Food Blog Award: 5.000 Euro Preisgeld für den Erstplatzierten

18. Juni 2012, 17:51
  • Bloggen übers Essen und Kochen: Damit lässt sich jetzt Geld gewinnen.
    foto: derstandard.at/ped

    Bloggen übers Essen und Kochen: Damit lässt sich jetzt Geld gewinnen.

Die AMA zeichnet im Rahmen des Food Blog Award deutschsprachige Blog aus, das Preisgeld kann sich sehen lassen

"Hungry Eyes", "Studentenküche", "Prostmahlzeit" - das ist eine kleine Auswahl der 27 Foodblogger (Stand Montagmittag), die bereits beim seit 16. Juni laufenden Food Blog Award der Agrarmarkt Austria (AMA) eingereicht haben.

Die Anzahl überrascht nicht, ist doch das ausgelobte Preisgeld attraktiv: 5.000 Euro winken dem erstplatzierten Blog, 3.000 Euro dem Zweiten und 2.000 Euro gibt es für den dritten Platz. Mit dem Food Blog Award will man das Kochen mit heimischen Produkten besonders hervorheben.

Allerdings sind auch Einreichungen aus dem Ausland möglich: Der heurige Award wird an deutschsprachige Blogs vergeben, man rechnet also durchaus auch mit Einreichungen aus Deutschland oder der Schweiz. Die Österreicher sind allerdings insofern im Vorteil, als viele von ihnen direkt via Facebook kontaktiert wurden, am Award teilzunehmen. Derzeit stammt nur eine der 29 Einreichungen aus Deutschland.

Auch Einreichungen durch Dritte sind möglich - wer allerdings durch andere nominiert wurde und nicht an der AMA-Aktion teilnehmen will, kann sich wieder aus der Liste der Einreichungen streichen lassen.

Voting und Preisvergabe

Nach der vierwöchigen Einreichfrist können die Blogger zwei Wochen lang möglichst viele Votings sammeln um unter die Top-Ten zu gelangen. Aus diesen Einreichungen bestimmt wiederum eine Expertenjury die drei Preisträger. Neben Spitzenkoch Bernie Rieder oder der Foodstylistin Sabine Schmitz sind auch Blogger in der Jury, die allerdings nicht zum Kreis jener zählen, die ihre Seite einreichen können: Die Frühstückerinnen, die einen Blog zum Thema "Frühstücken in Lokalen" betreiben, sollen ihr Know-How zum Thema Bloggen bei der Entscheidungsfindung der Jury einfließen lassen.

Der Food Blog Award soll in Zukunft jedes Jahr stattfinden, dann sind auch Unterkategorien angedacht. (ped, derStandard.at, 18.6.2012)

Share if you care
11 Postings
Bine kocht!

der name ist etwas einfallslos, aber die webseite dafür umso schöner, leckere österreichische rezepte und schöne fotos!
http://www.foodblogaward.at/gallery/?... che=1&b=45

pastinake - klein, aber äußerst fein!

Der Blog der Standardposterin "pastinake" ist mein Favorit

das waren aber noch nicht alle, oder?

oje, jetzt kommt gleich wieder der dings und postet hier bei UNS sagt man aber wohlschmeckend :(

weniger fleisch!

hier ein food-blog, der mit AMA nix zu tun haben will:
http://stadtfruchtwien.wordpress.com/

da gibt es mehrere ;-) ....

... und Bernie Rieder als Juror schreckt auch ab.

na gut küchenschabe, dann hop hop, zeigt dich!

sehr schön

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.