"Verein Anti Piraterie" vermutet "Kino.to-Mittäter" in Österreich

16. Juni 2012, 08:44
  • Artikelbild
    screenshot: derstandard.at

Rechtsanwalt vermutet Werbungs-Verantwortliche in Österreich

In den Internet-Kriminalitätsfall rund um das Filmportal Kino.to könnten auch Österreicher involviert sein. Rechtsanwalt Andreas Manak vom "Verein Anti Piraterie" (VAP) vermutet Mittäter des gestern zu viereinhalb Jahren Haft verurteilten Gründers in Österreich - konkret die Personen, die für die Werbung verantwortlich waren, mit der das Portal Millionen-Umsätze scheffelte, berichtete die "ZiB 2" am Freitag.

Infos aus der Szene

Man habe diesbezügliche Informationen "schon sehr früh aus der Szene" bekommen. Im Zuge der deutschen Ermittlungen habe sich herausgestellt, dass es eine "heiße Spur gibt, der wir jetzt nachgehen", sagte Manak. Die Staatsanwaltschaft ist nicht involviert, weil Urheberrechtsverletzungen Privatanklagedelikte sind.

Online-Werbung

Kino.to, das größte deutschsprachige Internetportal für Filmkopien, war im Juni 2011 aufgeflogen und gesperrt worden. Zeitweise verzeichnete das Portal bis zu vier Millionen Nutzer täglich. Geld wurde mit Online-Werbung verdient. (APA, 16.06. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 171
1 2 3 4
Der Verein heisst nach wie vor Verein FÜR Anti Piraterie

http://zvr.bmi.gv.at/Start

ZVR-Zahl: 832348933

Entstehungsdatum 16.04.2003
Präsident 29.09.2011-28.09.2013: Ferdinand Morawetz;
Vizepräsident selbiger Funktionsperiode: Gerd Bender

Kuriose seite: Den Goldenen-Bären-Film, den ich seit gut 15 jahren such, RI GUANG XIA GU, haben die auch nicht im angebot, und ich muss warten, bis er wieder im 3-sat oder auf arte kommt.

Und der ausflug zu HBO's GOT war's auch nicht wirklich wert: Die qualität war extrem mies, das zeug hat ewig nicht geladen, und mitten in der zweiten folge taucht ein screen auf - nicht von HBO (die ich dafür bezahlt hätt, könnt ich's auf deren homepage schaun) - sondern dem seiteninhaber: ich hätt so und so lang gschaut, und soll jetzt zahlen, wenn ich weiterschaun will... - was, für so miese qualität wolln die auch noch geld haben?
Da wartet man besser auf die HBO-DVD's - sofern man sich im nächsten jahr noch dran erinnert, dass man sie mal haben wollt.

Filmmafia

Letzte Woche hab ich nicht schlecht gestaunt:

http://de.wikiquote.org/wiki/Wiki... e_beachten

Man darf also dank solchen VAPPLERN nicht mehr als 5 Filmzitate aufnehmen. Warum, weil sonst Einnahmen entgehen?

I´ll be back, Schweinebacke. Das ist Sparta!

"…die für die Werbung verantwortlich waren, mit der das Portal Millionen-Umsätze scheffelte…"

vap verklagt nun alle firmen die auf kino.to werbung gemacht haben?

DAS will ich sehn!

wozu denn

alle firmen, die werbung gemacht haben könnten, werden verpflichtet, eine werbeabgabe zu zahlen. der betrag wird gleich mit der firmenbucheintragung kassiert.

Also ich kaufte mir eigentlich manchmal bei gelegenheit ......

....... eine CD oder DVD, aber nach dem kindischen piratenjagen werde ich meinen konsum auf null reduzieren.

Wo hat denn der Verein sein "für" verloren ?

Der nannte sich doch immer "Verein für Anti-Piraterie".

VAP - Private Paula der Content-Mafia!

pfuh,

ich weiß nicht ob die verwendung von "privat paula" nicht schon eine content verletzung ist

woher kennst denn den film, hast dafür gelöhnt, hast ihn im öffentlich rechtlichen gesehen, oder bei den privaten, und zahlst gis oder schaust brav die werbung?

ich rate zu 10 ave maria, 35 liegestütz und zur selbstanzeige

Contentmafia Teil 500000...

... "sie vermuten Mittäter..." ach die Trolle der Contentmafia... Gehts doch heulen...

Es herrscht nun wohl eher bei den Piraten

Heulen und Zähneknirschen, weil die Staatsmacht schön langsam drangeht bestehende Gesetze durchzusetzen.
Bisher hat man sogar bei offener Sabotage wie Denial of Service Attacks zugeschaut, obwohl die Verfolgung trivial gewesen wäre. Der gemeine Pirat hat in seiner Blödheit ja mit der Low Orbit Ion Cannon von eigenen Rechner losgeballert.
Nachdem dem gemeinen Pirat jedes Gefühl für Anstand und Moral fehlt hilft auch nur die Keule der Staatsgewalt.

Grüß' Sie Herr Donninger

Tandem eh ordnungsgemäß am Radlständer geparkt?

Habe die Ehre

Blede G'schicht nur, dass der "gemeine Pirat" auch Wähler ist

...und der wird in der Wahlzelle seine Meinung kundtun.

Und bei entsprechender Anzahl wird die Politik zwangsweise die von den Lobbyisten der Urheberrechtsindustrie erfundene "Keule" einpacken müssen, will sie nicht aus dem Job gefeuert werden.

So ein Pech aber auch :->

Es gibt übergoerdnete Rechtsprinzipien und internationale

Vereinbarungen zum Eigentum und speziell zum geistigen Eigentum. Die Polizik wird wenig an den Prinzipien ändern wollen und vor allem können.

Die Contentmafia hateposter...

...naja "hate" wär zuviel, sag ma halt "Angstmacher". Ich find euch süss.

Als Tip da eh jede Moral fehlt: "Wege gibt es immer!"

was ein Jurist vermutet.........

kann ohnehin nur Unsinn sein.

Die Logik des gemeinen Piraten ist umwerfend.

passen Sie auf das...

niemand auf Sie drauf tritt

Ich würde einmal vermuten

Mehr als zum Rotstricherl geben reichts beim gemeinen Piraten nicht.

Binden sie sich doch bitte ein Schnitzel um, vielleicht spielt dann wengistens ein Hund mit ihnen.

Mittäter der Contentmafia beim Verein Anti Piraterie vermutet.

Um ehrlich zu sein wünsch ich (fast) niemanden die Arbeitslosigkeit, aber sobald die Herren von dem Verein sich auflösen ist die Welt ein kleines bisschen besser geworden.

narodnaja volja vs krawattinger 4:1

bimbo, das ist ein superheld...
wie superman will er seine idendität nicht bekannt geben...
warum wohl ? weil er so stolz auf seine tätigkeit ist ?
weil er na jesus dachte, man soll im geheimen gutes tun ?
oder einfach weil er ähnlich den beidlprackern von inkassobüros, babyrobbenkillern und GIS-sklavenhacklern eine genaue vorstellung davon hat, wie toll sein job ist...

sie sind der laaaaang verschollene zwillingsbruder von uwe- no na part of the game- scheuch

Posting 1 bis 25 von 171
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.