Einreichgebühren bringen Cannes Lions rund 15 Millionen Euro

18. Juni 2012, 12:11
4 Postings

derStandard.at/Etat hat sich angeschaut, wie viel Geld mit den Einreichgebühren in die Kassa der Organisatoren fließt

Die Opening Gala findet zwar erst am Dientag Abend statt, das Festival in Cannes ist bereits voll im Gange. Die ersten Shortlists stehen fest, die ersten Gewinner werden Montag Abend bekannt gegeben. Die Organisatoren vermelden einen neuen Rekord an Einreichungen, mehr als 34.000 Arbeiten nehmen am Wettbewerb teil.

Cannes-Trailer

Neue Kategorien

Mit Mobile und Branded Content & Enternainment Lions wurden heuer auch zwei neue Kategorien geschaffen. Insgesamt können heuer Arbeiten in 15 Kategorien eingereicht werden. Was natürlich für die Festivalveranstalter mehr Einreichgebühren bringt. derStandard.at/Etat hat sich angeschaut, wie viel Geld allein mit den Einreichgebühren in die Kassa der Organisatoren fließt.

Rund 15 Millionen Euro Einreichgebühren

Zwischen 375 und 1.195 Euro kostet eine Einreichung, am teuersten wird ein Löwe bei Titanium und Creative Effectiveness. Am billigsten ist einer bei Radio (299 Euro Enreichgebühr), Press, Outdoor, Film Craft (je 375 Euro).

Die Summe aus Einreichungen nach Kategorien mal Einreichgebühr macht rund 15 Millionen Euro. Noch nicht eingerechnet sind hier die Teilnahmegebühren der Delegierten. Rund 11.000 Delegierte nehmen dieses Jahr am Festival teil. Delegate Packages kosten zwschen 600 und 2.300 Euro. (Astrid Ebenführer, derStandard.at, 18.6.2012)

  • Taschen und T-Shirts: Löwen überall
    foto: derstandard.at/ae

    Taschen und T-Shirts: Löwen überall

Share if you care.