Apple wegen Time Capsule-Fail und verlorener Babyfotos verklagt

  • Zur Sicherheit gilt: Backup your Backup.
    foto: apple

    Zur Sicherheit gilt: Backup your Backup.

Kanadischer Anwalt klagt auf Schadensersatz in Höhe von 25.000 US-Dollar

Der kanadische Anwalt Perminder Tung hat Apple aufgrund eines Fehlers im Backup-System Time Capsule verklagt. Dabei wurden Fotos von der Geburt seines Sohnes unwiederbringlich gelöscht. Nun klagt Tung den Konzern auf Schmerzensgeld in der Höhe von 25.000 US-Dollar, wie der auf CBC News veröffentlichten Klageschrift zu entnehmen ist. Dies sei ein Betrag, der ihn für die gespeicherten Erinnerungen entschädigen könne.

Designfehler eingestanden

Tung nutzte Time Capsule für das Backup von zwei MacBooks und eines iPhones und um Bilderdateien zu speichern. Als das Gerät kaputt ging, wurden sämtliche Daten gelöscht. Das Gerät des Anwalts wurde im Jahr 2008 produziert. Damals hatte Apple einen Designfehler eingestanden und zwischen Februar und Juni 2008 hergestellten Geräte ersetzt. Die Time Capsule des Anwalts war allerdings älter und nicht für einen Umtausch berechtigt.

Eine offizielle Stellungnahme von Apple steht noch aus. (red, derStandard.at, 18.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 49
1 2
Ein "Backup" ohne Originaldatei ist ebne kein Backup !!

In dem Moment, wo ich die Festplatte am Mac lösche, ist das Backup kein Backup mehr, sondern "nur" ein Original...

Deshalb: entweder für das Backup RAID-Systeme verwenden, oder vor dem Löschen des Originals am Mac/PC ein zweites Backup anlegen und BEIDE auf Integrität prüfen...

Software- oder Hardware-Fehler?

Wenn die Festplatte eingegangen sein sollte, dann wird das wohl eher nix mit der Klage, das kann man wohl als Allgemeinwissen voraussetzen, dass die manchmal sterben.

Wenns aber ein Software-Fehler war, dann schliesst wohl die EULA jede Haftung Apples für Bugs aus.

So oder so, ich kann mir nicht vorstellen, dass der Typ sich ernsthaft Erfolgsaussichten macht.

Vermutlich gehts da nur darum, mittels Vergleich abzukassieren, bevor das Gericht ihn fragt, ob er wo angrennt is....

selber schuld - kein mitleid

alles, was nur einmal gespeichert ist, ist so gut wie gelöscht.

Mit einer Cloud Lösung wäre das nicht passiert..

ich will aber nicht, dass

die Geburt meiner Tochter im Internetz Verbreitung findet!

aber klaud Du nur!

dazumals

ist der "Kodak" von meinem ersten Urlaub im damaligen Herlango auf unerklärliche Weise verschwunden, wahrscheinlich hätte der US Bürger schon damals die Kette auf Schadenersatz geklagt... wie banal doch diese bewohnte Kugel sein kann...

Ich schreib mir die Binärzahlenkolonnen händisch ab, dann kann wirklich nix passieren.

Time Capsule-Fail also, so, so...

Wurde das deutsche Wort für "Fail" abgesagt? Muss das Web-Ressort von der Sprache tatsächlich so klingen, als wäre es für 16-jährige mit PC-Neurosen zuständig?

kannst du bitte auf anglizismen verzichten in deinen posts und heimrechner schreiben? danke.

wegen der glaubwürdigkeit warats...

Ach bitte Anglisierung ist nichts Abwegiges , die Welt der PC´s ist Englisch und das ist gut so !

Wobei "fail" als Substantiv erst wenige Jahre verwendet wird.

Aber grad das Wort Fail ist ziemlich stark mim failblog konnotiert, oder net?

Scheint der Zielgruppe hier allerdings weitestgehend wurscht zu sein, also halt ich einfach ab hier hin meine Goschn.

