Firefox-Update beendet Abstürze

17. Juni 2012, 12:40
  • Artikelbild
    screenshot: derstandard.at

Firefox 13 stürzte nach der Aktualisierung von Adobes Flash-Players vermehrt ab - Update bereitgestellt

Die Entwickler von Mozilla haben ein Update für Firefox 13 bereitgestellt. Der Browser stürzte nach der Aktualisierung von Adobes Flash-Player auf die Version 11.3 vermehrt ab. Das Update mit der Versionsnummer 13.0.1 behebt den Fehler und beendet die Abstürze. Außerdem beinhaltet das Update Fixes für Windows Messenger und Hotmail und das inkorrekte Rendern von hebräischen Texten wurde behoben.

Selbstständiges Update

Firefox sollte selbstständig nach dem Update suchen. Der Browser kann aber auch über die Mozilla-Webseite heruntergeladen werden oder man kann im Firefox unter dem Reiter "Über Firefox" nach dem Update suchen. (soc, derStandard.at, 17.6.2012)

Share if you care
21 Postings
Ironie

Ich kann das erst lesen, nachdem ich mit Hilfe des Inetxplorers nach lösungen für mein ständig abschmirendes firefox gesucht habe.

Seit dem Update läuft auch mein FirefoxPortable wieder mehr als stabil. Sehr gut.

daaas beeeste iiiist (für mich) ...

... ein Produkt das sich meiner Arbeitsweise/Vorstellungen am besten anpassen lässt ...

und nicht das glänzende funkelnde an das ich mich anpassen muss ...

Und in dieser Disziplin "rult" der Fuchs :)

Ui... das "smooth scrolling" gefällt mir sehr gut.

Firefox ist zum resourcenfressenden Moster mutiert!

Chrome RULEZ!

Ein Browser mit eigener ID usw.

Ist mir sehr suspect.

passender Nick

Das war vor 3 Versionen ....

Wenn ich mir so anschau, was meine Chrome-Beta so an Speicher frisst, nämlich ca. 1,2 GB bei 9 offenen Tabs, frag ich mich, ob das nicht eher ein Problem des Web 2.0 als der Browser ist.

Ich hab diverse Google-Produkte (Kalender, G+, iGoogle, Gmail) und FB/Twitter als angepinnte Tabs immer offen und abgesehen von Twitter und dem Google Reader braucht jeder Prozess über 100 MB Hauptspeicher - früher hatte man auf einem Rechner in Summe nicht viel mehr zur Verfügung, konnte aber trotzdem 3D-Spiele drauf zocken, obwohl noch ein ganzes Betriebssystem "nebenbei" lief... ;)

Eigentlich war ich lang FF-User, hab aber zum schlankeren Chrome gewechselt, nur jetzt bin ich mir net sicher, ob das viel gebracht hat.

von welchem betriebssystem sprechen sie?

Win7 32bit mit Chrome 20

;-)

aha...

Bullshit!

http://lifehacker.com/5917714/b... opera-1164

Memory Usage (with Nine Tabs Open) Winner: Firefox!

Memory Usage (with Nine Tabs and Five Extensions) Winner: Firefox!

Overall Scores:

1. Firefox: 81%
2. Opera: 68%
3. Chrome: 62%
4. Internet Explorer: 41%

Bullshit!

So ziemlich alle Explorer nehmen sich mehr Speicher (z.B. für Caching) wenn genug da ist.
Chrome braucht pro Tab etwa 9 bis 50MB, je nach Plugin!! IE9 zw. 15 und 60 MB! FF zw. 20 und 110MB!!!

seit ich vor fast zwei jahren zu chrome gewechselt bin habe ich firefox nie vermisst.
und dass, obwohl ich einst wirklich ein riesiger fan vom feuerfuchs war.
schade eigentlich.

achso? bei mir friert bei icq2go nachwievor der ganze browser ein. und das erst seit dem vorletzten update.

was ich noch vergessen habe: zb. bei youtube fällt mir auf, dass das video-fenster nicht mehr korrekt gezeichnet wird. wird wohl nicht korrekt refreshed beim scrollen und aktivieren des tabs. sieht nicht so toll aus...

Ja, das habe ich auch. Man muss zu einem anderen Tab oder Fenster umschalten, damit das Bild wieder in Ordnung ist. Das dürfte aber ein Flash- und nicht Firefox-Problem sein (zumindest habe ich das Problem erst seitdem ich Flash vor zwei Tagen aktualisiert habe).

Stimmt

habe Flash rausgeschmissen - ging auch nicht zuerst, nach einem Restore und schrittweisen weiteren Up-dates ging es - Flash ist und bleibt draussen zunaechst

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.