Schwitzen erledigt der Körper dann im Regelfall (und das ist eigentlich ein klassisches Steuer- und Regel-Problem) von allein.

Möglich, aber man kann die Koffeinproblematik auch so herleiten: Kaffee wirkt säuernd auf den Organismus, welcher dadurch belastet wird und dies wieder ausgleichen muss.

Wer den ganzen Tag Kaffee statt Wasser trinkt, hat definitiv schlechtere Karten.
Und das nicht bloß in Sachen Hitzemanagement.

Hören's mir auf mit der Übersäuerung...

Warum denn? Weil Sie's argumentatorisch nicht entkräften können? :-)

Von ÜBER-Säuerung hab ich im Übrigen gar nichts geschrieben.

Was wird denn sauer? Oder saurer?

Schluckens halt meinentwegen Basenpulver...

Der Hersteller wird's ihnen danken!

Wozu? Meine Ernährung ist basisch genug.

...die Basenpulver hab ich früher bei Kater (-> übersäuerter Magen) verwendet. Funktioniert wunderbar.

Im Magen ist es sauer.

Aber deshalb ist der Organismus nicht sauer.

Stimmt. Und was hat das mit der ÜBER-Säuerung des Magens zu tun?

Aso,

weiter oben schreiben sie noch "Übersäuerung des Organismus"...

Glauben's das versteht er?

Wenn schon, dann >> Glauben S' <<...
Sie Genie. :-)

cooler artikel

Dach Wohnung lüften usw wie der her Experte schreibt bringt Null!!! Dem die Hitze bekommt nicht mehr raus Mann ist das ein Idiot

umziehen oder leiden - schönen gruß, ein dachwohnungsbewohner.

Posting 1 bis 25 von 53
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.