Warum halte ich es für keinen Zufall, dass sowas genau einem Anwalt passiert ...

es passierte vielleicht andren auch, aber die kamen nicht auf die idee zu klagen...

Selber Schuld!

Da hatte wohl jemand zu viel Vertrauen in die Technik.

Darum habe ich eine Festplatte für`s tägliche Backup(NAS), eine zweite die alle 3-4 Monate angehängt wird und alles speichert. Die dritte ist nur für Dateien, Fotos und wird nur 2-3 mal im Jahr angestöpselt.
Wenn man den Laptop mitrechnet habe ich alles 4 mal abgesichert.

Klingt zwar übertrieben, aber dafür hatte ich noch nie einen Datenverlust, obwohl einmal die Festplatte im Laptop und die externe (3-4 Monate Backup) im Eimer waren.

Nächstes mal probier ichs auch mit einer Klage ;D

ich warte auf einen Wiener Anwalt,

der endlich auf Ungleichbehandlung bei Parkpickerl und Kurzparkzonen klagt mit der Begründung, dass KFZ im Sinne einer »ParkraumBewirtschaftung« nach ihrer Stellfläche bewertet werden sollen. Es kann nicht sein, dass ein Twizy und ein Hummer gleich viel Gebühren zahlen. DARUM sollte sich endlich einer kümmern. #offtopic ende

Nur der Anwalt wird den Hummer fahren und nicht den Twizy. Also keine Motivation haben, da zu handeln.

Nur weil man Anwalt ist muss man ja kein Vollidiot sein...

du kannst dir jeden Anwalt nehmen und klagen...also worauf wartest du?

Ich verkauf ihm meine Babyfotos für 25.000.

Rechtlich interessant.

Nämlich insbesondere, ob diese ganzen "Haftungsausschlüsse" wirklich halten. Jeder dieser Hersteller klatscht ja vorne so einen Text hin, dass er für eh nichts haftet - das Geld des Käufers nimmt er aber gerne.

Aber ich kann, zumindest in DE und AT, auch nicht eine Tomate verkaufen, auf die ich den Sticker klebe "Verwendbarkeit als Tomate wird nicht garantiert". Daher werden diese Haftungsausschlüsse nicht ohne Skepsis betrachtet.

Das ist über den konkreten Fall hinaus sehr interessant...

Geld entschädigt Erinnerungen.

Aha.

Also, da fallen mir einige Dinge ein.

(a) 25.000 können über seine seelischen Schmerzen hinwegtrösten? Na, da bin ich aber froh, dass Babafotos nicht unbezahlbar sind.
(b) Wenn er sich rein auf die Time Capsule verlässt, ist er wohl selber schuld. Jeder Hausverstand hätte ihm gesagt, dass er die Fotos vielleicht auch noch auf eine DVD brennen hätte sollen.
(c) Durch einen Defekt wurden alle Daten unwiderruflich gelöscht. Und die Originaldaten? Hat er die dann auch gleich schockinduziert notgelöscht?
(d) Wenigstens die Originaldaten hätte ein "Nerd" um die Ecke wohl noch aus dem Teil rausbekommen. Oder wo sind die hin?

Also, für mich klingt das nach anwaltinduzierter Geldmache. Eigentlich sollte ER zahlen.

Ich meine, sie haben teilweise schon recht, aber kaufen Sie sich für jede Gelegenheit zu fotografieren eine neue Speicherkarte?

Bei mir wird gelöscht, nachdem ich die Daten auf meine externen Festplatten kopiert hab!

Ich mache ein Backup aller Daten

Die Daten, die mir wirklich sehr wichtig sind, wie zB Fotos, liegen neben den Originaldaten auf mindestens zwei Backupplatten, wobei sich eine an einem anderen Ort befindet.
Es nutzt das beste Backup nichts, wenn die Bude in Flammen aufgeht.

Posting 1 bis 25 von 49
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.