Siegesserie von Nadal gerissen

Spanier unterliegt im Halle-Viertelfinale Kohlschreiber klar - Federer nun Topfavorit auf den Titel

Halle - Die Siegesserie von Rafael Nadal ist in Halle gerissen. Der Weltranglistenzweite und frischgebackene Sieger der diesjährigen French Open musste sich im Viertelfinale dem deutschen Titelverteidiger Philipp Kohlschreiber 3:6, 4:6 geschlagen geben. Zuvor hatte Nadal 13 Mal in Serie gewonnen. Nach dem Out des Spaniers ist Roger Federer nun der Topfavorit auf den Turniersieg. Der Schweizer Weltranglistendritte erreichte mit einem 6:7(4), 6:4, 7:6(3) gegen den Kanadier Milos Raonic das Halbfinale.

Gegner von Federer ist nun Michail Juschni, der den Tschechen Radek Stepanek 6:4, 4:6, 6:4 schlug. Gegen den Russen hat er die letzten zwölf Spiele allesamt zu seinen Gunsten entschieden. Den vierten Platz im Halbfinale sicherte sich der deutsche Altstar Tommy Haas mit einem 6:4,3:6,7:5-Erfolg gegen den Tschechen Tomas Berdych.

Für Nadal war es nach acht Siegen in Serie die erste Niederlage gegen Kohlschreiber überhaupt. Bisher hatten sich die beiden aber noch nie auf Rasen duelliert. Der Mallorquiner setzte damit seine Serie bei Vorbereitungsturnieren auf Wimbledon fort. Im Londoner Queen's Club war Nadal bei fünf Antritten viermal im Viertelfinale ausgeschieden. Nur 2008 hatte er triumphiert.

"Er war einfach besser als ich. Ich hatte auch nicht die Kraft, die Situation noch einmal zu drehen", meinte Nadal. Nun gehe es für ihn erst einmal nach Mallorca. "Ich werde ein paar Tage abseits des Courts verbringen und mir dann überlegen, wie ich die Vorbereitung auf Wimbledon in Angriff nehme."

Federer trotzte den Gewalt-Aufschlägen von Raonic, der oft mit weit mehr als 220 Stundenkilometern aufschlug und 25 Asse verbuchte. Nach dem verlorenen Tiebreak im ersten Satz durchbrach der in Halle bereits fünfmal erfolgreiche Schweizer zu Beginn des zweiten Satzes zum einzigen Mal in der Partie den Aufschlag von Raonic und gewann schließlich nach 1:58 Stunden. (APA/Si, 15.06.2012)

Share if you care